Kanopy – Filme streamen über die SUUB

Screenshot der Webseite von Kanopy
Über Kanopy kannst du einfach Filme, Dokumentationen und Lehrfilme streamen – ganz legal und kostenlos über deinen Uni-Account.

Kanopy ist ein Videostreaming-Portal über das viele (Independent-)Filme und hochwertige Dokumentationen zu finden sind. Das „Netflix der Uni Bremen“ bietet dir einen Zugriff auf über 10.000 Videos zum Streamen an. Dabei gibt es Sammlungen zu bestimmten Themen oder Formaten (Dokus, Kurse, Spielfilme…).

Hinweis:
Für den Zugriff brauchst du deinen Uni-Account und musst die VPN-Verbindung (mit der Option „Tunnel-All-Traffic“) ins Uni-Netz eingerichtet haben!

https://unibremen.kanopy.com/

Hilfe

Wie eine VPN-Verbindung für die Universität Bremen eingerichtet werden kann und was dabei zu beachten ist, erklärt das Zentrum für Netze (ZfN) und die Bibliothek (SUUB):

Ich habe eine VPN-Verbindung erfolgreich aufgebaut, kann nun aber die Dienste der Bibliothek nicht nutzen?

Wenn man Dienste nutzen möchte, die für den Netzbereich der Universität Bremen freigeschaltet sind, aber nicht im Netzbereich der Uni „gehostet“ werden (Verlage sind hier ein Beispiel), dann muß man beim Verbindungsaufbau die Gruppe von „Tunnel-Uni-Bremen“ auf „Tunnel-all-Traffic“ umstellen. Für eine detaillierte Erklärung lesen Sie bitte die Seite VPN-Tunnelarten.

ACHTUNG: Durch diese Option wird der gesamte Datenverkehr nun durch den
Tunnel geleitet. Bitte den Tunnel mit dieser Option nur aktiviert lassen,
solange dies für das Arbeiten benötigt wird.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

5 thoughts on “Kanopy – Filme streamen über die SUUB

  1. Bei den Lizenzgebüren, die Kanopy sie veranschlagt ist die Empfehlung die Plattform als Netflixersatz zu verwenden zu kurz gedacht und bezüglich der Bibliotheksfinanzen grob fahrlässig.

    Das ist ein Angebot für die Lehre und Forschung. Wer also nicht seinen privaten Medienkonsum durch die Uni querfinanzieren möchte, sollte das schauen von Median auf der Plattform zur Unterhaltung lieber unterlassen.

    1. Danke für die Ergänzung und das kritische Kommentar zu Kanopy!
      Zu dem Hintergrund mit den Lizenzgebühren kann ich leider nichts sagen, es werden für das Angebot aber höchstwahrscheinlich von der Uni Lizenzgebühren bezahlt werden.

      Das „Netflix der Universität“ war mal eine Phrase, die ein_e Nutzer_in beschrieb als ich zu Kanopy recherchiert habe. Die Formulierung fand ich treffend, daher steht es so im Artikel. Kanopy ist mit dem Angebot sicherlich auch kein Ersatz für solche Streaming-Dienste, sondern ein eher akademisches Angebot, wie Sie ja sagten.

  2. Hey, das ist ja voll cool! Aber ich hab da noch ne Frage/ ein paar Schwierigkeiten.
    Womit genau logge ich mich ein? Ich habs jetzt mit den Daten versucht, mit denen ich mich auch bei StudIP einlogge und bei Verlagen für Online Access. Oder muss ich mich mit den Daten von meinem Bib-Ausweis einloggen? Das hat allerdings auch nicht geklappt.
    Kennt ihr dieses Problem? Habt ihr da vielleicht Tipps?
    Vielen Dank und liebe Grüße!

    P.S.: Die gesamte Seite mit den Studytools ist extrem hilfreich!

    1. Hallo Filmfreund,

      vielen Dank für dein positives Feedback!

      Du brauchst für die Nutzung zwingend das eingerichtete VPN mit der „Tunnel all Traffic“-Einstellung. Dann sollte auch der Link im Artikel direkt auf die Startseite von Kanopy führen ohne einen Login.
      Ich selbst hatte auch mal das Problem beim Einloggen, das lag allerdings an meinem VPN-Zugang, den ich vergessen hatte als „Tunnel all Traffic“ einzustellen.

      Sollte das Problem weiter bestehen kannst du dich gern nochmal über den Support von uns melden oder aber die Bib kontaktieren, die für das Angebot zuständig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.