Archiv der Kategorie: B Erfolgreich studieren

B Aufgaben | Erfolgreich studieren

Bildquelle: https://www.pexels.com/de/foto/forschung-mann-papiere-person-212286/ (Stand 02.05.2017)

Modul B Erfolgreich studieren soll zunächst darstellen, wie eigentlich ein erfolgreiches Studium aussieht, welche Lern- und Arbeitsstrategien hierfür nötig sind, wie man ein Lernprojekt so plant, dass es auch zum Erfolg wird und wie man effektiv lernt. Die Episoden sind in diesem Modul:

  1. B-1_Kriterien erfolgreichen Studierens
  2. B-2_Lernen planen
  3. B-3_Effektiv lernen

Aufgabe für Woche 1 – Reflexion (19. KW, Schlagwort: Modul_B-R)

Wählt eine der folgenden Fragen/Aufgaben zum Thema „Erfolgreich studieren“ und bezieht hierzu in einem Artikel innerhalb eures Blogs Stellung:

  1. Meldet euch, evtl. mit einer der vorgestellten „Trash-Mails“ (z.B. 10 Minute Mail oder Trash-Mail), bei „Remember-the-milk“ oder „Wunderlist“ an. Macht euch mit dem Dienst vertraut und plant dort eure nächste Woche mit allen Terminen. Schildert im Blogbeitrag eure Erfahrungen. Wo hattet ihr Schwierigkeiten? Was hat euch gefallen? Wo seht ihr die Grenzen dieses Dienstes? Wo die Vor- und Nachteile gegenüber einer analogen Variante wie zum Beispiel Klebezettel an einer Pinnwand daheim?
  2. Wo seht ihr die Potentiale der GTD-Methode für euch persönlich? Gibt es Parallelen zwischen der GTD-Methode und eurer Methode der Organisation? Diskutiert weitere Methoden zur Selbstorganisation mit euren Kommilitonen im Blog. Welche persönlichen Faktoren spielen in eurer Lernphase eine entscheidende Rolle?
  3. Analysiert diesen Wochenplan mit den euch bekannten Kriterien zum effizienten Lernen! Listet die positiven sowie die negativen Aspekte auf und gebt Verbesserungsvorschläge. Wie könnte Hans seine Zeit effizienter nutzen?
  4. Erstellt einen Lernplan auf der Basis eures aktuellen Stundenplans. Das Lernziel ist ebenfalls eine Klausur am Montag. Stellt diesen Stundenplan online und bewertet zwei Stundenpläne eurer Kommilitonen und gebt Verbesserungsvorschläge.
Bearbeitungszeitraum: bis 11. Mai 2017, 12 Uhr

Aufgabe für Woche 2 – PLE (20. KW, Schlagwort: Modul_B-L)

Konkretisiert euer Lernprojekt und legt hierfür innerhalb eures Blogs eine statische Seite an. Beschreibt möglichst genau, was ihr in eurem Projekt erreichen wollt, wo mögliche Gefahren aber auch Chancen zum Scheitern oder Gelingen eures Projektes liegen könnten. Als Inspiration findet ihr hier Lernprojekte vorangegangener Semester sowie ein weiteres Beispiel in diesem Video.

Wählt euch anschließend eines der im Modul vorgestellten Werkzeuge zur Organisation von Aufgaben und Projekten (z.B. Trello). Versucht euch die Aufgaben eures Lernprojekts in dieses Werkzeug zu übertragen. Achtet auf eine sinnvolle Sequenzierung von Aufgaben (also nicht zu kleinteilig, aber auch nicht zu grob – Einzelschritte!). Dokumentiert eure Erfahrungen im Weblog. Gern könnt ihr hier auf ein Werkzeug wie Screencast-O-Matic zurückgreifen, um bestimmte Handlungen aufzuzeichnen.

