Über zentrale Themen aus dem Oeuvre von Camus in der Pest
Ein Gastbeitrag von Sebastian Ybbs (Schriftsteller und Präsident der Albert Camus Gesellschaft e.V.): Die Zerrissenheit in der Pest (PDF)

***

Über das Glück des Sisyphos und die Revolte als Ausdruck eines gemeinschaftlichen Werts
Ein Essay von Marie Amelung (Studentin der Philosophie und der Romanistik, Universität Bremen):
„Das Übel, welches ein Einzelner erlitt, wird zur kollektiven Pest“ – über den Mythos des Sisyphos und die Revolte (PDF).

***

Über die Aktualität der philosophischen Sinnsuche Albert Camus‘
Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Rudolf Lüthe (Prof. em. Aachen): Absurder Lebensstolz? Postmoderne Anmerkungen zu einem Lehrstück aus der Philosophie Albert Camus‘ (PDF).

 

***

 

Überlegungen zu Grundlagen und Formen von Solidarität
Ein Essay von Nele Fuchs (Studentin des Masters Transnationale Literaturwissenschaft, Universität Bremen): Was ist Solidarität? (PDF).

 

***

 

Weiteres Interessantes, Lesens- und Sehenswertes rund um Die Pest:

Auf France Culture ‚Art et Création‘ gibt es einen etwa 5-minütigen Beitrag zur Entstehung des Romans Die Pest:
https://www.franceculture.fr/litterature/comment-albert-camus-a-ecrit-la-peste.

Der Videokünstler und Regisseur Bert Zander hat zusammen mit dem Ensemble des Theaters Oberhausen und Bürger*innen der Stadt unter Corona-Bedingungen das Projekt „/DIE PEST/ – eine Miniserie“ realisiert.
Zu finden unter https://www.3sat.de/kultur/theater-und-tanz/die-pest-01-100.html.

Jacqueline Rose’s Artikel über Die Pest im London Review of Books
https://www.lrb.co.uk/the-paper/v42/n09/jacqueline-rose/pointing-the-finger,
mittlerweile übrigens auch auf Deutsch erschienen
(https://www.lettre.de/beitrag/rose-jacqueline_es-geht-weiter-ums-ganze)