Kategorie: Allgemeines (Seite 1 von 3)

Mit voller Kraft voraus

Wie ihr wisst, haben im September unsere beiden neuen Auszubildenden Ann-Katrin und Jan angefangen, die unser Team verstärken. Damit ist das FaMI-Team der SuUB wieder zu fünft. Julia und Noomi sind jetzt im zweiten Lehrjahr (ahh, Zwischenprüfung) und Franzi ist jetzt im dritten Jahr (AAAAAHHHH, ABSCHLUSSPRÜFUNG!!!!)

Wir hoffen, dass sich noch fleißig  nette Menschen für das nächste Ausbildungsjahr bewerben, die Bewerbungsfristen stehen vor der Tür.

Genaueres von unseren Auszubildenden erfahrt ihr in den nächsten Wochen :)

Bis zum nächsten Mal

Neues Jahr, neues Glück

Hallo ihr Lieben,

vor gut zwei Wochen hat das neue Ausbildungsjahr begonnen. Für Julia und mich steht in diesem jahr die Zwischenprüfung an (auch wenn es sich so anfühlt, als hätten wir gerade erst angefangen) und wir durften unsere zwei neuen Auszubildenden Ann-Katrin und Jan begrüßen. Die beiden werden sich auch demnächst nochmal vorstellen.

Die Sommerferien sind auch vorbei und in der Schule wird wieder voll durchgestartet. Nachdem das letzte Schuljahr so unerwartet unterbrochen wurde sind wir sehr gespannt darauf, was das nächste Jahr alles mit sich bringt.

Bis zum nächsten Mal

Noomi

Die Reise geht weiter…

Hallo alle zusammen,

Mitte Juli haben wir endlich unsere Zeugnisse von der Berufsschule erhalten, die aufgrund der Covid-19 Pandemie lange Zeit schließen musste. Somit sind wir dem Beruf als FaMI ein Stückchen nähergekommen.

Mit viel Zuversicht schreiten wir eifrig voran und sind gespannt was uns im Laufe unserer Ausbildungszeit noch alles erwartet. Zusätzlich sind wir neugierig auf die weiteren Abteilungen, die wir noch kennenlernen dürfen, sowie auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der SuUB.

Aber während für uns die Reise weitergeht, hat diese für eine Person geendet.
Malin hat, mit diesem Zeugnis in den Händen, ihre Ausbildung erfolgreich bestanden und arbeitet als neue Kollegin in der Teilbibliothek für Technik und Sozialwesen am Neustadtwall.

Aber nichtsdestotrotz stehen bereits zwei neue Auszubildende in den Startlöchern, die wir ab 01. September bei uns begrüßen dürfen.

 

Bis zum nächsten Mal und bleibt weiterhin stets gesund  :)

 

Die Leihstelle – Neue Abteilung, neues Glück :)

Hallo alle zusammen,

seit dem 03.06.2020 bin ich nun in der Leihstelle tätig.
Durch die Corona-Pandemie gibt es auch hier viele Einschränkungen, was den Alltag angeht.

Nichtsdesotrotz werden mir die Aufgaben, natürlich mit ausreichendem Sicherheitsabstand , so gut es geht am Computer gezeigt.

Zu meinen momentanen Aufgaben, die ich bereits alleine erledigen darf, zählen die Kaufvorschläge, die Löschungen und Verlängerungen der Semesterapparate, die Bearbeitung der Problemfälle, sowie erste, einfache Rückbuchungen.
Bei Fragen und Problemen sehen mir die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Leihstelle jederzeit zur Verfügung.

Jedoch fehlt mir natürlich der wichtigste Teil der Leihstelle, nämlich der Kontakt und Umgang mit den Nutzern. Obwohl die Leihstelle ab dem 15.06. teilweise wieder geöffnet hat, steht es noch in den Sternen, ob ich die Chance bekomme diese Tätigkeit kennenzulernen.

Aber ich bin flexibel und lass mich überraschen was noch auf mich zukommt, schließlich bin ich noch einige Zeit in der Abteilung.

Bis zum nächsten Mal und bleibt weiterhin stets gesund. :)

Neue Abteilung – Zeitschriftenstelle

Hallo Ihr Lieben,

seit einer Woche bin ich jetzt in einer neuen Abteilung, der Zeitschriftenstelle. Das ist der Ort in der Bibliothek, an dem sich um die Medien gekümmert wird, die regelmäßig erscheinen. Außer den Zeitschriften gehören also auch die Tages- und Wochenzeitungen dazu. Im Gegensatz zu normalen Büchern werden diese meist nicht einzeln gekauft sondern im Abo, es wird also z.B. für ein ganzes Jahr gekauft, und dann bekommt man jeden Monat ein Heft. Je nach Zeitschrift öfter oder seltener. Diese müssen dann in den Bestand eingearbeitet werden. Da ich vorher in der Abteilung der Erwerbung von Monografien (“normale” Bücher) war, kenn ich das schon ein wenig, aber Zeitschriften sind noch mal besonders. Bei vielen Zeitschriften haben die einzelnen Hefte z.B. keinen eigenen Titel (was das suchen & finden im Katalog schwieriger macht), außerdem sollem im Idealfall auch die einzelnen Aufsätze, die in der Zeitschrift stehen im Katalog zu finden sein. Mit diesen kleinen oder größeren Tücken darf ich mich im Moment außeinandersetzen.