Bearbeitungszeitraumbis 18. Mai 2017, 12 Uhr

WICHTIG: Vergesst in euren Beiträgen nicht das jeweilige Schlagwort Modul_B-R oder Modul_B-L anzugeben, damit eine korrekte Zuordnung innerhalb der Seminargruppe erfolgen kann!

Wir wünschen euch viel Erfolg bei den Aufgaben! Solltet ihr Fragen haben, stellet diese am besten hier direkt als Kommentar oder im unserer Gruppe.

Euer #eSTUDI-Team

B-1 | Kriterien erfolgreichen Studierens

Zum Inhalt

Modul B Erfolgreich studieren soll zunächst darstellen, wie eigentlich ein erfolgreiches Studium aussieht, welche Lern- und Arbeitsstrategien hierfür nötig sind, wie man ein Lernprojekt so plant, dass es auch zum Erfolg wird und wie man effektiv lernt. In Episode 1 werden hierfür acht Kriterien erfolgreichen Studierens vorgestellt.

Lernvideos

Literaturtipp

The Study SkillsIm Laufe dieses Semesters (siehe auch Episode B-3) werden wir uns immer wieder mal auf das Buch „The Study Skills Handbook“ von Stella Cottrell beziehen. Es gilt im englischen Sprachraum als Standardnachschlagewerk bei Fragen zum Studieren und ist auch auf deutsch im Springer-Verlag unter dem Titel „Studieren – Das Handbuch“ erschienen. Auf der Verlagsseite findet ihr weitere Informationen sowie die PDF-Dateien des Inhaltsverzeichnis, der Einführung (bereits sehr lesenswert!) sowie Probeseiten (aus Kapitel 8 „Schreiben für die Uni“).

Cottrell, Stella (2013): The Study Skills Handbook, 4. Aufl., Palgrave Macmillan.

Literatur zur Vertiefung

Mandel, Heinz/Friedrich, Helmut F. (2006) (Hrsg.): Handbuch Lernstrategien, Göttingen (u.a.): Hofgrefe.

Metzger, Christoph (2008): Lern- und Arbeitsstrategien: ein Fachbuch für Studierende an Universitäten und Fachhochschulen, 10. Aufl., Oberentfelden: Sauerländer.

Metzig, Werner/Schuster, Martin (2016): Lernen zu lernen: Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen, 9. Aufl., Berlin/Heidelberg: Springer.

Rost, Friedrich (2012): Lern- und Arbeitstechniken für das Studium, 7. Aufl., Wiesbaden: Springer VS.

Schubert-Henning, Sylvia (2007): Toolbox – Lernkompetenz für erfolgreiches Studieren, 2. Aufl., Bielefeld: UVW, Univ.-Verl. Webler.

Spoun, Sascha (2011): Erfolgreich studieren, 2. Aufl., München [u.a.]: Pearson Studium.

Stickel-Wolf, Christine/Wolf, Joachim (2016): Wissenschaftliches Arbeiten und Lerntechniken: Erfolgreich studieren – gewusst wie!, 8. Aufl., Wiesbaden: Springer Gabler.

Weiterführende Internetquellen

  • Keine weiteren Links.

B-2 | Lernen planen

Zum Inhalt

Die zweite Episode im Modul B soll sich vorwiegend Ihrem Lernprojekt widmen. Hierzu wollen wir uns die Planung eines Projektes genauer anschauen: Was sollte man beachten? Worauf kommt es an? Außerdem zeigen wir Ihnen Werkzeuge, die einen nicht nur bei größeren Projekten sondern auch bei der Vielzahl an täglichen ToDo’s unterstützen können.

Lernvideos

Videos zur Vertiefung

Kennt ihr schon die „Wegwerf“-E-Mail-Adresse?

Ihr wollt eines der in den Lernvideos vorgestellten Werkzeuge für eure Lernplanung ausprobieren, aber möchtet eure E-Mail-Adresse nicht so leicht hergeben für etwas, das ihr noch gar nicht so genau kennen?

