Schlagwort-Archive: Modul_G

Abschluss-Rundschau: eSTUDI-G2 | PLE & LV-Ende

Bildquelle: https://pixabay.com/de/ziel-ankommen-erreichen-ziel-setzen-2045924/ (Stand 01.08.2017)

Dies ist die letzte eSTUDI-Rundschau in unserem Online-Selbstlernangebot im SoSe17! Das Semester ging wieder einmal viel zu schnell rum und es hat uns gefreut, dass ihr dieses Seminar besucht habt. Bevor wir euch ausgewählte Blogbeiträge mit euren Abschlussreflexionen  und eure Werkzeug-Favoriaten vorstellen, haben wir noch fünf wichtige Hinweise für euch:

  1. Da einige vielleicht noch Kommentare nachgereicht haben, bitten wir alle nochmals im Dashboard eurer Blogs zu schauen, ob nicht noch Kommentare eurer Kommilitonen in der Moderation schlummern. Bitte schaltet diese noch frei!
  2. Außerdem kommt sicher bei dem ein oder anderen die Frage auf, ob die Blogs über das Semesterende erhalten bleiben: JA, auf jeden Fall. Die Zugänge der Paderborner Studierenden zu UBlogs bleiben ebenfalls dauerhaft erhalten.
  3. Leider werden Blogs immer wieder Opfer von Spamattacken. Um eure Blogs hiervor zu schützen, gibt es einen einfachen Tipp: geht im Dashboard eures Blogs auf Einstellungen > Diskussion und setzt unter „Weitere Kommentareinstellungen“ ein Häkchen bei „Kommentare zu Beiträgen schließen die alter als … Tage sind“. Sinnvoll ist es hier, 30 oder 60 Tage zu wählen.
  4. Falls ihr mit eurem Blog umziehen wollt – z.B. auf wordpress.com, eine eigene WordPress-Installation, oder auf die Blogfarm der Uni Paderborn (Kontakt über IMT) – könnt ihr dies sehr komfortabel im Dashboard über Werkzeuge > Daten exportieren tun.
  5. Solltet ihr ganz im Gegenteil mit dem Gedanken spielen, euren Blog, euren Account oder beides löschen zu wollen, dann schreibt uns bitte kurz eine Mail an iris.neiske@uni-paderborn.de. Werdet bitte noch nicht aktiv bevor ihr eure ECTS eingetragen bekommen habt.

Aber nun kommen wir zu euren Abschlussreflexionen…

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Grundsätzlich kam das Seminar bei euch gut weg. Die kritischen Anmerkungen nehmen wir gerne auf und nutzen sie zur Verbesserung des Seminarangebots. Hier eure Reflexionen im Überblick:

Christian stellt in einem visuell abwechlungsreichen Beitrag vor, welche Tools und Methoden des Seminares er konkret auf sein Lernprojekt anwenden konnte.

Patrick verteilt in seinem letzten Beitrag Daumen nach oben und nach unten für einzelne Tools und beschreibt, welche Entwicklung das Seminar im letzten Semester für ihn gemacht hat.

Malte stellt in seinem Beitrag ausführlich dar was er in Zukunft nutzen wirt und was nicht und begründet dies auch ausführlich.

Sven stellt ausführlich und anschaulich vor, wie weit sein Lernprojekt „die Entwicklung eine App“ schon ist. Entdeckt hat er für sich Screencast-O-Matic im Kurs.

Sebastian konnte dem Seminar insgesamt eher wenig abgewinnen und beschreibt in seinem Beitrag, woran dies gelegen hat.

Robin nutzt nach dem Seminar weiterhin lieber seine bewährten analogen Abläufe und begründet dies auch.

Vanessa konnte mit Hilfe einiger Tools bereits erste Erfolge verbuchen und eine Klausur bestehen. In ihrem Beitrag nennt sie ihre Favoriten wie z.B. cobocards, aber auch warum ihr Gruppenarbeiten online nicht gut gefallen haben.

Ralf reflektiert in der letzten Woche verschiedene inhaltliche Aspekte des Seminars wie Wikis und Social Bookmarking und beschreibt, was für ihn neu war.

Steffi konnte die Seminarinhalte leider nicht 100%ig mit ihrem sportlichen Projekt verbinden, konnte aber trotzdem einige interessante Eindrücke mitnehmen, die sie in ihrem letzten Beitrag schildert.

Wiebke schildert in ihrem letzten Beitrag, welche Tools ihr besonders gefielen und wie ihr Lernprojekt endet.

Michél hat dein Lernprojekt erfolgreich umgesetzt und nimmt vor allem Wunderlist aus dem Seminar mit, da er schon überwiegend digital arbeitet.

Nico nutzt seinen letzten Beitrag um noch einmal alle von ihm ausprobierten Tools kurz zusammenzufassen.

