Große Dateien versenden – mit dem Temporären Dateicontainer vom ZfN

Screenshot des Temporären Dateicontainers bei den ZfN-Onlinetools
Bis zu 2GB große Dateien kannst du für einen bestimmten Zeitraum in den „Temporären Dateicontainer“ des ZfN hochladen. Per Link kannst du die Datei dann anderen zum Download freigeben.
  • Das Fotoprotokoll vom Workshop ist viel zu groß für deine E-Mail?
  • Über 1GB Forschungsdaten an die Forschungsgruppe per USB-Stick als Päckchen zu schicken ist… umständlich?

Klar, auch für solche Datenberge bietet dir das ZfN eine Lösung: den Temporären Dateicontainer!

Du findest den Dateicontainer in den Onlinetools vom ZfN unter der Überschrift Kollaboration, Dateiaustausch & Blogs.
Dort kannst du eine Datei hochladen, die maximal 2GB groß sein darf. Zusätzlich wählst du noch aus, wie lang die Datei auf dem Server Zugänglich sein soll – denn nach diesem Zeitraum wird die Datei automatisch gelöscht.
Der Upload so einer Datei dauert dann natürlich noch eine Weile…

Wenn alles geklappt hat, siehst du einen Link, den du anderen Personen schicken kannst.

Hinweis:
Mit Seafile hast du die gleiche Funktionalität in schneller, schicker und komfortabler. Auch bei Seafile kannst du große Dateien hochladen und anschließend per Link für andere (auch nur für einen bestimmten Zeitraum) freigeben. Außerdem lässt sich der Zugriff per Passwort schützen. Das bietet der Temporäre Dateicontainer nicht!
Der Vorteil vom Temporären Dateicontainer ist: du musst dich nicht mit Seafile auseinandersetzen, sondern kannst einfach mal eine größere Datei für andere freigeben. Und musst dich nicht mehr daran erinnern sie irgendwann zu löschen…

https://onlinetools.zfn.uni-bremen.de


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.