Kein Problem: Legt euch eine Trash-Mail-Adresse an!

Was ist das? Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine E-Mail-Adresse, die ihr einfach wieder „wegwerfen“ könnt bzw. die nach kurzer Zeit verfällt. In diesem temporären Postfach könnt ihr beispielsweise die Zugangsdaten für eure Anmeldung bei „Remember the milk“ etc. empfangen.

Wozu das Ganze? Vorteil: ihr könnt weitestgehend anonym ist einen Dienst testen und müsst den Account nicht weiter pflegen. Hier findet ihr ein paar Anbieter. Nachteil: nicht jeder Dienst, bei dem ihr euch testweise anmelden möchtet, lässt jede „Wegwerf“-Adresse zu. Testet es einfach aus!

Eine Alternative ist: legt euch einen „regulären“ Zweitaccount bei einem der großen Freemail-Anbieter wie Freenet, Web.de oder Gmail an. Am besten nicht mit eurem Klarnamen in der Adresse und ggf. kreativen Vor- und Zunamen…

Speziell für Paderborner Studierende

Die Zentrale Studienberatung der Universität Paderborn (ZSB) bietet in regelmäßigen Abständen eine Einführung in Studientechniken an. Hier können Sie Präsenzseminare besuchen, welche sich mit folgenden Fragen beschäftigen:

  • Wie organisiere ich mich?
  • Wie plane ich meine (Studien-)Zeit?
  • Wie lerne ich effizient?
  • Wie lese ich Fachliteratur?
  • Wie schreibe ich in der Vorlesung mit?
  • Wie bereite ich mich auf Prüfungen vor?

Ebenso werden die verschiedenen Lernzentren an der Universität Paderborn vorgestellt und es werden Literaturtipps angegeben, welche in der Unibibliothek direkt ausgeliehen werden können. Unter folgenden Link finden Sie alle Informationen übersichtlich und kompakt dargestellt.

Literatur zur Vertiefung

Allen, David (2015): Wie ich die Dinge geregelt kriege: Selbstmanagement für den Alltag, überab. Neuausgabe, München: Piper.

Allen, David (2010): So kriege ich alles in den Griff: Selbstmanagement im Alltag, 2. Aufl., München: Piper.

Covey, Stephen R. (2005): Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg, 16. Aufl., Offenbach: Gabal.

Guderian, Claudia (2008): Arbeitsblockaden erfolgreich überwinden. Schluss mit Aufschieben, Verzetteln, Verplanen!, 1. Aufl., München: Moderne Verlagsges. Mvg.

Hüttmann, Andrea (2016): Erfolgreich studieren mit Soft Skills: Die eigene Persönlichkeit wirkungsvoll stärken, Wiesbaden: Springer Gabler.

Koch, Günther (2015): Studieren mit Köpfchen: Clever lernen – entspannt planen, Paderborn: Ferdinand Schöningh.

Passig, Kathrin/Lobo, Sascha (2010): Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin, Reinbek: rororo.

Seiwert, Lothar J. (2010): Simplify your time: Einfach Zeit haben, Frankfurt am Main: Campus.

TheBee, Ella (2016): Durchs Studium mit Zeitmanagement und Organisation, 3. Aufl., Bremen: Niebank-Rusch.

Weiterführende Internetquellen

  • Keine weiteren Links.

Werkzeuge für Getting Things Done

  • Keine weiteren Links.

Werkzeuge zur Projektplanung

  • Keine weiteren Links.

B-3 | Effektiv lernen

Zum Inhalt

Nachdem wir in der vorherigen Episode mehr darüber erfahren haben, ein Projekt zu planen und hierfür passende Werkzeuge kennen gelernt haben, wollen wir euch zum Schluss noch ein paar Tipps geben, die euch bei dem Wust an Aufgaben helfen können den Überblick zu behalten und dabei der Fragen nachgehen: Wie lässt sich mein Lernprozess effektiv gestalten?

