Schlagwort-Archive: kollaborativ

Rundschau: eSTUDI-F1 | Reflexion

Bildquelle: https://pixabay.com/de/computer-schreibtisch-elektronik-1867741/ (Stand 03.07.2017)

Das Modul F steht ganz im Zeichen der Darstellung von Ergebnissen eurer Lernprojekte. Hierzu zählen Prüfungen, Präsentationen und die Darstellung der eigenen Person im Netz. Neben Tipps zur Prüfungsvorbereitung und zum Halten von Präsentationen wurden auch Persönlichkeitsrechte thematisiert.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Online-Personensuche

Malte konnte mehrere Sebastians finden, die den gleichen Nachnamen haben – über den richtigen Sebastian konnte er jedoch nur neutrale bzw. positive Inhalte aufspüren (Xing, Ublogs etc.). Malte war im Netz kaum präsent. Das regte Sebastian zum Nachdenken darüber an, ob eine fehlende Präsenz in beruflichen Netzwerken – insbesondere im Bereich der Informatik – nicht eher hinderlich sei.

Marcel hat einige Profile von Steffi bei Online-Netzwerken gefunden – die Auswahl der Daten, die dort offen zugänglich sind, wählt sie jedoch sorgfältig aus. Lediglich die Tatsache, dass trotz ihres ‚auf privat gestellten‘ Instagram-Profils, Instagram-Bilder ihrer Freunde, auf denen sie markiert ist, bei der Google-Suche auftauchen, hat sie überrascht. Auch über Marcel ließen sich keine Infos finden, die eine Bewerbung negativ beeinflussen könnten.

Robin hat einige „Account-Leichen“ von Jan gefunden, die in Vergessenheit geraten waren. Jan denkt nun darüber nach, ob er die Accounts löschen oder reaktivieren sollte, damit es auf potenzielle Arbeitgeber nicht wirkt als sei er schnell desinteressiert. Jan sieht bei Robin wiederum seine Namensvetter als mögliches Problem, da Robin so mit Inhalten anderer in Verbindung gebracht werden könnte.

Yannis hat bei Jonas‚ Namen keine nennenswerten Treffer gelandet, weshalb er ihm eine gute Social Media-Kompetenz – insbesondere in Bezug auf Privatsphäre-Einstellungen – zuschreibt, die auch auf Arbeitgeber überzeugend wirken könnte. Jonas wiederum konnte über Yannis gar keine Infos herausfinden.

Auch Vanessa und Wiebke haben sich gegenseitig online überprüft und keine fragwürdigen Infos zur jeweils anderen Person herausfinden können. Während man über Vanessa keinerlei Infos findet, ist Wiebke nur mit unbedenklichen bzw. positiven Inhalten (Musik, Xing etc.) vertreten.

Patrick und Nico haben beide viele gute Suchstrategien und ziehen gute Schlüsse zu den Ergebnissen, die sie finden. Nico beispielsweise hat sich nun vorgenommen, einige Privatsphäre-Einstellungen zu ändern.

Ralf und Stefan haben sich gegenseitig im Netz gesucht, wobei es durch die häufigen Nachnamen Keller und Mayer schwierig war die richtige Person zu finden, auf Anhieb wurde zum Teil viel Negatives zu einem Namensvetter gefunden, was problematisch sein kann, wenn ein potenzieller Arbeitgeber sucht.

Gemeinsame Präsentation

Michél, Christian und Sven haben gemeinsam eine Präsentation mit Slide Share und Google Docs aufbereitet. Die Präsentation ist durch die eingearbeiteten Videos abwechslungsreich und zudem lernt ihr wie gut ihr One Note nutzen könnt. Ihr könnt sie euch unter GoogleDocs ansehen.

Technische Hürden

Wenn Ihr technische Schwierigkeiten. z.B. Erstellen von statischen Seiten, oder Fragen haben solltet, stellt sie einfach in unser Forum oder besser gleich auf der Support-Seite ein.

Blog-Herausforderung der Woche

Ihr seid nun schon so fit mit euren Blogs, dass wir diese Kategorie nun beenden. Außerdem habt ihr in der kommenden Woche ja nochmals mit der Videoerstellung ein bisschen mehr Aufwand. Viel Erfolg damit!