 

Eure Favoriten

 

 

Eintragung der Leistungen

Die Punkte in PAUL sind bereits eingetragen,sofern ihr euch in PAUL entsprechend angemeldet hattet. Sollte dies bei euch nicht der Fall sein,  stelle ich euch einen Papierschein aus und hinterlege euch diesen nächsten Mittwoch im Geschäftszimmer der Medienwissenschaften. Sollten sonst noch Fragen aufkommen, könnt ihr euch natürlich weiterhin gerne über die bekannten Wege bei uns melden.

Das Ende

Das eSTUDI-Team, bestehend aus Hendrik Lüken und Iris Neiske von der Uni Paderborn, sowie  Prof. Dr. Karsten D. WolfThomas Bernhardt, Konstanze Wegmann von der Uni Bremen möchte sich recht herzlich für euer Engagement über die letzten Wochen bedanken! Es hat uns wirklich Spaß gemacht Euren Lernprozess aktiv zu begleiten. Wir wünschen Euch schöne Semesterferien!

Euer eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-G1 | Reflexion

Bildquelle: https://www.pexels.com/de/foto/anruf-anwendungen-bildschirm-blog-267392/ (Stand 18.07.2017, CC0-Lizenz)

Das letzte Modul in diesem Selbstlernangebot beschäftigt sich mit der Online-Kommunikation sowie dem Netzwerken. In der vorletzten eSTUDI-Rundschau werden wir uns wieder einige Beiträge von euch herauspicken und in großer Runde vorstellen. Außerdem möchten wir Hinweise zu den Scheinen  geben.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Online-Kommunikation

Christian schlüsselt in seinem Beitrag sowohl Vor- als auch Nachteile von Kommunikation über WhatsApp und Co auf und gibt dabei Ratschläge sowie Beispiele aus dem Alltag.

Malte beschäftigt sich damit, wie verschiedene Formen von Online-Kommunikation die direkte Kommunikation beschränken und welche Probleme sich daraus ergeben.

Michél zeigt auf, dass viele Aspekte von Online-Kommunikation zugleich als Vor- wie auch als Nachteil ausgelegt werden können. Als Beispiel hierfür nennt er u.a. die Nachrichtenspeicherung.

Johannes reflektiert Aspekte der Online-Kommunikation vor dem Hintergrund seiner eigenen Erfahrungen und stellt dabei einige Potenziale und Risiken heraus.

Patrick vergleicht in seinem Beitrag die Vergangenheit und Gegenwart der Kommunikation und zieht am Ende ein sehr kritisches Fazit.

Marcel stellt uns verschiedene Formen der Online-Kommunikation vor und hält diese durchaus für nützlich, sieht aber auch einige Gefahren in der exzessiven Nutzung.

Jan diskutiert die Vor- und Nachteile, die Online-Kommunikation für das Miteinander von Familie, Freunden und für Bildung haben kann.

Facebook-Sicherheitseinstellungen

Yannis hat im Rahmen der letzten Aufgabe die Privatssphäre-Tools von Facebook genutzt, um zu prüfen, wer was über ihn erfahren kann.

Organisatorisches

Kontrolliert bitte selber noch mal, ob eure Beteiligung für einen Schein ausreicht. Ihr solltet im passenden Rhythmus kommentiert haben (einmal dürfen die Kommentare auch fehlen) und ihr solltet euren Blog durchgehend geführt haben (da habt ihr 2 Joker).

Die Leistungen werden Mitte August in PAUL eingetragen. Wer seinen Schein schneller benötigt soll sich bitte bei Hendrik melden. Wer vier Credits benötigt schreibt noch einen Bericht. Weitere Infos dazu können per Mail bei uns nachgefragt werden oder in der letzten Rundschau nachgelesen werden.

Creditpoint-Verteilung im Überblick:

  • Durcharbeiten der Lernvideos (1 CP)
  • Aufgabenbearbeitung und Peertutoring (1 CP)
  • Reflektieren der Tools auf das eigene Lernprojekt (1 CP)
  • Abschlussreflexion in Form eines Berichts (1CP) (optional, nur wenn 4 Credits benötigt werden)

Wir wünschen euch erfolgreiche Prüfungen, noch schöne Sommertage und melden uns nochmals am 11. August 2017 mit einer letzten eSTUDI-Rundschau!

Bis dahin,

Euer #eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-F2 | PLE

Bildquelle: https://pixabay.com/de/seminar-klassenzimmer-schule-594125/ (Stand 11.07.2017)

Die Darstellung von Ergebnissen war das Thema dieses Moduls. Wir haben uns mit Prüfungen, Präsentationen und der Selbstdarstellung im Netz befasst. In dieser Woche habt ihr euch ein Werkzeug zur Prüfungsvorbereitung oder zum Präsentieren genauer angeschaut und hinsichtlich seiner Tauglichkeit für eurer Lernprojekt beurteilt. Einen Auszug eurer Arbeiten möchten wir euch hier gerne präsentieren.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

CoboCards zum Erstellen von Karteikarten…

Vanessa und Wiebke stellen beide in ihrem Screencast CoboCards zum Niederländisch-Lernen vor. Sie zeigen, wie man damit relativ simpel und schnell online Karteikarten erstellen und lernen kann.