Lernvideos

Der größte Gegner: Prokrastination

Wir werden euch im Laufe des Seminars viele Internet-Werkzeuge vorstellen. Die anhaltende Präsenz des Internets beim Lernen birgt aber auch ein Risiken, so wird z.B. das Phänomen der „Prokrastination“ unterstützt. Verliert daher nie eure eigentlichen Aufgaben aus den Augen!

Videos zur Vertiefung

Literatur zur Vertiefung

Hofmann, Eberhardt/Löhle, Monika (2016): Erfolgreich lernen: Effiziente Lern- und Arbeitsstrategien für Schule, Studium und Beruf, 3. Aufl., Göttingen: Hogrefe.

Klenke, Kira (2016): Studieren kann man lernen: Mit weniger Mühe zu mehr Erfolg, 3. Aufl., Wiesbaden: Springer Gabler.

Rückert, Hans-Werner (2011): Schluss mit dem ewigen Aufschieben: Wie Sie umsetzen, was Sie sich vornehmen, 7. Aufl., Frankfurt am Main [u.a.]: Campus.

Weiterführende Internetquellen

  • Keine weiteren Links.

Rundschau: eSTUDI-B1 | Erfolgreich studieren

Bildquelle: https://www.pexels.com/de/foto/bilden-buch-dokument-drinnen-299231/ (Stand 09.05.2017).

Das zweite Modul beschäftigt sich mit dem Thema „Erfolgreich studieren“ und hält hierbei neben einer Reihe von praktischen Tipps auch erste Toolempfehlungen für euch parat. In dieser eSTUDI-Rundschau möchten wir wieder ausgewählte Blog-Beiträge vorstellen. Bitte achtet darauf, dass ihr immer ein Feedback für eure Blogbeiträge, zusammengefasst in einem Satz, eintragt. Ebenfalls dürft ihr gelungene Beiträge mit einem Häckchen für die Rundschau qualifizieren (hier mehr dazu). Nun gehts aber los mit der dritten Rundschau!

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Diese Woche hattet ihr die Möglichkeit eines dieser Themen zu wählen:

  1. Remember the Milk oder Wunderlist
  2. die GTD-Methode
  3. Kriterien zum effizienten Lernen
  4. Lernplan

Blogs der Woche

Dennis stellt das auf Wunderlist basierende Programm Microsoft To-Do vor und hat die wichtigsten Funktionen in einem Videolog zusammengefasst.

Malte stellt neben Wunderlist auch das Open Source-Tool Tasks vor und vergleicht beide Programme in einem lesenswerten Beitrag miteinander. Dabei stellt er die  unterschiedlichen Funktionen sowie Vor- und Nachteile der Tools vor.

Christian nutzt in Wunderlist verschiedene Ordner, um Uni und Beruf zu organisieren und kombiniert dies mit dem Google Kalender. Allerdings nutzt er meist nur schnell zugängliche Funktionen der Tools statt des gesamten Funktionsumfanges.

Mareike ist prinzipiell sehr überzeugt von Wunderlist und nutzt dieses Tool sowohl zu Hause als auch unterwegs. Außerdem gibt sie eigene Verbesserungsvorschläge, mit denen es ihr noch besser gefallen würde (z.B. das Hinzufügen von Internetinhalten).

Lernplananalyse:

Johannes beschreibt schön die Vor- und Nachteile von Hans Wochenplan.

Patrick analysiert sehr ausführlich den Plan für jeden Wochentag und benennt Schwachstellen und Positives.

Marcel hat seinen Lernplan für die Klausur am Montag mithilfe der Kalenderfunktion von Outlook geplant. Wenn alles klappt, hofft er, den Sonntag für eine abschließende Wiederholung nutzen zu können.