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-E2 | PLE

Bildquelle: https://pixabay.com/de/b%C3%BCro-notizen-notizblock-unternehmer-620817/ (Stand 26.06.2017)

Im Modul E habt ihr mehr darüber erfahren wie man Artefakte erstellt. Es wurde ein Überblick über verschiedene Werkzeuge zur alleinigen oder gemeinsamen Erstellung und Bearbeitung von Text-, Bild-, Audio- und Video-Produkten gezeigt. Eines der Werkzeuge habt ihr euch in dieser Woche näher angeschaut und überlegt welche Rolle es in eurer PLE spielen kann.

Zielgerade im Seminar – braucht ihr einen Schein mit Note? Dann beachtet bitte eure Beiträge interessant und lesenswert zu gestalten! Für reine Textwüsten gibt es Punkteabzug. Hier ein paar Tipps: Einen guten Beitrag erstellen? So geht’s!

Sowohl für Scheine mit als auch ohne Note gilt zudem: Achtet darauf, dass ihr regelmäßig die Kommentare für die euch zugewiesenen Beiträge schreibt. Kontrolliert jetzt zum Semester-Ende am Besten noch einmal, ob ihr alles an Kommentaren und auch an Aufgaben erledigt habt und holt noch ausstehende Dinge nach.

Jetzt aber zur aktuellen Rundschau:

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Malte stellt in seinem Blog anschaulich die Möglichkeiten von Markdown zum Erstellen von Listen und Tabellen etc. und Grav zur Organisation von Informationen vor.

Patrick zeigt in einem Screencast in kollaborativen Möglichkeiten von Diigo. Aktuell greift er für Gruppenarbeiten zum Teilen von Dokumenten u.a. auf Google Drive zurück. Bei umfassenden wissenschaftlichen Arbeiten könnte er sich aber vorstellen, Diigo zur Organisation von Quellen einzusetzen.

Yannis zeigt in seinem neuen Screencast die kollaborativen Aspekte des Mindmap-Tools Mindmeister und zeigt verschiedene Funktionen auch im Zusammenspiel mit Google.

Wiebke hat mithilfe von piratenpad ein Etherpad für kollaboratives Arbeiten erstellt, das sie dementsprechend eher für gemeinsame Referate und weitere Gruppenarbeiten nutzen würde. Für ihr Lernprojekt kommt eher Diigo infrage.

Marcel schwört auf TeamViewer für Gruppenarbeiten (z.B. um etwas an einem anderen PC bearbeiten zu können), sieht aber noch keine Möglichkeit, TeamViewer auch sinnvoll in seinem Lernprojekt einsetzen zu können.

Christian setzt im Uni-Kontext lieber auf LaTeX statt Google Docs für Gruppenarbeiten. Bei Einzelarbeiten nutzt er jedoch gerne Google Drive.

Michel geht auf Elemente von Wikis in Tutorials zu Programmiersprachen ein und bewertet, ob Wikis und Podcasts in einem Lernprojekt wie seinem sinnvoll einzusetzen sind.

Sven zeigt konkret, wie er sein Lernprojekt in GitHub eingearbeitet hat und wie dort die Nutzung eines Wikis aussehen kann.

Blog-Herausforderung der Woche

Aktiviert das WordPress Poll-Plugin ‚Yop-Poll‘ auf eurer Seite und erstellt eine Umfrage (z.B. zur Frage „Wer ‚gewinnt‘ die Bundestagswahl?“ oder „Wie viele Vorlesungen besucht ihr pro Woche?“)!

Geht hierfür im Dashboard eures Blogs auf den Reiter „Plugins“ und aktiviert es. Es erscheint ein neuer Reiter mit dem Namen „Yop Poll“. Über „Add New“ habt ihr die Möglichkeit eine neue Umfrage zu erstellen. Anschließend könnt ihr in einem Beitrag oder einer Seite folgenden Code einsetzen:

yoppollcode

Die Pool-ID eurer Umfrage erhaltet ihr über Yop Poll >> All Polls.

Hier mal ein Beispiel:

Viel Erfolg bei der Blog-Herausforderung!