Marcel hat sich ebenfalls mit CoboCards beschäftigt und geht dabei neben den Hauptfunktionen auch auf einige Details sowie auf das Bezahlmodell ein.

Viele von euch haben Dienste zum Erstellen und Teilen von Präsentationen getestet. Wir haben alle Videos gesehen und besonders sehenswerte (Inhalt, Tonqualität, Länge etc.) für euch verlinkt…

Ralf, Jan, Noack und Stefan haben den Dienst Sway zur Gestaltung von Online-Präsentationen getestet. Zusammenfassend haben die Tester einen überwiegend positiven Eindruck von der Bedienbarkeit, den Möglichkeiten Bilder und Videos einzubeziehen und den Funktionen zum Teilen der Präsentation.

Malte, Nico, Patrick und Yannis haben jeweils auf der Plattform Overleaf eine Präsentation erstellt, Overleaf ist auf Basis von LaTeX, das bietet vor allem bei der Darstellung von mathematischen Formeln Vorteile.

Sven erklärt Powerpoint Features für Fortgeschrittene, z.B. Morphen. Damit könnt ihr nachhaltig beeindrucken.  Zudem hat er viele Tipps parat wie man sich den Umgang mit Powerpoint vereinfacht.

Steffi hat mit PowerPoint eine Präsentation über einen Aspekt ihres Lernprojektes entworfen und zeigt in ihrem Screencast, wie man die fertige Präsentation mit SlideShare teilen kann.

Christian hat mit Google Drive eine Präsentation erstellt. Für sein Lernprojekt, sich selbst eine Programmiersprache anzueignen, scheint ihm der Dienst weniger sinnvoll, für Gruppenarbeiten sieht er hier jedoch einige Vorteile.

Sebastian O. zeigt die Vor- und Nachteile von Google Docs, er nutzt sonst eher LaTeX, daher vergleicht er Google Docs hauptsächlich damit. Johannes zeigt ebenfalls sehr ausführlich Google Docs.

Sebastian stellt den Messenger SLACK vor, der Vorteil ist man kann den Messenger mit allen Betriebssystemen nutzen. Overleaf hatte er schon letzte Woche vorgestellt.

YouTube-Playlist

Hier findet ihr alle aktuellen Screencasts in einer Playlist:

Technische Hürden

Wenn ihr technische Schwierigkeiten. z.B. Erstellen von statischen Seiten, oder Fragen haben solltet, stellt sie wie immer einfach in unserem Forum oder besser gleich auf der Support-Seite ein.

Zum vierten ECTS der Paderborner Teilnehmer

Da einige von euch uns kontaktiert haben, wie sich der vierte ECTS für die Paderborner Studierenden gestaltet, hier ein kurzes Q-A zum Thema:

Q: Kann man auch 4 ECTS bekommen?

A: Ja das geht. Hierfür muss ein zusätzliches Feedbackpaper anfertigt werden, welches das gesamte Seminar reflektiert.

Q: Wie soll das Feedbackpaper aussehen?

A: Das Feedbackpaper sollte 3 – 4 seitig sein. Es sollte folgende Fragen beantworten, für eigene Gedanken ist darüber hinaus noch Platz: Wie hat dir das #eSTUDI-Seminar gefallen? Was war nicht so gut? Wie kamst du mit der Art der Wissensvermittlung (Lernvideos und Blog) zurecht? Hast du diesbezüglich Verbesserungsvorschläge? Gab es Lernwiderstände im Verlauf des Seminars? Wenn ja welche und wie hast du diese überwunden? Fühltest du dich gut betreut durch die Tutoren bzw. Seminarleiter? Begründe deine Antwort! Wie schätzt du das Peer-Tutoring ein? Hat es zu einer Vernetzung im Seminar beigetragen? Würdest du das Seminar deinen Kommilitonen empfehlen?

Q: Bis wann muss das Feedbackpaper eingereicht werden?

A: Das Feedbackpaper reicht ihr bitte eine Woche nach Abgabefrist der letzten Aufgabe, also am 17.08. ein.

Q: Wie soll das Paper eingereicht werden?

A: Das Paper schickt ihr bitte per Mail als PDF an Iris Neiske unter iris.neiske@uni-paderborn.de.

