Jetzt unter Beiträge:

  • Die Zerrissenheit in der Pest
    Ein Gastbeitrag von Sebastian Ybbs (Schriftsteller und Präsident der Albert Camus Gesellschaft e.V.) über zentrale Themen aus dem Oeuvre von Camus.
  • Absurder Lebensstolz? Postmoderne Anmerkungen zu einem Lehrstück aus der Philosophie Albert Camus‘
    Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Rudolf Lüthe (Aachen) über die Aktualität der philosophischen Sinnsuche Albert Camus‘.
  • Alle sechs Episoden der Podcast-Reihe über Die Pest von Albert Camus Studentische Blicke ins Buch und darüber hinaus“ — eine Podast-Reihe von Meike Bogmaier (Studentin der Philosophie und Kulturwissenschaft) mit Kommilitonen, über Hoffnung, Freiheit, Heldentum, Solidarität, Sprache und vieles mehr.
  • „Das Übel, welches ein Einzelner erlitt, wird zur kollektiven Pest“ – über den Mythos des Sisyphos und die Revolte
    Ein Essay von Marie Amelung (Studentin der Philosophie und der Romanistik, Universität Bremen) über das Glück des Sisyphos und die Revolte als Ausdruck eines gemeinschaftlichen Werts
  • Was ist Solidarität?Ein Essay von Nele Fuchs (Studentin des Masters Transnationale Literaturwissenschaft, Universität Bremen): Überlegungen zu Grundlagen und Formen von Solidarität
  • Die drei ersten Episoden der Podcast-Reihe 42 und so: Björn Haferkamp und Dr. Svantje Guinebert formulieren einige Überlegungen zur Pest: Ein Einstieg in die Lektüre (Episode 1), Von der Absurdität zur Revolte (Episode 2), Ein erstes Personentableau: Gelegenheiten und Verkürzungen (Episode 3).

 

Januar 2021

  • „INPUTS liest“: Eine kritische Lesung von Camus‘ Die Pest aus postkolonialer Perspektive. Zoom-Konferenz. Veranstaltung des Instituts für postkoloniale und transkulturelle Studien.
  • Diskussion einer video-künstlerischen Inszenierung von Die Pest
    Der Videokünstler und Regisseur Bert Zander hat zusammen mit dem Ensemble des Theaters Oberhausen und Bürger*innen der Stadt unter Corona-Bedingungen das Projekt „DIE PEST – eine Miniserie“ realisiert.
    Zu finden unter https://www.3sat.de/kultur/theater-und-tanz/die-pest-01-100.html. Urania Milevski diskutiert diese Inszenierung in einer Online-Veranstaltung
    .

 

April 2021

  • Mehrsprachiges Vorlese-Event in Kooperation mit dem Fremdsprachenzentrum der Universität Bremen
  • „Camus, Algerien und die Solidarität“ (Arbeitstitel): Ein Gespräch zwischen Prof. Dr. Elisabeth Arend und Dr. Svantje Guinebert im Institut Français de Brême.

 

Mai 2021

  • 06.05.2021: Vortrag von Prof. Dr. Rudolf Lüthe (Aachen): „Solidarität mit Augenmaß. Eine pragmatische Sicht auf Camus‘ Lehre vom ‚mittelmeerischen Denken'“
  • Aus den Akten auf die Bühne: (Er-)Lebensweisen von Solidarität werden für die Bühne aufbereitet und in einer szenischen Lesung erfahrbar gemacht, von Dr. Eva Schöck-Quinteros, Dr. Martina Grimmig, Dr. Svantje Guinebert und Peter Lüchinger, in Kooperation mit der Shakespeare Company Bremen.

 

Oktober 2021

  • „Solidarität und Engagement in der Zivilgesellschaft“ (Arbeitstitel): Eine Podiumsdiskussion im Institut Francais von Prof. Dr. Gisela Febel (Romanistik), Prof. Dr. Frank Nullmeier (Politikwissenschaften), Prof. Dr.  Cornelius Torp (Geschichtswissenschaft) und Dr. Svantje Guinebert (Philosophie).

 

November 2021

05.11.2021: Abschlussveranstaltung des Projekts:

Mit Camus Solidarität neu befragen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

 

 

IN PLANUNG:

Podiumsdiskussion

  • „Von Daten zu Ursachen. Statistische und philosophische Überlegungen zu Gesundheit und Solidarität“: Prof. Dr. Dr. Norman Sieroka (Theoretische Philosophie), Prof. Dr. Werner Brannath (Angewandte Statistik und Biometrie) und Prof. Dr. Vanessa Didelez (Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie PIBS)

Theater- und Schulevents

  • Veranstaltung in Kooperation mit einer Bremer Schule: Prof. Dr. Georg Mohr, Anna Driver und Alina Schwennen über Die Pest als Unterrichtsthema.
  • Theaterprojekt mit einer studentischen Theatergruppe
    In Zusammenarbeit mit Franz Eggstein und Svantje Guinebert bereiten Studierende einzelne ausgewählte Schlaglichter und Interpretationen des Werks Die Pest für die Bühne auf.