Monat: Juni 2020

Die Leihstelle – Neue Abteilung, neues Glück :)

Hallo alle zusammen,

seit dem 03.06.2020 bin ich nun in der Leihstelle tätig.
Durch die Corona-Pandemie gibt es auch hier viele Einschränkungen, was den Alltag angeht.

Nichtsdesotrotz werden mir die Aufgaben, natürlich mit ausreichendem Sicherheitsabstand , so gut es geht am Computer gezeigt.

Zu meinen momentanen Aufgaben, die ich bereits alleine erledigen darf, zählen die Kaufvorschläge, die Löschungen und Verlängerungen der Semesterapparate, die Bearbeitung der Problemfälle, sowie erste, einfache Rückbuchungen.
Bei Fragen und Problemen sehen mir die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Leihstelle jederzeit zur Verfügung.

Jedoch fehlt mir natürlich der wichtigste Teil der Leihstelle, nämlich der Kontakt und Umgang mit den Nutzern. Obwohl die Leihstelle ab dem 15.06. teilweise wieder geöffnet hat, steht es noch in den Sternen, ob ich die Chance bekomme diese Tätigkeit kennenzulernen.

Aber ich bin flexibel und lass mich überraschen was noch auf mich zukommt, schließlich bin ich noch einige Zeit in der Abteilung.

Bis zum nächsten Mal und bleibt weiterhin stets gesund. :)

Neue Abteilung – Zeitschriftenstelle

Hallo Ihr Lieben,

seit einer Woche bin ich jetzt in einer neuen Abteilung, der Zeitschriftenstelle. Das ist der Ort in der Bibliothek, an dem sich um die Medien gekümmert wird, die regelmäßig erscheinen. Außer den Zeitschriften gehören also auch die Tages- und Wochenzeitungen dazu. Im Gegensatz zu normalen Büchern werden diese meist nicht einzeln gekauft sondern im Abo, es wird also z.B. für ein ganzes Jahr gekauft, und dann bekommt man jeden Monat ein Heft. Je nach Zeitschrift öfter oder seltener. Diese müssen dann in den Bestand eingearbeitet werden. Da ich vorher in der Abteilung der Erwerbung von Monografien (“normale” Bücher) war, kenn ich das schon ein wenig, aber Zeitschriften sind noch mal besonders. Bei vielen Zeitschriften haben die einzelnen Hefte z.B. keinen eigenen Titel (was das suchen & finden im Katalog schwieriger macht), außerdem sollem im Idealfall auch die einzelnen Aufsätze, die in der Zeitschrift stehen im Katalog zu finden sein. Mit diesen kleinen oder größeren Tücken darf ich mich im Moment außeinandersetzen.

Durch die Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen muss die Ausbildung natürlich anders durchgeführt werden als sonst. Wo man sonst zusammen am PC sitzen würde und Sachen gezeigt bekommt, müssen wir jetzt mit Webkonferenzen, Bildschirmübertragungen arbeiten oder uns in großen Besprechungsräumen treffen und per Beamer die Sachen besprechen, um den nötigen Abstand zu halten. Gerade wenn man etwas neu lernt, ist das schwieriger aber bis jetzt klappt das sehr gut.

Bis zum nächsten Mal

© 2020 bibgebabbel

Theme von Anders NorénHoch ↑