Euer #eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-F1 | Reflexion

Das Modul F steht ganz im Zeichen der Darstellung von Ergebnissen eurer Lernprojekte. Hierzu zählen Prüfungen, Präsentationen und die Darstellung der eigenen Person im Netz. Neben Tipps zur Prüfungsvorbereitung und zum Halten von Präsentationen wurden auch Persönlichkeitsrechte thematisiert.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Alana & Katharina haben sich gegenseitig über verschiedene Personensuchmaschinen (insgesamt Google, Yasni, personensuchmaschine.de, argus identcheck, EntityCube und 123people) gesucht und dort mal mehr, mal weniger (passende) Informationen zur jeweils anderen gefunden.

Nicole & Charlotte haben hauptsächlich die Google-Suche genutzt und sind schnell auf die jeweiligen Facebook-Profile gestoßen. Während Charlotte Nicoles Bilder auch auf einer Webseite fand, die beide nicht kannten, wurden Nicole zum Teil falsche Informationen über Charlotte angezeigt (Fremdsprachenkenntnisse).

Özlem & Maria haben ihre Internetpräsenzen über Google, Yasni und EntityCube überprüft. Wie auch die anderen Teams, haben beide keine Informationen über die jeweils andere gefunden, die sich bei der Jobsuche negativ auswirken könnten. Sie waren sich einig, dass eine gewisse Internetpräsenz (z.B. auf Xing) insbesondere bei Medienberufen sogar hilfreich sein kann.

Jonas & Nico finden es wichtig, dass die Dinge, die sie privat erleben, auch privat bleiben und nicht für jedermann im Netz erscheinen. Nicos erste Nennung ist sehr prominent – Xing, was für die Jobsuche sicherlich gut ist. Jonas wird für die Jobsuche auch ein entsprechendes Xing-Profil einrichten, da er befürchtet, sonst mit Namensvettern verwechselt zu werden.

Hendrik, Larissa und Leo haben gemeinsam eine PREZI zum Thema Delfine erstellt, dabei hat jeder einen inhaltlichen Teil beigetragen. Fazit: zunächst etwas ungewohnt und man braucht etwas Zeit, bis alle Funktionen verstanden wurden. Danach war die Erstellung aber recht einfach. Hier das Ergebnis.

Technische Hürden

Wenn Ihr technische Schwierigkeiten. z.B. Erstellen von statischen Seiten, oder Fragen haben solltet, stellt sie einfach in auf unserer Startseite oder besser gleich auf der Support-Seite ein.

Blog-Herausforderung der Woche

Ihr seid nun schon so fit mit euren Blogs, dass wir diese Kategorie nun beenden. Außerdem habt ihr in der kommenden Woche ja nochmals mit der Videoerstellung ein bisschen mehr Aufwand. Viel Erfolg damit!

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team

Rundschau: eSTUDI-E2 | PLE

Im Modul E habt ihr mehr darüber erfahren wie man Artefakte erstellt. Es wurde ein Überblick über verschiedene Werkzeuge zur alleinigen oder gemeinsamen Erstellung und Bearbeitung von Text-, Bild-, Audio- und Video-Produkten gezeigt. Eines der Werkzeuge habt ihr euch in dieser Woche näher angeschaut und überlegt welche Rolle es in eurer PLE spielen kann.

Zielgerade im Seminar – braucht ihr einen Schein mit Note? Dann beachtet bitte eure Beiträge interessant und lesenswert zu gestalten! Für reine Textwüsten gibt es Punkteabzug. Hier ein paar Tipps: Einen guten Beitrag erstellen? So geht’s!

Sowohl für Scheine mit als auch ohne Note gilt zudem: Achtet darauf, dass ihr regelmäßig die Kommentare für die euch zugewiesenen Beiträge schreibt. Kontrolliert jetzt zum Semester-Ende am Besten noch einmal, ob ihr alles an Kommentaren und auch an Aufgaben erledigt habt und holt noch ausstehende Dinge nach.

Jetzt aber zur aktuellen Rundschau:

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Nicole stellt das Online-Bildbearbeitungstool „Pixlr“ in einem Screencast vor und vergleicht es dabei mit dem bekannten Tool GIMP, welches sie derzeit für eine Projektarbeit nutzt.

