Monat: Juni 2021

Die Leihstelle

Hallo,

nun bin ich bei meiner letzten Station meines ersten Lehrjahres angelangt, die Leihstelle. Die Leihstelle kümmert sich um den Ausleihvorgang und die Rückführung der Medien in die Bibliothek.

Eine weitere wichtige Aufgabe der Leihstelle ist der Leihstellendienst. Das ist der Tresen vorne direkt am Eingang der Bibliothek, die Leihstellentheke. Hier haben die Nutzer die Möglichkeit innerhalb der Öffnungszeiten ihre entliehenen Medien abzugeben. Außerhalb der Öffnungszeiten ist dies ebenfalls möglich, indem die entliehenen Medien in die Medienrückgabe abgegeben werden. Die Leihstelle ist auch für das Entleihen von Medien zuständig, sofern das nicht mit den Selbstverbuchern möglich ist. Auch die vorgemerkten Medien können an der Leihstellentheke abgeholt werden. Des Weiteren werden hier auch die neuen Bibliotheksnutzer aufgenommen und im System erfasst. An der Leihstellentheke können die Nutzer auch für einen Tag Arbeitsplätze ausleihen. Mit dieser Dienstleistung bietet die Bibliothek den Nutzern die Möglichkeit, an dem entliehenen Arbeitsplatz in Ruhe ihren Aufgaben nach zu gehen.

Das sind die Einblicke, die ich innerhalb der ersten paar Wochen hier in der Abteilung erhalten habe. Ich bin schon sehr gespannt wie es in meiner Ausbildung, innerhalb der Abteilung weitergeht. Ich bin mir sicher, dass hier jeder Tag eine neue Erfahrung mit sich bringt…

 

 

 

Dürfen wir vorstellen: Unsere Ausbildung an der Uni Bremen!

Wenn man Universität denkt, dann kommen Assoziationen wie “Wissenschaftlich”, “Studium” oder ähnliches. Aber mal ganz ehrlich: Wusstet ihr, dass man an der Uni auch eine Ausbildung machen kann? Nein? Tja, dann haben wir genau die richtige Veranstaltung für euch: Die Open Campus Week, die heute gestartet ist!

Normalerweise findet die, wenn nicht gerade Corona wäre, auf dem Campus statt. So richtig mit Pavillons, Glücksrad, kleinen Geschenken (wie Kulis, Bleistifte, Lesezeichen, … ihr kennt das ja) und natürlich einer Menge Informationen über die Ausbildungsmöglichkeiten. Aber da uns die Pandemie noch nicht loslässt (aber zumindest nicht mehr so fest zudrückt), findet die Open Campus Week online statt. Und das, was wir sonst in den Pavillons gemacht hätten, machen wir nun eben per Zoom. Nur ohne Glücksrad und so…

Wie das Programm aussieht und wie ihr euch für Veranstaltungen anmeldet, könnt ihr übrigens hier finden —> https://www.uni-bremen.de/open-campus/programm/live-programm

Zudem gibt es auch ein kleines Video, welches das vielfältige Ausbildungsangebot der Uni schön zusammenfasst.

Wir stehen dann den Fragenden Rede und Antwort zu unserer Ausbildung, ob allgemein oder speziell zum Beruf, in den Azubi-Lounges jeweils am 08.06. von 15-17 Uhr und am 11.06. von 14:30-15:30 Uhr. Jede/r, der/die möchte, ist natürlich willkommen, seine/ihre Fragen zu stellen. Und wir versuchen natürlich, sie bestmöglich zu beantworten.

Also, seid nicht schüchtern und schaut gerne vorbei! Wir freuen uns auf euch! :)

SG21 oder besser gesagt “Zeitschriftenstelle”

Huhu Ihr Lieben,

seit Dezember letzten Jahres befinde ich mich in der Abteilung „Zeitschriftenstelle“ oder kurzgefasst im SG21.

In dieser Abteilung werden Zeitschriften und Zeitungen erworben, eingecheckt und natürlich ins System eingepflegt bzw. eingearbeitet.
Aber natürlich ist das noch nicht alles, neben diesen Aufgaben werden Magazinrevisionen, Umarbeitungen, Nutzerberatungen, Titeländerungen etc. in Angriff genommen.

Zudem werden auch Online-Zeitschriften und –Zeitungen erworben und eingearbeitet, damit die Nutzer auf diese über der E-LIB der SuUB zugreifen können.
Während der Zeit im SG21 erhält man zudem eine Einführung ins Mikrofilmarchiv.

Die SuUB Bremen ist bekannt für ihren umfangreichen Bestand an historischen deutschsprachigen Zeitungen auf Mikroform (zur Zeit ca. 35.000 Mikrofilme und ca. 25.000 Mikrofiches). Auch die bremischen Zeitungen sind fast alle verfilmt und im Mikrofilmarchiv zu benutzen. (Link: https://www.suub.uni-bremen.de/standorte/zentrale/mikrofilmarchiv/ – Gesehen am 03.06.2021)

Wie ihr schon aus meinen letzten Beitrag entnehmen könnt, hatte ich das Glück die neuen Mikrofilmscanner „ScanPro 3000“ kennenzulernen, für die Nutzung eine ausführliche Benutzungsanleitung zu schreiben und eine Einführung in die Benutzung zu geben.

 

Durch die Corona-Pandemie müssen, wie in anderen Bereichen auch die Hygienemaßnahmen und Kontaktbeschränkungen eingehalten werden.

Das heißt, das Erklären und Zeigen der einzelnen Arbeitsschritte verläuft über Webkonferenzen, Bildschirmübertragungen oder in Besprechungsräumen per Beamer. Obwohl es eine ziemliche Umstellung ist, hat man sich mittlerweile an die ganzen Änderungen gewöhnt und hofft natürlich das die Ausbildung bald wieder von Angesicht zu Angesicht stattfinden kann.

 

Weitere Informationen zu der Zeitschriftenstelle könnt ihr aus einem ehemaligen Blogeintrag entnehmen (Link: https://blogs.uni-bremen.de/bibgebabbel/2020/06/08/neue-abteilung-zeitschriftenstelle/)

 

Bis zum nächsten Mal und bleibt gesund :)

© 2021 bibgebabbel

Theme von Anders NorénHoch ↑