Durch die Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen muss die Ausbildung natürlich anders durchgeführt werden als sonst. Wo man sonst zusammen am PC sitzen würde und Sachen gezeigt bekommt, müssen wir jetzt mit Webkonferenzen, Bildschirmübertragungen arbeiten oder uns in großen Besprechungsräumen treffen und per Beamer die Sachen besprechen, um den nötigen Abstand zu halten. Gerade wenn man etwas neu lernt, ist das schwieriger aber bis jetzt klappt das sehr gut.

Bis zum nächsten Mal

Prüfungsvorbereitung

Hallo ihr Lieben,

nachdem meine Abschlussprüfung aufgrund von Corona leider zunächst verschoben wurde, haben wir jetzt einen neuen Termin und ich kann mich voll in die Prüfungsvorbereitung stürzen.
Zunächst stehen die schriftlichen Prüfungen an. Insgesamt müssen wir drei Klausuren schreiben, welche auf zwei Tage verteilt werden. Am ersten Tag sind die Prüfungsfächer „Beschaffung und Aufbereiten von Medien und Informationen“ und „Wirtschafts- und Sozialkunde“ dran. Am zweiten Tag folgt dann „Bereitstellen und Vermitteln von Medien und Informationen / Informationsdienstleistungen“.

Das erste Prüfungsfach beinhaltet die Fächer Methoden und Verfahren fachübergreifend und bibliotheksbezogen, sowie Aufgaben zum Katalogisierungsregelwerk RDA. Hinter „Wirtschafts- und Sozialkunde“ verbergen sich die Fächer Betriebslehre und Politik. Das letzte Prüfungsfach besteht aus Fragen zum Informationsmanagement, Englisch und Methoden und Verfahren bibliotheksbezogen.

Prüfungsrelevant ist alles, was in den 3 Jahren in der Berufsschule behandelt wurde. Das heißt für mich, dass es eine Menge Unterrichtsstoff zum Wiederholen gibt. Vor Corona haben wir in der Berufsschule eine Lerngruppe gehabt, mit der wir uns gemeinsam auf die Prüfung vorbereitet haben. Der Austausch untereinander hat sehr gut dabei geholfen, um aufgekommene Fragen zu klären und sich gegenseitig zu unterstützen.

Ich gebe euch ein Update wie es gelaufen ist, sobald ich die Prüfungen hinter mich gebracht habe.

Bis dahin!

Malin

Außergewöhnliche Umstände

Hallo ihr Lieben,

eigentlich wollte ich an dieser Stelle von dem Bücherflohmarkt berichten, den wir in der Teilbibliothek für Wirtschaft und Nautik veranstalten wollten. Aufgrund des Corona-Virus muss dieser aber leider ausfallen.

Wir sind jetzt damit beschäftigt einen Film für die Job4u-Messe vorzubereiten, in dem wir unseren Ausbildungsberuf vorstellen wollen. Diese findet hoffentlich am 8. und 9. Mai im Weserstadion statt. Kommt uns gerne an unserem Stand besuchen!

Bis dahin und bleibt gesund

Malin

FaMI – Mein Weg in die Ausbildung :)

Hallo alle zusammen,

mein Name ist Julia und ich befinde mich zurzeit im 1. Lehrjahr meiner FaMI-Ausbildung.
Meine berufliche Laufbahn begann mit einer erst Ausbildung zur Sozialassistentin, die ich jedoch abbrach, da ich merkte das dieser Job nicht zu mir passt.
Durch eine Freundin kam ich dann auf den Beruf als FaMI.

Leider waren zu diesem Zeitpunkt  die Anmeldefristen für die Ausbildung bereits vorbei, sodass ich mich erst im nächsten Jahr bewerben konnte.
Um die Zeit zu Überbrücken habe ich einen Bundesfreiwilligendienst in der Stadtbibliothek Schwerin absolviert und erste Erfahrungen in einer öffentlichen Bibliothek gesammelt.

Als dann die Einladung zum Vorstellungsgespräch der SuUB kam, war ich sehr neugierig, wie der Ablauf in einer wissenschaftlichen Bibliothek vonstattengeht und habe mich schließlich auch für diese Stelle entschieden.

Ich freue mich schon darauf Sie und die verschiedenen Abteilungen nach und nach kennenzulernen.

Neustart

Nach etwas längerer Pause stehen wir nun in den Startlöchern, um euch wieder fleißig mit Informationen aus unserem Fami-Alltag zu versorgen.
Wer hinter den Beiträgen steckt, werdet ihr in den nächsten Wochen noch genauer erfahren. Hier erstmal ein Bild von uns, damit ihr einen kleinen Eindruck bekommt.

Viele Grüße aus dem verregneten Bremen von

Julia, Noomi, Franzi und Malin

Bücherflohmarkt

Es ist mal wieder soweit: Unser Bücherflohmarkt geht in die finale Planungsphase! Für gewöhnlich findet er den ersten Donnerstag im Mai und November statt, aber aufgrund des neuen Feiertages am 31.10. haben wir uns entschlossen, ihn diesen Herbst eine Woche nach hinten zu verschieben.

Ihr findet uns also am 08.11. in der Glasvorhalle der SuUB. Bücher gibts wie immer zum Daumenpreis :)

« Ältere Beiträge

© 2020 bibgebabbel

Theme von Anders NorénHoch ↑