Özlem ist von dem Tool „Mindmeister“ positiv überrascht und wird es im Hinblick auf ihre Hausarbeit weiterhin nutzen. Sie beschreibt umfassend das Erstellen von Mindmaps mit dem Tool.

Jan-Henrik findet das Tool „gliffy“ durchaus ansprechend für die Planung seiner Bachelorarbeit. Allerdings ist er nicht bereit, nach der 14-tägigen Testversion, Geld dafür zu bezahlen.

Hendrik ist überzeugt von „Doodle“ als Tool zur Terminkoordination. Er sieht jedoch keine Möglichkeit, das Tool für sein Lernprojekt anzuwenden, nutzt es aber privat und an der Uni.

Alana hat  „Google Docs“ ausgetestet. Das Tool hält sie bei Einzelarbeiten für weniger sinnvoll, positiv stechen aber die Funktionen zur Gruppenarbeit sowie die leichte Bedienung heraus.

Maria fand heraus, dass das Tool „Audacity“ zum Lernen einer Fremdsprache durchaus nützlich sein kann. Audacity ist ein bekannter Editor zum Bearbeiten von Audio-Dateien.

Charlotte nutzt „Dropbox“ schon seit längerer Zeit und ist sehr zufrieden mit dem Tool.

Jonas kann sich gut vorstellen, Wikis in Zukunft zu nutzen, um einen strukturierten Zugriff auf Informationen zu haben. Außerdem kann man an Wikis kollaborativ  arbeiten.

Blog-Herausforderung der Woche

Aktiviert das WordPress Poll-Plugin ‚Yop-Poll‘ auf eurer Seite und erstellt eine Umfrage (z.B. zur Frage „Wer wird Europameister?“ oder „Wie viele Vorlesungen besucht ihr pro Woche?“)!

Geht hierfür im Dashboard eures Blogs auf den Reiter „Plugins“ und aktiviert es. Es erscheint ein neuer Reiter mit dem Namen „Yop Poll“. Über „Add New“ habt ihr die Möglichkeit eine neue Umfrage zu erstellen. Anschließend könnt ihr in einem Beitrag oder einer Seite folgenden Code einsetzen:

yoppollcode

Die Pool-ID eurer Umfrage erhaltet ihr über Yop Poll >> All Polls.

Hier mal ein Beispiel:

Viel Erfolg bei der Blog-Herausforderung!

Euer #eSTUDI-Team

E-2 | Kollaborativ arbeiten

Zum Inhalt

In der zweiten Episode in diesem Modul wird zunächst das Wiki-Prinzip erläutert und gezeigt welche Rolle dieses bei kollaborativen Arbeitsprozessen in kleinen bis großen Gruppen sowie für einen selbst spielen kann. Anschließend werden Werkzeuge zur Echtzeit-Kollaboration vorgestellt und gezeigt, wie man zur gleichen Zeit unabhängig vom Ort über verschiedene Dienste in einen kollaborativen Austausch treten kann: vom Skype-Video-Telefonat bis hin zur gemeinschaftlichen Erstellung von Präsentation über das Internet.

Lernvideos

Videos zur Vertiefung

Literatur zur Vertiefung

Ebersbach, Anja u. a. (2008): Wiki: Web Collaboration, Berlin/Heidelberg: Springer-Verlag. Im Uni-Netz verfügbar unter http://dx.doi.org/10.1007/978-3-540-68173-1

Jadin, Tanja (2007): Social Software für kollaboratives Lernen. In: Batinic, Bernad/Koller, Alfons/Sikora, Hermann (Hrsg.): E-Learning, digitale Medien und lebenslanges Lernen, Linz: Trauner, S. 23-35.

Thelen, Tobias/Gruber, Clemens (2003): Kollaboratives Lernen mit WikiWikiWebs. In: Herres, Michael/Voß, Britta (Hrsg.): Digitaler Campus: Vom Medienprojekt zur nachhaltigen Mediennutzung auf dem Digitalen Campus, Münster (u.a.): Waxmann, S. 356-365.

Wolf, Anneke (2006): Wikipedia: Collaboraties Arbeiten im Internet. In: Hengartner, Thomas/Moser, Johannes (Hrsg.): Grenzen und Differenzen. Zur Macht sozialer und kultureller Grenzziehungen, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, S. 639-650.