Schlussphase

Das Sommersemester neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Zeitgleich mit dieser Rundschau bekommt ihr die letzten Aufgaben des Seminars im entsprechenden Beitrag. Außerdem solltet ihr noch einmal schauen, ob ihr alle anderen Aufgaben erfüllt habt und eure Kommentare geschrieben habt. Also: Nehmt noch einmal eure Motivation zusammen und bringt das Seminar zu einem guten Abschluss, sodass dem Erhalt der Teilnahmebescheinigung nichts im Wege steht. Auch hier könnt ihr euch bei Fragen natürlich immer an uns wenden.

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team

G Aufgaben | Sich austauschen

Bildquelle: https://pixabay.com/de/sozial-medien-tafel-struktur-1989152/ (Stand 11.07.2017)

Zum Schluss des Selbstlernangebotes befassen wir uns im Modul G | Sich austauschen explizit mit den Besonderheiten der Onlinekommunikation und gehen den Fragen nach, warum man ein Netzwerk pflegen sollte und welchen Nutzen man daraus zieht, wenn man teilt.

Die Episoden sind:

  1. G-1_Online kommunizieren
  2. G-2_Netzwerken

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (29. Kalenderwoche 2017, Schlagwort: Modul_G-R)

Wählt eine der folgenden Fragen und bezieht dazu in einem Artikel innerhalb eures Blogs Stellung.

  1. Wo seht ihr Potenziale und wo Risiken beim online kommunizieren für euch selbst? Denkt dabei auch an solche Kommunikationsformen wie WhatsApp, Threema, Telegram…?
  2. Welche Auswirkungen wird eurer Meinung nach die zunehmend online stattfindende Kommunikation auf unser Miteinander haben?
  3. Diskutiert in einem Blogbeitrag das Bild Facebook and You!
  4. Loggt euch in euer Facebook-Profil ein und schaut euch eure Freundesliste an. Sucht euch dabei die Person heraus, die euch am entferntesten bekannt ist. Überlegt, was ihr dieser Person alles zeigen wollt, betrachtet euer Profil aus deren Sicht und verändert gegebenenfalls eure Sicherheitseinstellungen.
    Schreibt abschließend eine kritische Reflexion über eure Ergebnisse.
  5. Führt mit einem/r Kommiliton/in eine Diskussion über die Gefahren des Netzwerkens, über den sinnvollen Umgang mit sozialen Netzwerken und den eigenen Daten. Und dokumentiert dies in eurem Blog. Nutzt hierfür z.B. Skype, Googles HangOut oder ein Etherpad.

Falls ihr eine Ergänzung oder eine andere Meinung zu einem der Blogartikel eurer Kommilitonen habt, dann schreibt doch einfach einen Kommentar! Ansonsten vergesst nicht eure Peers zu kommentieren.

Bearbeitungszeitraum: 20. Juli 2017, 12 Uhr

Finale PLE-Aufgabe & finale Reflexion zum Kurs (30.-31. Kalenderwoche 2017, Schlagwort: Modul_G-L)

Wir hoffen, dass euch die vergangenen Wochen einen guten Einblick in die Möglichkeiten des Internets geboten haben und ihr viel Nützliches für euer Studium und speziell euer Lernprojekt mitnehmen konntet. Formuliert zum Schluss des Seminars nun bitte eine Abschlussreflexion innerhalb eines finalen Blogbeitrages, in dem ihr bitte auf folgende Punkte eingeht:

  • Zu welchem Schluss ist mein Lernprojekt gekommen (falls noch nicht beendet: Wie ist der aktuelle Stand?)?
  • Wie haben mir die vorgestellten Werkzeuge und Methoden speziell in meinem Lernprojekt geholfen?
  • Welche der vorgestellten Werkzeuge und Methoden werde ich insbesondere in meinem Studium weiter einsetzen?
  • Welche Aspekte am reinen Online-Kurs #eSTUDI haben mir gefallen, welche Verbesserungen würde ich mir wünschen?
  • Was hat mich motiviert, bis zum Ende aktiv an dem Kurs teilzunehmen?
  • Das Selbstlernangebot würde ich anderen empfehlen/nicht empfehlen, weil…
Da es sich hierbei natürlich um eine etwas umfangreichere Aufgabe handelt und ihr sicher alle im Prüfungsstress steckt, verlängert sich der vorgesehenen Bearbeitungszeitraum: Donnerstag, den 10. August 2017, 12 Uhr.

Solltet ihr Fragen haben, stellt diese wie gehabt am besten hier direkt als Kommentar oder in unserem Forum.

