Systemisches Visualisieren von Lehrinhalten durch Aufstellungen

Institutionelle Zuordnung
Prof. Dr. Georg Müller-Christ, Professur für Nachhaltiges Management, FB Wirtschaftswissenschaft
Laufzeit
Juli 2013 – Dezember 2014
Projektbeschreibung
Systemaufstellung ist eine Methode, die gleichzeitig emotionales, affektives und kognitives Erfahren und Lernen als Individuum und Gruppe ermöglicht. Sie wird in der systemischen Organisationsberatung eingesetzt und findet langsam als didaktische Methode ihren Weg in die Hochschulen. Systemaufstellung ist ein Instrument zur räumlich-szenischen Darstellung von Beziehungsstrukturen in einem System, in dem Menschen als Repräsentanten der Elemente im Raum aufgestellt werden. Blickrichtung und Abstand der Elemente geben wichtige Hinweise darauf, wie die einzelnen Elemente eines Systems aufeinander wirken. Die meisten Menschen verstehen das aufgestellte Bild in einer sehr ähnlichen Weise. Auf diese Art und Weise lassen sich auch sehr abstrakte Lerninhalte in systemische Bilder übersetzen. Weiterlesen

Zur Strukturierung der Studieneingangsphase und zur Diversität im Studiengang Kulturwissenschaft

Institutionelle Zuordnung
Fachbereich 9 / Kulturwissenschaften, Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft (IfEK)
Laufzeit
01.08.2013 – 31.01.2015
Projektbeschreibung
Das Projekt zielte darauf, die Studieneingangsphase unter der Perspektive des Forschenden Lernens und des Umgangs mit Diversität in den Blick zu nehmen und zu gestalten. Forschendes Lernen wurde dabei als sozialer Prozess begreifbar, bei dem Kommunikation und Beziehungen, sowohl unter den Lehrenden als auch zwischen Lehrenden und Studierenden, zentral sind. Dabei ist der bewusste Umgang mit Diversität ein wichtiges Element. Mit dem Lehrteam und den Studierenden wurden eine Begleitforschung durchgeführt sowie neue Formate zur Stärkung Forschenden Lernens und der fachkulturellen Identität initiiert und erprobt. Weiterlesen

Reform der Studieneingangsphase des BA Kunst – Medien – Ästhetische Bildung

Institutionelle Zuordnung
Fachbereich 9 / Institut für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik
Laufzeit
Herbst 2012 – Frühjahr 2014
Projektbeschreibung
Ziel war die Weiterentwicklung der Studieneingangsphase, insbesondere der Module 1 und 2 (Einführung in das Studium und Grundlagen der einzelnen Fächer), um auf das forschende Studieren vorzubereiten und es bereits am Anfang im Studium zu verankern. Weiterlesen

e n t e r s c i e n c e

Institutionelle Zuordnung
Fachbereich 9 / Kulturwissenschaften, Fachliche Leitung: Dr. Margrit E. Kaufmann
Laufzeit
Projekt läuft seit Januar 2011
Projektbeschreibung
e n t e r s c i e n c e ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Projekt für Studierende aller Fachrichtungen. Das von der HRK als „good practice“ ausgezeichnete Projekt operiert an der Schnittstelle von Studium, Lehre und wissenschaftlicher Nachwuchsförderung. Zentrales Anliegen ist es, die Teilhabechancen von strukturell benachteiligten Studierenden in Wissenschaft und Forschung zu erweitern und zur sozialen
Öffnung der Hochschule beizutragen. Damit Fragen der Bildungsgerechtigkeit beim Hochschulzugang und der Chancengleichheit im Studium nicht ins Hintertreffen geraten, plädiert e n t e r s c i e n c e für ungleichheitssensible Lehr-Lern-Arrangements,
in denen studienrelevante Heterogenitätsdimensionen reflektiert und ungleiche Studienbedingungen berücksichtigt werden. Im Mittelpunkt steht das Forschende Lernen, das Studierende zu eigenen Forschungsaktivitäten anregt, ihre Selbstwirksamkeitserfahrungen stärkt sowie Wissenschaft sozial erlebbar macht. Weiterlesen

Forschend lernen mit KinderundJugendmedien.de im Fach Deutsch des BA BiPEb

Institutionelle Zuordnung
FB 10: Sprach- und Literaturwissenschaften, Arbeitsbereich Kinder- und Jugendmedien,
BA Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs
Laufzeit
01.07.2016 – 31.12.2016
Projektbeschreibung
Im Fokus des Projekts stand die Implementierung des forschenden Lernens in die Studieneingangsphase des genannten Studiengangs. Die Inhalte der betreffenden Veranstaltungen sollten dabei zeitgemäß und in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen einer heterogenen Studierendenschaft vermittelt werden. Zu diesem Zweck wurden orts- und zeitunabhängige Lernmöglichkeiten durch ein virtuelles Fachlexikon aufgebaut und Blended Learning-Formate entwickelt. Weiterlesen

Professionalisierung im Umgang mit Heterogenität und Differenzierung im Englischunterricht

Institutionelle Zuordnung
Fachbereich 10, English-Speaking Cultures, Fremdsprachendidaktik Englisch
Laufzeit
Im Zeitraum 10/2013 bis 03/2015 wurde das Projekt durch ForstA-Mittel gefördert.
04/2015 bis 04/2016 wurde das Projekt durch das Verbundprogramm Lehren gefördert.
Zum jetzigen Zeitpunkt läuft es insgesamt seit knapp fünf Jahren (einschließlich Vorgängerprojekt). Weiterlesen

Forschendes Studieren in der Didaktik der romanischen Sprachen an der Universität Bremen mit dem methodologischen Ansatz Design-Based-Research (DBR)

Institutionelle Zuordnung
Fachbereich 10: Sprach- und Literaturwissenschaften, Arbeitsbereich Didaktik der romanischen Sprachen, Studiengänge BA Frankoromanistik, BA Hispanistik, M.Ed. Französisch und M.Ed. Spanisch
Laufzeit
01.08.2014 – 01.01.2016 Weiterlesen

Forschendes Studieren und Lernen mit linguistischen Daten

Institutionelle Zuordnung
Es ist ein gemeinsames Projekt der Fächer English-Speaking Cultures und Frankoromanistik am Fachbereich 10. Darüber hinaus sind die im Projekt entwickelten Elemente für alle Studiengänge mit sprachwissenschaftlichem Anteil nutzbar bzw. übertragbar.
Laufzeit
Die Projektlaufzeit war vom 15.08.2014 bis 31.07.2016. Weiterlesen

Cannabiskonsum und Depression – gibt es einen Zusammenhang? ForstA-Projekt in den Modulen Statistik und Forschungsmethoden, Bachelor Psychologie

Institutionelle Zuordnung
Fachbereich 11, Studiengang Bachelor Psychologie, Module Statistik und Psychologische Methodenlehre
Laufzeit
Juli 2015 bis Dezember 2016
Projektbeschreibung
Ziel unseres ForstA-Projektes war es, den Psychologiestudierenden die Möglichkeit zu geben, sich bereits ab dem ersten Semester mit Forschung vertraut zu machen und auf diesem Weg den Entwicklungsprozess von praktischen wissenschaftlichen Methodenkompetenzen so früh wie möglich zu unterstützen. Das Interesse der Studierenden an aktiver und eigenständiger Forschung sollte durch unser Projekt gefördert und gestärkt und der wissenschaftliche Habitus für die Teilnehmenden erlebbar gemacht werden. Weiterlesen