Weiterführende Internetquellen

  • Keine weiteren Links.

Werkzeuge für Wikis

  • Keine weiteren Links.

Werkzeuge zur Echtzeit-Kollaboration

  • Keine weiteren Links.

C-1 | Vorlesungsbesuch

Zum Inhalt

Das Modul C Informationen sammeln widmet sich verschiedensten Suchanlässen und Info-Quellen. Darüber hinaus wird der Umgang mit kontinuierlichen, sozialen Informationsquellen vorgestellt. Die erste Episode wird euch präsentieren, wie ihr das Meiste aus eurem Besuch von Vorlesungen aber auch Seminaren herausziehen können. Wie bereitet man sich richtig vor, wie schreibt man mit und wie sieht eine vernünftige Nachbereitung aus?

Lernvideos

Tipp für Stud.IP

Mitschriften lassen sich hervorragend kollaborativ also gemeinsam mit den Kommilitonen erstellen. In Stud.IP der Uni Bremen wurde die Software Etherpad mit dem Namen „Stud.IPad“ integriert. Ihr könnt eure Dozenten fragen, ob sie für die jeweilige Veranstaltung dieses Modul über den „+“ Reiter freischalten. So habt ihr die Möglichkeit beliebig viele Pads anzulegen und gemeinsam in Echtzeit daran zu schreiben.

Diese Werkzeug könnt ihr übrigens auch für eure Lerngruppen in Stud.IP anlegen.

Ein anderes nützliches Programm zur Dokumentation und Nachbereitung der Vorlesungen ist LaTeX. Die Anleitung hierfür ist unter Wikipedia zu finden. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass es sich bei LaTeX um eine größere Datei zum Download handelt und eine gewisse Vorbereitungszeit eingeplant werden sollte. Danach ist es insbesondere im Umgang mit naturwissenschaftlichen Formeln und Zeichen eine große Hilfe.

Zur Darstellung der Vorlesungsinhalte eigenen sich auch sogenannte Web-Wikis. Hier kann kollaborativ ein Vorlesungsverzeichnis erstellt werden und jeder Zeit wieder aufgerufen und ergänzt werden.

Werkzeuge für den Vorlesungsbesuch

  • Keine weiteren Links.

eSTUDI-F1 | Reflexion

Das Modul F steht ganz im Zeichen der Darstellung von Ergebnissen eurer Lernprojekte. Hierzu zählen Prüfungen, Präsentationen und die Darstellung der eigenen Person im Netz. Neben Tipps zur Prüfungsvorbereitung und zum Halten von Präsentationen wurden auch Persönlichkeitsrechte thematisiert.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Tessa hat sich auf die Suche nach Infos über Kristina gemacht und berichtet über den „Max-Mustermann-Vorteil“.

Kristina hatte es bei Tessa da schon leichter, ihr Name ist wohl sehr selten. So konnte sie einige Informationen über Tessa herausfinden.

 

Marco hat bei seiner Suche zu Dominik kaum etwas gefunden, jedoch ließen sich zumindest über Facebook ein paar Bruchstücke auflesen.

Dominik wiederum hat erst mit Hilfe eines Ortsnamen oder eines Gamer-Tags einige Infos finden können. Auch hier wurden also Zusatzinfos benötigt.

 

Benjamin hat nach Silvia im Internet gestöbert . Da es diesen Namen anscheinend 39438538575895337598 mal gibt, gestaltete sich allerdings auch diese Suche nicht als allzu ergiebig.

Silvia suchte wiederum Infos zu Niklas. Sie kam dabei schon zu mehr Ergebnissen, was zumeist Facebook, Instagramm, Google+, Twitter und Co. geschuldet ist.

Niklas konnte nur einigen Spuren aus der Kindheit von Benjamin ausfindig machen, ansonsten ähnelte die Aktion viel mehr der Suche nach einem Unsichtbarenn

Technische Hürden

Wenn Ihr technische Schwierigkeiten. z.B. Erstellen von statischen Seiten, oder Fragen haben solltet, stellt sie einfach in auf unserer Startseite oder besser gleich auf der Support-Seite ein.

