Monat: März 2021

“Frohe Ostern”

Hallo Ihr Lieben,

die Auszubildenden der Staats- und Universitätsbibliothek wünschen euch entspannte und frühlingshafte Ostern!
Genießt, trotz Corona, die Zeit mit euren Liebsten, die schöne Frühlingssonne und lasst all eure Sorgen verschwinden.

 

“Wir wünschen dir zum Osterfest,
viele bunte Eier im Osternest.
Die Sonne soll vom Himmel lachen,
du hast jetzt Zeit für schöne Sachen.
Erholen kannst du dich nun,
spazieren gehen oder ruh’n.
Tue einfach das, was gut ist jetzt für dich,
Sage dir bewusst, heute denke ich an mich.”

 

Alles Gute, nur das Beste, gerade jetzt zum Osterfeste!

Möge es vor allen Dingen: Freude und Entspannung bringen!

Bis zum nächsten Mal und bleib stets gesund :)

Eure Famis

Abseits vom Ausbildungsalltag

Hallo zusammen,

am 11. fand der sogenannte Azubitag statt. Das ist ein Tag im Monat, an dem wir uns (virtuell) treffen und an einem bestimmten Projekt arbeiten. Dieses Mal war das die Vorbereitung auf die Open Campus Week, die vom 7. – 13. Juni stattfinden soll. Wenn es möglich ist, soll sie in Präsenz stattfinden, aber das bleibt noch abzusehen, je nach dem, wie sich die Infektionslage entwickelt. Wenn eine Präsenzveranstaltung nicht möglich ist, wird die Woche digital stattfinden.

Am 8.6. findet im Zuge dieser Open Campus Week der Career Day statt. An diesem Tag werden wir Azubis einen Stand betreuen, an dem wir unseren Ausbildungsberuf vorstellen und allen Interessenten Frage und Antwort stehen. Da noch nicht sicher ist, in welcher Form der Stand realisiert werden kann, planen wir im Moment beide Optionen, so sind wir (hoffentlich) auf alles vorbereitet.

Geplant ist auf jeden Fall jede Menge Infos, ein Ausbildungsflyer, den wir selbst gestaltet haben und natürlich Give-Aways (die gehen immer :D). Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich die Lage noch entwickelt und halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Bis zum nächsten Mal!

 

Update 24.03.: Gestern wurde entschieden, dass die Open Campus Week auf jeden Fall digital stattfinden wird. Wie das alles genau aussehen wird, werden wir euch natürlich so bald wie möglich mitteilen.

Die lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Hallöchen ihr Lieben!

Wie ihr dem Titel schon entnehmen könnt, fand letztens (letztens meint hier den vergangenen Freitag, d. 05.03.21) die Schreibnacht statt. Studierende konnten hier endlich ihre Hausarbeiten beenden oder sich Hilfe für ihre anstehenden suchen. Die Kolleginnen und Kollegen haben diverse Vorträge angeboten zu verschiedenen Themen – von Recherche über Literaturverwaltung und LaTeX bis hin zu Organisation und Motivation war alles dabei. Eben alles, was ein Studierender für eine (hoffentlich) erfolgreiche Hausarbeit oder auch Thesis braucht. Und das alles, wie in diesen Zeiten eben üblich, komplett online über Zoom.

Nun fragt ihr euch vielleicht: Und welche Rolle haben jetzt die Azubis eingenommen? Haben die etwa auch Vorträge gehalten? Die Antwort ist simpel: Wir haben keine Vorträge gehalten. Ganz im Gegenteil: wir haben nämlich mit den Studierenden gespielt. Denn auch, wenn man etwas schaffen will, muss man auch mal eine Pause einlegen und seinen Kopf wieder frei bekommen. Oder eben den Arbeitstag ausklingen lassen, unser Programm war gegen Ende angesetzt. Und wie könnte das besser gehen als mit Zocken. Ich spreche da aus Erfahrung ;)
hier eine kleine Übersicht über das Programm der Schreibnacht

Julia und ich haben also unsere gemeinsame Proplayer-Erfahrung zusammen geschmissen und den spielwilligen Studierenden einige Multiplayer Spiele angeboten. Neben dem aktuellen Hypegame Among Us (bei Steam, im Appstore und Play-Store erhältlich) haben wir auch Skribbl.io (quasi Montagsmaler oder Pictionary, nur eben online) angeboten. Zwar haben sich nicht so viele Studierende zu uns getraut, dennoch hatten wir in der Stunde eine Menge Spaß in Skribbl.io mit unseren Kolleginnen.

Zudem haben die teilnehmenden Studierenden eine positive Rückmeldung gegeben, sie haben das Angebot sehr gerne wahrgenommen, da sie nicht alleine waren und immer einen Ansprechpartner oder zumindest Gleichgesinnte dabei hatten. Und auch die Kolleginnen waren sehr zufrieden mit der Veranstaltung, die diesmal eben komplett online stattfand und nicht einschätzen konnten, wie anders sie im Gegensatz zur “normalen” Präsenzveranstaltung wird. Für die SuUB war es also ein Erfolg und für die Studierenden sowieso, denn immerhin haben sie eine lange aufgeschobene Hausarbeit weiterschreiben oder sogar beenden können. Gleichzeitig wünschen sie sich, dass diese Hilfsangebote regelmäßiger stattfinden sollen.

Aus meiner Perspektive gesehen hat es sehr viel Spaß gemacht, dort mitzumachen, auch wenn wir “nur” gespielt haben.

So, das war’s dann für diese Woche. Bleibt schön gesund und bis zum nächsten Mal! :)

 

Die FOLIO-Tage

Hallo,

am Mittwoch den 24.02. und am Donnerstag den 25.02. waren Folio-Tage. Folio ist die Zukunft für Bibliotheken. Hiermit sollen die elektronischen Arbeitsabläufe in der Bibliothek deutlich vereinfacht werden. Es ist eine Open-Source Software für Bibliotheksmanagementsysteme, welches genau für die Anforderungen für wissenschaftliche Bibliotheken entwickelt wird.

Am Mittwoch, an dem ich normalerweise Berufsschule habe aber für die Folio-Tage freigestellt wurde, wurden uns mit Hilfe von Demos gezeigt wie die einzelnen Funktionen von Folio funktionieren. Demos heißt der Referent zeigt beispielhaft wie Abläufe in den Funktionen bearbeitet werden können.

Am Donnerstag wurden Fachvorträge zu bestimmten Bereichen von Folio gehalten. Natürlich muss noch erwähnt werden, dass die gesamten Folio-Tage Online stattgefunden haben. Diese Folio-Tagen finden alle paar Monate statt, um den Interessenten ein Update zu geben. Weshalb ich schon sehr gespannt bin wie es mit diesem Thema weitergeht…

 

 

© 2021 bibgebabbel

Theme von Anders NorénHoch ↑