Euer #eSTUDI-Team

Abschluss-Rundschau: eSTUDI-G2 | PLE & LV-Ende

Dies ist die letzte eSTUDI-Rundschau in unserem Online-Selbstlernangebot im WiSe16/17! Das Semester ging wieder einmal viel zu schnell rum und es hat uns gefreut, dass ihr dieses Seminar besucht habt. Bevor wir euch ausgewählte Blogbeiträge mit euren Abschlussreflexionen  und eure Werkzeug-Favoriten vorstellen, haben wir noch fünf wichtige Hinweise für euch:

  1. Da einige vielleicht noch Kommentare nachgereicht haben, bitten wir alle nochmals im Dashboard eurer Blogs zu schauen, ob nicht noch Kommentare eurer Kommilitonen in der Moderation schlummern. Bitte schaltet diese noch frei!
  2. Außerdem kommt sicher bei dem ein oder anderen die Frage auf, ob die Blogs über das Semesterende erhalten bleiben: JA, auf jeden Fall. Die Zugänge der Paderborner Studierenden zu UBlogs bleiben ebenfalls dauerhaft erhalten.
  3. Leider werden Blogs immer wieder Opfer von Spamattacken. Um eure Blogs hiervor zu schützen, gibt es einen einfachen Tipp: geht im Dashboard eures Blogs auf Einstellungen > Diskussion und setzt unter „Weitere Kommentareinstellungen“ ein Häkchen bei „Kommentare zu Beiträgen schließen die alter als … Tage sind“. Sinnvoll ist es hier, 30 oder 60 Tage zu wählen.
  4. Falls ihr mit eurem Blog umziehen wollt – z.B. auf wordpress.com, eine eigene WordPress-Installation, oder auf die Blogfarm der Uni Paderborn (Kontakt über IMT) – könnt ihr dies sehr komfortabel im Dashboard über Werkzeuge > Daten exportieren tun.
  5. Solltet ihr ganz im Gegenteil mit dem Gedanken spielen, euren Blog, euren Account oder beides löschen zu wollen, dann schreibt uns bitte kurz eine Mail an iris.neiske@uni-paderborn.de.

Aber nun kommen wir zu euren Abschlussreflexionen…

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Grundsätzlich kam das Seminar bei euch gut weg. Die kritischen Anmerkungen nehmen wir gerne auf und nutzen sie zur Verbesserung des Seminarangebots. Hier eure Reflexionen im Überblick:

Alana konnte ihr Lernprojekt, niederländisch zu lernen, für dieses Semester erfolgreich abschließen und dabei hier vorgestellte Tools z.B. zur Karteikartenerstellung sinnvoll einsetzen.

Nicole konnte das Seminar in ihrem zweiten Anlauf nun doch abschließen und stellt uns ihre favorisierten Tools vor und was diesmal im Gegensatz zu ihrem ersten Anlauf hier in #eSTUDI anders war.

Henrik geht in seinem letzten Blogeintrag darauf ein, wie sich die Form eines reinen Online-Seminares auf die Motivation im Laufe des Semesters auswirkt.

Nicole hat Diigo für ihr Lernprojekt entdeckt; andere Tools, wie Screencast-O-matic, könnte sie sich vorstellen, in anderen Unikontexten zu nutzen. Insgesamt glaubt sie, dass es nützlich ist, diese Tools schon zu Beginn des Studiums kennenzulernen.

Larissa berichtet vom Nutzen, den sie aus dem Seminar ziehen konnte und gibt zudem Verbesserungsvorschläge für das Feedback-System des Seminars.

Dennis spricht in seinem Blog die Zukunft von Online-Seminaren und MOOCs im universitären Kontext an und zeigt zudem noch einmal seine Screencasts und einige Tools auf.

Charlotte berichtet von nützlichen Tools sowie von Problemen bei der Arbeit an Screencasts mit dem Tablet. Allgemein empfiehlt sie das Seminar aber weiter.

Özlem schreibt, dass sie durch #eSTUDI für ihr Studium interessante Tools, wie Zotero, MindMeister und Prezi kennengelernt hat. Gut gefallen haben ihr auch die Screencasts zu den Aufgaben und Tools.

Leo konnte speziell für sein Lernprojekt wenig hilfreiche Tools finden. Prezi hat ihn jedoch insgesamt überzeugt und er möchte in Zukunft für Präsentationen darauf zurückgreifen.

Nico hatte Spaß am Schreiben der Blogbeiträge und hat ein paar hilfreiche Tools für seine Masterarbeit gefunden.

Jonas fand die Tipps zur Vor- und Nachbereitung bzw. Mitarbeit von/bei Vorlesungebesuchen hilfreich und hat auch einige Tools für sich entdeckt, die er im weiteren Verlauf seines Studiums einsetzen möchte.

Für Katharinas Lernprojekt waren die meisten Tools leider nicht hilfreich. Insbesondere Google Docs möchte sie aber in Zukunft bei Gruppenarbeiten einsetzen.

Jan-Henrik hat der Learning-by-Doing-Charakter von #eSTUDI gefallen und er fand es gut, zur Abwechslung auch mal ‚unwissenschaftlich‘ für die Uni schreiben zu können.