Blog-Herausforderung der Woche

Ihr seid nun schon so fit mit euren Blogs, dass wir diese Kategorie nun beenden. Außerdem habt ihr in der kommenden Woche ja nochmals mit der Videoerstellung ein bisschen mehr Aufwand. Viel Erfolg damit!

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team

eSTUDI-E2 | PLE

Im Modul E habt ihr mehr darüber erfahren wie man Artefakte erstellt. Es wurde ein Überblick über verschiedene Werkzeuge zur alleinigen oder gemeinsamen Erstellung und Bearbeitung von Text-, Bild-, Audio- und Video-Produkten gezeigt. Eines der Werkzeuge habt ihr euch in dieser Woche näher angeschaut und überlegt welche Rolle es in eurer PLE spielen kann.

Zielgerade im Seminar – braucht ihr einen Schein mit Note? Dann beachtet bitte eure Beiträge interessant und lesenswert zu gestalten! Für reine Textwüsten gibt es Punkteabzug. Hier ein paar Tipps: Einen guten Beitrag erstellen? So geht’s!

Sowohl für Scheine mit als auch ohne Note gilt zudem: Achtet darauf, dass ihr regelmäßig die Kommentare für die euch zugewiesenen Beiträge schreibt. Kontrolliert jetzt zum Semester-Ende am Besten noch einmal, ob ihr alles an Kommentaren und auch an Aufgaben erledigt habt und holt noch ausstehende Dinge nach.

Jetzt aber zur aktuellen Rundschau:

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Marco stellt in seinem Beitrag vor wie er kollaborativ arbeitet: von Evernote,  über Dropbox Skype und Doodle.

Niklas beschreibt die Funktionen von Dropbox und gibt einen Einblick inwiefern er diesen Dienst nutzt.

Benjamin hat einen Screencast zu OneNote erstellt. Er nutzt OneNote schon für alle Uninotizen, indem er z.B. PDFs oder Folien mit Anmerkungen versieht.

Kristina beschäftigt sich mit verschiedenen Cloudspeichern udn hat herausgefunden, das man bei einigen Speichern die Daten verschlüsselt speichert.

Sylvia stellt Gliffy vor ein Tol mit dem man Digramme, Flowcharts oder Mindmaps erstellen kann. Grundsätzlich geht das auch ohne sich zu registrieren, dann kann aber das Produkt auch nicht gespeichert werden.

Dominik hat veruscht sich Delicious und Diigo anzuschauen, und beschreibt die Hürden, die sich auftaten.

Adrian stellt die Dropbox vor, die er auch schon intensiv im Studium zur Ablage und zum Austausch in Studiengruppen nutzt.

Tessa führt an, welche kollaborativen Programme sie im Studium nutzt.

Blog-Herausforderung der Woche

Aktiviert das WordPress Poll-Plugin ‚Yop-Poll‘ auf eurer Seite und erstellt eine Umfrage (z.B. zur Frage „Wer wird Europameister?“ oder „Wie viele Vorlesungen besucht ihr pro Woche?“)!

Geht hierfür im Dashboard eures Blogs auf den Reiter „Plugins“ und aktiviert es. Es erscheint ein neuer Reiter mit dem Namen „Yop Poll“. Über „Add New“ habt ihr die Möglichkeit eine neue Umfrage zu erstellen. Anschließend könnt ihr in einem Beitrag oder einer Seite folgenden Code einsetzen:

yoppollcode

Die Pool-ID eurer Umfrage erhaltet ihr über Yop Poll >> All Polls.

Hier mal ein Beispiel:

Viel Erfolg bei der Blog-Herausforderung!

Euer #eSTUDI-Team

eSTUDI-F1 | Reflexion

Das Modul F steht ganz im Zeichen der Darstellung von Ergebnissen eurer Lernprojekte. Hierzu zählen Prüfungen, Präsentationen und die Darstellung der eigenen Person im Netz. Neben Tipps zur Prüfungsvorbereitung und zum Halten von Präsentationen wurden auch Persönlichkeitsrechte thematisiert.

eSTUDI-Netzwerk aktuell

MarcelKai und Simon haben sich mit dem Tool Sway auseinandergesetzt und eine klasse Präsentation zur „Geschichte des Döners“ erstellt. Absolut sehenswert!