Robin hat den vorgegebenen Plan eingefärbt, durch die Farben wird schnell klar wo welche Aktivitäten vorgegeben sind und wo man umplanen kann.

Nico hat sich Hans‘ Wochenplan vorgenommen und kommt zu dem Fazit, dass mehrere kürzere Lerneinheiten förderlicher sein könnten als nur an wenigen Tagen sehr lange Lernblöcke einzurichten.

Wunderlist und Microsoft To-Do

Der Inhaber von Wunderlist, die „6 Wunderkinder GmbH“ wurde vergangenes Jahr von Microsoft aufgekauft. Microsoft plant langfristig, Wunderlists Funktionen in das Tool „Microsoft To-Do“ zu transferieren, bis dato kann man beide Programme nutzen . Unser Teilnehmer Dennis Hering, der als DX Audience Marketing Manager bei Microsoft tätig ist, hat uns dazu mit Informationen versorgt und einen Videolog zum Thema erstellt.

Das Video von Dennis findet ihr unter den Blogs der Woche oder alternativ hier.

Weitere Infos zum Thema findet ihr hier:

Einen Vergleich beider Tools in einem englisch-sprachigen Blog findet ihr hier.

Einen Artikel zur Übernahme durch Microsoft könnt ihr hier lesen.

Technische Hürden

Falls Ihr noch keinen Kommentar erhalten habt, liegt das wahrscheinlich daran, dass der Kommentar zunächst von Euch moderiert werden muss. Ihr könnt direkt auf Eurem Dashboard im Widget „Letzte Kommentare“ erfahren, ob Ihr einen Kommentar erhalten habt und Ihn von dort aus genehmigen (einfach mit dem Mauszeiger über den Kommentar fahren und genehmigen).

Wenn Ihr in Zukunft Kommentare direkt erscheinen lassen wollt, entfernt Ihr das Häkchen unter Einstellungen > Diskussion > „Bevor ein Kommentar erscheint, muss der Autor bereits einen genehmigten Kommentar geschrieben haben.“ Dazu könnt ihr euch auch das Video aus der letzten Rundschau ansehen.

Ebenfalls wichtig: Bitte denkt daran im feedbackr unter „Blogbeiträge“ lesenswerte Beiträge anderer Teilnehmer in einem kurzem Satz zusammenzufassen und zu beschreiben was ihr inhaltlich besonders gut fandet und per gesetztem Häckchen für die Rundschau zu empfehlen.

Blog-Herausforderung der Woche

Immer nur Text? Das ist in einem Blog nicht nötig. Jeder Beitrag kann multimedial aufbereitet werden. Bilder, Videos usw. sind gar nicht so schwierig einzufügen!

Aufgabe: Fügt in eurem nächsten Blog-Beitrag ein Multimedia-Element mit ein (Bild, Video und/oder Audio)!

Wichtig: Wenn ihr Dinge von von fremden Webseiten verwenden wollt, stellt sicher, dass ihr die Erlaubnis bei Werken mit Copyright dazu habt! Verlinkt auf die Quelle bzw. nutzt Werke mit Creative Common Lizenz (und gebt diese mit Datum an!) oder erstellt einfach selbst Bild, Video oder Ton! (Rechtliche Dinge werden auch noch in einer weiteren eSTUDI-Episode behandelt!)

Bis nächste Woche!

Eurer eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-B2 | Lernprojekte

Bildquelle: https://www.pexels.com/de/foto/menschen-kaffee-arbeiten-notizen-7096/ (Stand 16.05.2017)

Neben den Lernprojekten erwartet euch in dieser eSTUDI-Rundschau wieder eine neue Blog-Herausforderung.

In dieser Woche habt ihr eure Lernprojekte konkretisiert. Wir hoffen, ihr könnt in den vorliegenden Lernprojekten Gemeinsamkeiten entdecken, Mitstreiter gewinnen und Neugierde entwickeln. Kommentiert fleißig bei euren Kommilitonen und denkt auch daran, dass ihr die Beiträge hier im #eSTUDI-Blog kommentieren könnt 😉

Auch über Empfehlungen für die nächste Rundschau freuen wir uns immer.