Maria hat Mindpicnic und Audacity für ihr Lernprojekt entdeckt und freut sich, nun Audioaufnahmen schneiden und Screencasts erstellen zu können.

Eure Favoriten

Außerdem erfreuten sich die verschiedenen Wiki-Tools bei euch großer Beliebtheit.

Eine Liste aller vorgestellten Werkzeuge findet ihr hier.

Eintragung der Leistungen

Die Punkte in PAUL sind bereits eingetragen. Sollte dies bei euch nicht der Fall sein, meldet euch bitte bei uns und reicht ein ausgefülltes Scheinformular per Mail ein (iris.neiske@upb.de). Sollten sonst noch Fragen aufkommen, könnt ihr euch natürlich weiterhin gerne über die bekannten Wege bei uns melden.

Das Ende

Das eSTUDI-Team, bestehend auProf. Dr. Karsten D. WolfThomas Bernhardt, Konstanze Wegmann von der Uni Bremen und Hendrik Lüken und Iris Neiske von der Uni Paderborn, möchte sich recht herzlich für euer Engagement über die letzten Wochen bedanken! Es hat uns wirklich Spaß gemacht Euren Lernprozess aktiv zu begleiten. Wir wünschen Euch schöne Semesterferien!

Euer eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-G1 | Reflexion

Das letzte Modul in diesem Selbstlernangebot beschäftigt sich mit der Online-Kommunikation sowie dem Netzwerken. In der vorletzten eSTUDI-Rundschau werden wir uns wieder einige Beiträge von euch herauspicken und in großer Runde vorstellen. Außerdem möchten wir Hinweise zu den Scheinen  geben.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Risiken und Potenziale der Online-Kommunikation

In Alanas Beitrag überwiegen die negativen Aspekte über Online-Kommunikation, dennoch kann sie auf Whatsapp nicht verzichten.

Henrik beschreibt die Potenziale von WhatsApp wie Schnelligkeit und Effizienz, aber auch die Gefahren wie der zunehmende soziale Druck und Datensicherheit.

Maria prognostiziert einerseits eine oberflächlichere und unpersönlichere Kommunikation durch das Internet, sieht allerdings aber auch viele Vorteile darin (wie z.B. die Möglichkeit, mit Menschen auf der ganzen Welt zu kommunizieren).

Jonas setzt sich in seinem Beitrag mit den Problemen von Online-Kommunikation auseinander, z.B. dem Fehlen von Mimik, der ständigen Erreichbarkeit und entstehenden Missverständnissen. Er geht aber auch auf Vorteile ein.

Nicole findet die Online-Kommunikation zwar praktisch, sieht die ständige Erreichbarkeit aber als Risiko.

Nico hat sich Gedanken gemacht über die verschiedene Wege online zu kommunizieren: durch ein Forum, über einen VoIP Service oder per Chat.

Katharina hat am Beispiel von WhatsApp Potenziale und Risiken gesammelt und geht auch auf Missverständnisse insbesondere bei Gruppenchats ein.

Charlotte nutzt eigentlich lieber Telegramm, da ihr Freundeskreis aber überwiegend WhatsApp nutzt, muss sie auch auf dieses zurückgreifen.

Facebook-Sicherheitseinstellungen

Özlem achtet sehr auf ihre Privatsphäre Einstellungen bei Facebook und konnte daher keine „Sicherheitslücken“ in ihrer online Präsenz feststellen.

Facebook and You

Nicole hat das Bild „Facebook and You“ analysiert und ist der Meinung, dass die Karikatur nicht ganz der Wahrheit entspricht.

 

Organisatorisches

Kontrolliert bitte selber noch mal, ob eure Beteiligung für einen Schein ausreicht. Ihr solltet im passenden Rhythmus kommentiert haben (einmal dürfen die Kommentare auch fehlen) und ihr solltet euren Blog durchgehend geführt haben (da habt ihr 2 Joker).

Die Leistungen werden Mitte April in PAUL eingetragen. Wer seinen Schein schneller benötigt soll sich bitte bei Hendrik melden. Wer vier Credits benötigt schreibt noch einen Bericht. Weitere Infos dazu können per Mail bei uns nachgefragt werden.

Creditpoint-Verteilung im Überblick:

  • Durcharbeiten der Lernvideos (1 CP)
  • Aufgabenbearbeitung und Peertutoring (1 CP)
  • Reflektieren der Tools auf das eigene Lernprojekt (1 CP)
  • Abschlussreflexion in Form eines Berichts (1CP) (optional, nur wenn 4 Credits benötigt werden)

Wir wünschen euch erfolgreiche Prüfungen, noch einen schönen Restwinter und melden uns nochmals zur letzten Rundschau am 24. Februar 2017 mit einer letzten eSTUDI-Rundschau!

