OBS Studio – dein Studio für Live-Streaming und Videoaufnahmen

Screenshot von OBS-Studio in der Studio-Ansicht und Einstellungen für die Aufnahme. Im Hintergrund ist das Blog Studytools zu sehen.
Mit OBS Studio kannst du professionell Live-Streams für verschiedene Plattformen oder Screencasts erstellen. Dabei lassen sich viele unterschiedliche Quellen zusammenschneiden und sogar als „virtuelle Kamera“ für Videokonferenzen nutzen.

Mit dem freien Open Broadcaster Software Studio (“OBS Studio”) kannst du so ziemlich alles aufnehmen und zusammenschneiden, was du willst. Die Software ist kostenlos und funktioniert unter allen gängigen Betriebssystemen. Sie wird standardmäßig bei den größten Videoplattformen von Streamer*innen eingesetzt.

Hinweis:
Du kannst auswählen, ob du OBS Studio zur Aufnahme eines Videos nutzen willst oder zum Live-Streaming. Fürs Streamen benötigst du einen entsprechenden Streaming-Code für die Plattform bzw. den Server, auf dem du deinen Live-Stream zeigen willst.

Für die Aufnahme kannst du unterschiedliche Geräte, Aufnahmen und Medien als Quellen in unterschiedlichen Szenen bündeln. Im Studio-Modus kannst du dann schnell zwischen den verschiedenen Szenen wechseln – etwa zwischen dem gezeigten Programm und deiner Webcam. Als Quellen kannst du dabei auch Bilder, verschiedene Mikrofone, Bildschirme oder einzelne Fenster wählen. Außerdem lassen sich alle Quellen auch mit Filtern bearbeiten, damit z.B. dein Webcam-Bild etwas schärfer angezeigt wird.

Tip:
Oftmals ist in Aufnahmen die Kamera nicht so sehr das Problem – sondern die Tonqualität.
Sieh in den Einstellungen des Audio-Mixers nach Filtern für z.B. die Rauschunterdrückung oder einen Filter namens “Gate” nach. Damit stellst du einen Schwellwert für die Lautstärke ein:
Das (leise) Rauschen deines Mikrofons und das Echo in deinem Zimmer wird dann herausgefiltert und nur deine (lautere) Stimme kommt bei der Aufnahme durch.

Du kannst sogar virtuelle Hintergründe mit einem Greenscreen (oder anderen Farben) einstellen. Die Aufnahme aus OBS Studio lässt sich auch als “virtuelle Kamera” umleiten, so dass du die Ausgabe direkt in Videokonferenzen nutzen kannst.

Falls du mal nicht weiterkommst und spezielle Fragen zu OBS Studio hast, stehen dir extrem viele Tutorial-Videos und Beiträge zur Verfügung. OBS Studio ist schließlich wirklich das Programm für Live-Streaming und Videoaufnahmen am PC.

Hinweis:
Wenn du später Videos schneiden willst, dann schau dir mal OpenShot oder Shotcut an. Wenn du stattdessen den Ton nachträglich verbessern willst, kann dir z.B. Ardour helfen.

https://obsproject.com/de

Hilfe

Video-Tutorials


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.