Kennt ihr auch dieses Gefühl der Unschlüssigkeit, wenn es darum geht euch für ein Gericht zu entscheiden? Besonders seit Ausbruch der Pandemie fühle ich mich oft uninspiriert. Das überträgt sich nicht nur auf Kreativität im künstlerischen Sinne, auch wenn es um Rezepte geht fühle ich mich schnell von der riesigen Auswahl im Internet überfordert und bin gleichzeitig von meinen Standard Gerichten gelangweilt. Deshalb würde ich euch heute gerne die Koch-App „Kptn Cook“ (unbezahlte Werbung) vorstellen, auf die ich oft zurückgreife, wenn ich nicht das Kochbuch durchsuchen möchte.

Ernährungsart:

Besonders praktisch an der App finde ich, dass ihr zu Beginn der Einrichtung eure Ernährungsart angeben könnt. So könnt ihr auswählen, ob ihr euch vegetarisch, vegan oder aber uneingeschränkt ernährt und bekommt eine angepasste Rezeptauswahl vorgeschlagen. Für meinen Teil habe ich angegeben, dass ich an veganen und vegetarischen Rezepten interessiert bin. Die vegetarischen Rezepte werden mit einem Blatt Symbol gekennzeichnet, die veganen Varianten mit einem „V“. So lässt sich schon beim überfliegen erkennen, welche Rezepte geeignet sind.

Auswahl an Gerichten:

Was ich als hilfreich gegen die Qual der Wahl empfinde, ist das begrenzte Angebot an Gerichten. So unterteilt Kptn Cook die Rezepte in die Rubriken „Tagesrezepte“ und „Wochen-Special“. Während es ein tägliches Angebot von drei neuen Tagesrezepten gibt, werden die drei Wochen-Specials eben nur wöchentlich aktualisiert. Auch die Tagesrezepte verschwinden zu Anbruch des nächsten Tages aus der App. So wird die Suche nach dem passenden Rezept erleichtert und Rezipient*innen müssen sich nicht zwischen einer Flut an Gerichten entscheiden. Aber keine Angst: Wenn ihr das Herzchen Symbol unter dem jeweiligen Gericht anklickt, so könnt ihr es unter Favoriten speichern und jederzeit darauf zurückgreifen. So gehen eure Lieblingsrezepte oder aber auch jene, die ihr noch ausprobieren möchtet, nicht verloren.

Einfache Zutaten + Einkaufsliste:

Während ich ausgefallene Gerichte liebe und für spezielle Zutaten auch gerne mal zu einem entfernten Supermarkt gehe, so ist an machen Tagen doch die Faulheit im Weg. Deshalb finde ich es cool, dass Kptn Cook die Zutaten in die Rubriken „Du brauchst“ und „Das hast du bestimmt zu Hause“ aufteilt. Auch sind alle Zutaten mit einem Bild versehen und so lässt sich schnell überblicken, was noch eingekauft werden muss. Die Anzahl an Portionen können ebenfalls ausgewählt werden und die Menge der Zutaten wird dementsprechend angepasst. Ebenso gibt es eine grobe Übersicht an Nährwerten. Drückt ihr auf das Bild der Zutaten, so erscheint ein kleiner Haken und ihr könnt sie direkt einer Einkaufsliste hinzufügen. Ruft ihr eure fertiggestellte Einkaufsliste dann erneut unter der Kategorie „Einkauf“ ab, so könnt ihr euch auch direkt die Preise für den Supermarkt eurer Wahl ausrechnen lassen. Zur Auswahl stehen dabei Edeka, Rewe, Kaufland, Denn´s Biomarkt, Alnatura und einige mehr. Dies ist super um einen groben Kostenanschlag auszurechnen. Allerdings habe ich das Gefühl, die Zutaten werden nicht nach dem günstigsten Preis ausgewählt. So müsst ihr also selbst checken, ob ihr auf die vorgeschlagenen Produkte in der App zurückgreifen wollt, oder lieber eure eigene Auswahl trefft. Nichtsdestotrotz finde ich es hilfreich zu sehen, dass alle Zutaten im Supermarkt meiner Wahl zu haben sind.

Ausprobiert:

„Vegane Tahin-Ramen“

Heute habe ich das Rezept „Vegane Tahin-Ramen“ ausprobiert und bin sehr begeistert. Leider könnt ihr das Rezept nur in der App abrufen. Die angegebene Arbeitszeit dazu beträgt 30 Minuten, welche so auch in der Durchführung ganz gut im Ra(h)men (kleiner Spaß) waren. Auch mit der Einkaufsliste hatte ich keinerlei Probleme und musste lediglich frisches Gemüse und zusätzlich kaufen. Deshalb fand ich es schön, etwas ausgefallenes zu kochen und trotzdem alles im Supermarkt nebenan besorgen zu können. Das Rezept hab ich euch hier verlinkt, allerdings könnt ihr dies nur mit der App abrufen.

Anmerkung:

Bei dem Artikel handelt es sich lediglich um eine persönliche Empfehlung und keine bezahlte Werbung. Die App findet ihr kostenlos in eurem App-Store. Während viele Rezepte von eigens angestellten Food-Blogger*innen in der App zu Verfügung gestellt werden ist es wichtig zu wissen, dass manche Rezepte gesponsert werden. So arbeitet Kptn Cook mit verschiedenen Marken Kooperationen, die ihren Produkten durch Platzierung in Rezepten mehr Reichweite bei potentiellen Kunden verschaffen können. Auf ihrer Website schreiben Kptn Cook unter anderem „Durch die native Einbindung in unsere emotionale Rezeptewelt wird Ihre Marke zur Lovebrand unserer User!“ (vgl. Kptn Cook) So sollen durch die Platzierung von Marken-Produkten in Bildern oder durch den Entwurf von zugeschnittenen Rezepten auf deren Produkte „Markenbekanntheit und Abverkäufe“ unter potentiellen Kunden gesteigert werden. (vgl. Kptn Cook) Aber keine Sorge: ihr könnt die Rezepte auch abwandeln und so die Nutzung der gesponserten Produkte umgehen, wenn ihr darauf keine Lust habt. Alternativ gibt es auch viele Rezepte in der App, die ganz ohne Produktplatzierung auskommen. Außerdem gibt es natürlich auch noch andere tolle Koch-Apps, die ihr ausprobieren könnt!

Link zum Rezept:

https://mobile.kptncook.com/recipe/pinterest/Vegane-Tahin-Ramen/44ba0afe?_branch_match_id=862289361812799515&utm_source=Pasteboard&utm_medium=sharing

Falls ihr keine Lust habt, euch die App herunterzuladen, habe ich hier noch ein nahezu identisches Rezept entdeckt:

https://www.panista.de/blog/glutenfreie-rezepte/tahini-ramen-naturlich-glutenfrei/

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] in der Regel viel mehr Zeit Zuhause als früher und demnach auch in ihren (WG-)Küchen. Es wird gekocht, abgewaschen und Lebensmittel müssen irgendwie verstaut werden. Alltag eben. Doch wie schafft […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.