Bis dahin,

Euer #eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-F2 | PLE

Die Darstellung von Ergebnissen war das Thema dieses Moduls. Wir haben uns mit Prüfungen, Präsentationen und der Selbstdarstellung im Netz befasst. In dieser Woche habt ihr euch ein Werkzeug zur Prüfungsvorbereitung oder zum Präsentieren genauer angeschaut und hinsichtlich seiner Tauglichkeit für eurer Lernprojekt beurteilt. Einen Auszug eurer Arbeiten möchten wir euch hier gerne präsentieren.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Leo stellt das Tool: Ichlerneonline.de vor – ein Online-Karteikartensystem.

Jonas stellt das Online-Karteikartensystem CoboCards vor.

Lawie stellt ebenfalls die Funktionen von ichlerneonline.de vor.

Katharina stellt das Online-Karteikartensystem Planet-tmx vor, dort kann man nicht nur mit Karteikarten, sondern auch mit Mindmaps lernen, zudem gibt es Spiele mit HighScore.

(Tipp für Karteikartensysteme: Speichert euch eure Karteikarten auch extern, da einige der Tools sich noch in der Beta-Phase befinden)

Nicole hat das Präsentationstool Sway ausprobiert. Und stellt dies Schritt für Schritt in ihrem Video vor.

Henrik stellt das multifunktionale Online-Tool für Mindmaps, Karteikarten, Quizze etc. GoConqr vor.

Maria stellt Mindpicnic vor, eine Webseite, die ein virtueller Sammelort von Lernmaterialien aus allen möglichen Fachbereichen ist, welche man gemeinsam mit anderen, sogar mit fremden Menschen, erweitern, ausarbeiten und lernen kann.

Alana stellt die Seite Mindpicnic vor, bei der es ganz viele verschiedene kostenlose Kurse gibt, die von der Community erstellt werden. Sie hat zum Vokabellernen genutzt.

Nico stellt das Präsentationstool Prezi  in seinem Screencast vor.

Dennis stellt das Präsentationstool Prezi  in seinem Screencast vor.

Charlotte stellt das Präsentationstool Prezi  in seinem Screencast vor, leider ohne Ton.

Henner präsentiert im Screencast ebenfalls die Funktionen von Prezi.

YouTube-Playlist

Hier findet ihr alle aktuellen Screencasts in einer Playlist:

Technische Hürden

Wenn ihr technische Schwierigkeiten. z.B. Erstellen von statischen Seiten, oder Fragen haben solltet, stellt sie wie immer einfach auf unserer Startseite oder besser gleich auf der Support-Seite ein.

Schlussphase

Das Wintersemester neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Zeitgleich mit dieser Rundschau bekommt ihr die letzten Aufgaben des Seminars im entsprechenden Beitrag. Außerdem solltet ihr noch einmal schauen, ob ihr alle anderen Aufgaben erfüllt habt und eure Kommentare geschrieben habt. Also: Nehmt noch einmal eure Motivation zusammen und bringt das Seminar zu einem guten Abschluss, sodass dem Erhalt der Teilnahmebescheinigung nichts im Wege steht. Auch hier könnt ihr euch bei Fragen natürlich immer an uns wenden.

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team

G Aufgaben | Sich austauschen

Zum Schluss des Selbstlernangebotes befassen wir uns im Modul G Sich austauschen explizit mit den Besonderheiten der Onlinekommunikation und gehen den Fragen nach, warum man ein Netzwerk pflegen sollte und welchen Nutzen man daraus zieht, wenn man teilt.

Die Episoden sind:

  1. G-1_Online kommunizieren
  2. G-2_Netzwerken

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (5. Kalenderwoche 2017, Schlagwort: Modul_G-R)

Wählt eine der folgenden Fragen und bezieht dazu in einem Artikel innerhalb eures Blogs Stellung.

  1. Wo seht ihr Potenziale und wo Risiken beim online kommunizieren für euch selbst? Denkt dabei auch an solche Kommunikationsformen wie WhatsApp, Threema, Telegram…?
  2. Welche Auswirkungen wird eurer Meinung nach die zunehmend online stattfindende Kommunikation auf unser Miteinander haben?
  3. Diskutiert in einem Blogbeitrag das Bild Facebook and You!
  4. Loggt euch in euer Facebook-Profil ein und schaut euch eure Freundesliste an. Sucht euch dabei die Person heraus, die euch am entferntesten bekannt ist. Überlegt, was ihr dieser Person alles zeigen wollt, betrachtet euer Profil aus deren Sicht und verändert gegebenenfalls eure Sicherheitseinstellungen.
    Schreibt abschließend eine kritische Reflexion über eure Ergebnisse.
  5. Führt mit einem/r Kommiliton/in eine Diskussion über die Gefahren des Netzwerkens, über den sinnvollen Umgang mit sozialen Netzwerken und den eigenen Daten. Und dokumentiert dies in eurem Blog. Nutzt hierfür z.B. Skype, Googles HangOut oder ein Etherpad.

