Jetzt NEU unter „Beiträge“:

  • „Das Übel, welches ein Einzelner erlitt, wird zur kollektiven Pest“ – über den Mythos des Sisyphos und die Revolte.
    Ein Essay von Marie Amelung, Studentin der Philosophie und der Romanistik.
  • Die erste und die zweite Episode der Podcast-Reihe über Die Pest von Albert Camus „Studentische Blicke ins Buch und darüber hinausist unter Beiträge zu finden! Eine Podast-Reihe von Meike Bogmaier (Studentin der Philosophie und Kulturwissenschaft) mit ihren Gästen Anna Schulze-Hulbe (Studentin der Erziehungswissenschaften und der Kulturwissenschaft, Gast in Episode 1) und Niklas Hartmann (Student der Philosophie und der Germanistik, Gast in Episode 2).
  • Die erste Episode der Podcast-Reihe 42 und so: Björn Haferkamp und Svantje Guinebert formulieren einige Überlegungen zur Pest: Ein Einstieg in die Lektüre.

 

Ab Juli 2020

  • Die Pest lesen“: Björn Haferkamp und Svantje Guinebert (beide Institut für Philosophie, Universität Bremen) diskutieren Camus‘ Die Pest. Ein Podcast.

 

Januar 2021

  • „INPUTS liest“: Eine kritische Lesung von Camus‘ Die Pest aus postkolonialer Perspektive. Zoom-Konferenz. Veranstaltung des Instituts für postkoloniale und transkulturelle Studien.

 

April 2021

  • 27.4.2021: Mehrsprachiges Vorlese-Event in Kooperation mit dem Fremdsprachenzentrum der Universität Bremen

 

Mai 2021

  • 06.05.2021: Vortrag von Prof. Dr. Rudolf Lüthe (Aachen): „Solidarität mit Augenmaß. Eine pragmatische Sicht auf Camus‘ Lehre vom ‚mittelmeerischen Denken'“
  • Aus den Akten auf die Bühne: (Er-)Lebensweisen von Solidarität werden für die Bühne aufbereitet und in einer szenischen Lesung erfahrbar gemacht, von Eva Schöck-Quinteros und Peter Lüchinger, in Kooperation mit der Shakespeare Company Bremen.

 

Derzeit in Erarbeitung:

  • „Solidarität in Europa? Die Haltung von Regierungen, internationaler Organisationen (EZB, IWF) und der Zivilgesellschaft während der Corona Pandemie“ – ein essayistisch-informatives Filmprojekt von Prof. Dr. Lars Hornuf (Betriebswirtschaftslehre, insbes. Finanzdienstleistungen und Finanztechnologie, Universität Bremen) und Dr. Svantje Guinebert (Institut für Philosophie)

 

  • „Von Daten zu Ursachen. Statistische und philosophische Überlegungen zu Gesundheit und Solidarität“: Prof. Dr. Dr. Norman Sieroka (Theoretische Philosophie), Prof. Dr. Werner Brannath (Angewandte Statistik und Biometrie) und Prof. Dr. Vanessa Didelez (Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie PIBS)

 

 

IN PLANUNG (u.a.):

Film-, Radio-, Theater- und Schulevents in 2021

  • Diskussion einer video-künstlerischen Inszenierung von Die Pest
    Der Videokünstler und Regisseur Bert Zander hat zusammen mit dem Ensemble des Theaters Oberhausen und Bürger*innen der Stadt unter Corona-Bedingungen das Projekt „DIE PEST – eine Miniserie“ realisiert.
    Zu finden unter https://www.3sat.de/kultur/theater-und-tanz/die-pest-01-100.html. Urania Milevski diskutiert diese Inszenierung in einer Online-Veranstaltung
    .
  • Veranstaltung in Kooperation mit einer Bremer Schule: Prof. Dr. Georg Mohr, Anna Driver und Alina Schwennen über Die Pest als Unterrichtsthema.
  • Theaterprojekt mit einer studentischen Theatergruppe
    In Zusammenarbeit mit Franz Eggstein und Svantje Guinebert werden Studierende einzelne ausgewählte Schlaglichter und Interpretationen des Werks Die Pest für die Bühne aufbereiten.
  • Filmvorstellung und anschließende Diskussion, geleitet von Dr. Urania Milevski: Die Pest von Luis Puenzo(GB/F/ARG 1992).

Workshops

  • Schreibworkshop von Dr. Silke Betscher: „Solidarität drüberschreiben„. VA für Studierende an der Universität Bremen.