Maike hat eine Personensuche über ein Mitglied der #eStudi-Veranstaltung durchgeführt und dabei herausgefunden, dass er sowohl ein engagierter Student als auch Sportler ist.

Sabine berichtet über Felix‘ Internetauftritt und dass er nichts zu befürchten hat.

Philipp schrieb einen sehr gelungenen Artikel über das Auftreten im Internet und hat Infos zu Alexander gesucht.

Jana hat über Ramona verschiedene Beiträge gefunden, die auch teilweise zu ihrem Studiengang passend sind.

Pia hat nicht sehr viel über ihre Kommilitonin gefunden und beschreibt deshalb noch etwas einen positive und negative Internetpräsenz.

Technische Hürden

Wenn Ihr technische Schwierigkeiten. z.B. Erstellen von statischen Seiten, oder Fragen haben solltet, stellt sie einfach in unserem Forum oder besser gleich auf der Support-Seite ein.

Blog-Herausforderung der Woche

Ihr seid nun schon so fit mit euren Blogs, dass wir diese Kategorie nun beenden. Außerdem habt ihr in der kommenden Woche ja nochmals mit der Videoerstellung ein bisschen mehr Aufwand. Viel Erfolg damit!

Bis nächste Woche!

Euer #eSTUDI-Team

eSTUDI-E2 | PLE

Im Modul E habt ihr mehr darüber erfahren wie man Artefakte erstellt. Es wurde ein Überblick über verschiedene Werkzeuge zur alleinigen oder gemeinsamen Erstellung und Bearbeitung von Text-, Bild-, Audio- und Video-Produkten gezeigt. Eines der Werkzeuge habt ihr euch in dieser Woche näher angeschaut und überlegt welche Rolle es in eurer PLE spielen kann.

Ihr wollt auch mal in die Rundschau? Dann versucht doch mal statt einen mittleren bis größeren „Wall-of-Text“ eure Beiträge interessant und lesenswert zu gestalten! Hier mal ein paar Tipps: Einen guten Beitrag erstellen? So geht’s!

eSTUDI-Netzwerk aktuell

Maximilian stellt in einem ScreenCast die Funktionen und Vorteile von Google Docs dar, gibt aber auch den Aspekt des Datenschutzes zu bedenken.

Johanna zeigt euch die verschiedenen Funktionen von Gliffy und gibt ihr Statement ab.

Marcel erwähnt die Vor- und Nachteile des TeamViewers. Dabei erwähnt er vor allem die Nutzung des Tools im Zusammenhang mit der Teamarbeit. Er sieht allerdings keinen Nutzen im Zusammenhang mit seinem Lernprojekt.

Caspar findet Google Docs war gut, es hat aber noch zu viele negative Aspekte und benutzt es daher nicht.

Kai berichtet von seinen Erfahrungen mit Team Viewer, den er schon seit Jahren nutzt. Sein Fazit: „TeamViewer ist super!“

Juliane gefällt an Gliffy die große Anzahl an Formen, Vorlagen und Möglichkeiten, Diagramme aufzubauen.

Ramona stellt die Dropbox mit einem Video vor.

Blog-Herausforderung der Woche

Aktiviert das WordPress Poll-Plugin ‚Yop-Poll‘ auf eurer Seite und erstellt eine Umfrage (z.B. zur Frage „Wer wird Frauenfußballweltmeister?“ oder „Welches Land hat sich mehr bei der WM Blamiert?“)!

Geht hierfür im Dashboard eures Blogs auf den Reiter „Plugins“ und aktiviert es. Es erscheint ein neuer Reiter mit dem Namen „Yop Poll“. Über „Add New“ habt ihr die Möglichkeit eine neue Umfrage zu erstellen. Anschließend könnt ihr in einem Beitrag oder einer Seite folgenden Code einsetzen:

yoppollcode

Die Pool-ID eurer Umfrage erhaltet ihr über Yop Poll >> All Polls.

Hier mal ein Beispiel:

Viel Erfolg bei der Blog-Herausforderung!

Euer #eSTUDI-Team