Falls ihr eine Ergänzung oder eine andere Meinung zu einem der Blogartikel eurer Kommilitonen habt, dann schreibt doch einfach einen Kommentar! Ansonsten vergesst nicht eure Peers zu kommentieren.

Bearbeitungszeitraum: 2. Februar 2017, 12 Uhr

Finale PLE-Aufgabe & finale Reflexion zum Kurs (6.-7. Kalenderwoche 2017, Schlagwort: Modul_G-L)

Wir hoffen, dass euch die vergangenen Wochen einen guten Einblick in die Möglichkeiten des Internets geboten haben und ihr viel Nützliches für euer Studium und speziell euer Lernprojekt mitnehmen konntet. Formuliert zum Schluss des Seminars nun bitte eine Abschlussreflexion innerhalb eines finalen Blogbeitrages, in dem ihr bitte auf folgende Punkte eingeht:

  • Zu welchem Schluss ist mein Lernprojekt gekommen (falls noch nicht beendet: Wie ist der aktuelle Stand?)?
  • Wie haben mir die vorgestellten Werkzeuge und Methoden speziell in meinem Lernprojekt geholfen?
  • Welche der vorgestellten Werkzeuge und Methoden werde ich insbesondere in meinem Studium weiter einsetzen?
  • Welche Aspekte am reinen Online-Kurs #eSTUDI haben mir gefallen, welche Verbesserungen würde ich mir wünschen?
  • Was hat mich motiviert, bis zum Ende aktiv an dem Kurs teilzunehmen?
  • Das Selbstlernangebot würde ich anderen empfehlen/nicht empfehlen, weil…
Da es sich hierbei natürlich um eine etwas umfangreichere Aufgabe handelt und ihr sicher alle im Prüfungsstress steckt, verlängert sich der vorgesehenen Bearbeitungszeitraum: Mittwoch, den 22. Februar 2017.

Solltet ihr Fragen haben, stellt diese wie gehabt am besten hier direkt als Kommentar oder auf der Startseite.

Euer #eSTUDI-Team

G-2 | Netzwerken

Zum Inhalt

Die zweite Episode dieses Moduls befasst sich mit dem Social Networking und geht hierbei auf die Merkmale von (Online-)Communities ein sowie das Phänomen der Communities of Practice ein. Außerdem sollen Netzwerke eine Rolle spielen, bei der Menschen über Smartphones ihren Aufenthaltsort ihren Freunden oder gar dem ganzen Internet mitteilen.

Lernvideos

Videos zur Vertiefung

Weiterführende Internetquellen

  • Keine weiteren Links.

Werkzeuge zum Netzwerken

  • Keine weiteren Links.

G-1 | Online kommunizieren

Zum Inhalt

Die Episode 1 im Modul G Sich austauschen befasst sich mit der Frage: Warum und wie online kommunizieren? Es wird hierbei näher auf die Erscheinungsformen und Eigenschaften von Online-Kommunikation eingegangen. Außerdem gibt es Informationen zur sogenannten „Netiquette“. Darüber hinaus werden verschiedene Online-Werkzeuge zur Kommunikation vorgestellt.

Lernvideos

Hinweise und Tipps zu verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten im Netz

Weiter Videos findet ihr auf http://screenr.com/user/kadewe

Videos zur Vertiefung

Literatur zur Vertiefung

Beck, Klaus (2014): Soziologie der Online-Kommunikation, Wiesbaden: Springer VS [als E-Book im Campusnetz der Universität Paderborn verfügbar unter: http://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-658-04418-3].

Kielholz, Annette (2008): Online-Kommunikation die Psychologie der neuen Medien für die Berufspraxis, Berlin: Springer, (als E-Book verfügbar im Campusnetz der Universit Bremen und Paderborn http://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-540-78393-0).

Schweiger, Wolfgang; Beck, Klaus (2010): Handbuch Online-Kommunikation, Wiesbaden: Springer VS [als E-Book im Campusnetz der Universität Paderborn verfügbar unter: http://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-531-92437-3].

Zerfaß, Ansgar, Martin Welker und Jan Hendrik Schmidt (Hrsg.) (2008): Kommunikation, Partizipation und Wirkungen im Social Web: Grundlagen und Methoden, Bd. 1, Köln: Halem.

Zerfaß, Ansgar, Martin Welker und Jan Hendrik Schmidt (Hrsg.) (2008): Kommunikation, Partizipation und Wirkungen im Social Web: Strategien und Anwendungen, Bd. 2, Köln: Halem.

Weiterführende Internetquellen

  • Keine weiteren Links.

Werkzeuge zur Online-Kommunikation

  • Keine weiteren Links.