Blogs und Lernprojekte der Woche

Programmiersprachen lernen

Patrick will die Programmiersprache LaTex erlernen und hat sich einen ersten Plan in Wunderlist erstellt. Seine Erfahrungen beschreibt er im Blogbeitrag und auf seiner Seite.

Michél hat sich vorgenommen, die Programmiersprache F# zu lernen. Auch er nutzt Wunderlist, um seinen Lernablauf zu strukturieren und geht auf die Schwierigkeiten von F# ein.

Sprachen lernen

Wiebke lernt im Rahmen ihres Lernprojekts Niederländisch und plant dies mit dem Tool Trello. In ihrem Blog finden sich weitere Erklärungen zur von ihr angelegen Seite.

Mareike hat sich als Lernprojekt vorgenommen Spanisch zu lernen und probiert wie Wiebke das Tool Trello aus. In ihrem Blog hat sie die Chancen und Risiken ihres Lernprojekts abgewogen.

Prüfungsvorbereitung

Malte beschreibt in seinem Lernprojekt die Prüfungsvorbereitung über Tasks. Gestützt durch Screenshots beschreibt er, wie er sich einen Lernplan aufstellt und mit Deadlines umgeht.

Mal was anderes

Sven nutzt für sein Lernprojekt Microsoft To-Do. Sein Lernprojekt ist die Konzeption und Umsetzung einer Bildbearbeitungs-App.

Johannes Projekt ist kein klassisches Projekt zum Lernen. Er beschreibt, wie er einen alten Rettungswagen in ein Camping-Fahrzeug umbaut. Für Orga und Ideensammlung nutzt er dabei verschiedene Tools, die er in seinem Beitrag beschreibt.

 

Dein Lernprojekt war nicht dabei? Füge es unten einfach als Kommentar hinzu!

Technische Hürden

Wichtig: schaut regelmäßig nach Kommentaren in der Moderation! Eure Kommilitonen kommentieren fleißig, aber ein Diskurs kann nur entstehen, wenn ihr die Kommentare auch freischaltet.

Ihr könnt auch eine kleine Einstellung ändern, damit die Kommentare sofort erscheinen: Dashboard > Diskussion > Häkchen weg bei „Bevor ein Kommentar erscheint, muss der Autor bereits einen genehmigten Kommentar geschrieben haben.

Bitte denkt an die Unterscheidung zwischen Artikel und Seiten. Artikel sind dynamisch zu verstehen und besitzen stets ein Datum in der URL. Auf eurer Startseite rutschen sie mit jedem neuen Artikel eins weiter nach unten.

Seiten hingegen sind statisch und zu jeder Zeit leicht auffindbar. Sie eignen sich für allgemein bzw. dauerhafte Informationen, wie z.B. um darzustellen, um was es in eurem Lernprojekt geht. Zur Unterscheidung auch nochmal der Hinweis auf unsere Support-Seite, auf der ihr Tutorials zu den unterschiedlichen Bestandteilen eines Blogs findet.

Blog-Herausforderung der Woche

Die Stichworte für diese Challenge sind Blogroll und WidgetIhr sollt Links zu den verschiedenen Blogs in diesem Seminar oder zu Webseiten, die zu eurem Thema passen auf eurem Blog einbinden! In eurem Dashboard könnt ihr „Links“ eintragen und verwalten, welche auf eurem Blog erscheinen sobald ihr das „Links“-Widget in eine Sidebar eures Blogs einfügt.

Wie immer: Klickt in eurem Blog herum, dann findet ihr die Punkte, um die Herausforderung zu meistern. Hilfe? Fragt im Forum, schreibt einen Kommentar oder googlet!

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team