Eine Woche Mensa-Essen

Seit Wiedereinführung der Campuspräsenz wird die Uni Mensa auf dem Boulevard von Studierenden geflutet wie eh und je. Ein weiterer Grund hierfür könnte das mittlerweile fest im Speiseplan etablierte tägliche vegane Menü sein. Bezahlbar und abwechslungsreich für Mensaverhältnisse, da geht man deutlich lieber als Veganer:in speisen (im Vergleich zu früher).

Doch wie steht es geschmacklich um die Stärkung für uns Studis?

Um das auszutesten, habe ich eine Woche lang jeden Tag in der Mensa gegessen und die Mahlzeiten für euch fotografisch festgehalten. Gegessen habe ich, was mich am meisten angesprochen hat, unabhängig davon, ob das Gericht nun vegan oder etwas teurer war als die anderen. Bewertet habe ich daraufhin nach Geschmack, Preis und Menge. Das sind natürlich Angaben, die auf meiner persönlichen Einschätzung und meinem Geschmack beruhen.

Viel Freude bei diesem kleinen Einblick in das Mensaangebot!


Montag:

Geflügelgyros mit Tomatenreis und Tzatziki

Wir starten stabil in die neue Woche mit einem Mensaklassiker. Geschmacklich hat das Gericht wirklich überzeugt, nur das Fleisch war z.T. etwas fettig/knorpelig. Ansonsten war der Reis gut gewürzt und locker.

Mit einem Preis von 1,80 Euro war es das günstigste Tagesgericht.

Die Menge war mittelmäßig; ohne Nachtisch wäre ich vermutlich nicht ganz satt geworden.

Ranking (0-5 Teller)

Geschmack: 4,5 Teller

Preis: 5 Teller

Menge: 2,5 Teller

Gesamtranking: 4 Teller

 

Dienstag:

Maultaschenpfanne mit Bärlauch-Dip

Leider so gar nicht mein Fall. Die Maultaschen waren außen sehr trocken und das Gemüse hat geschmacklich nicht umgehauen. Der Bärlauch im Dip wurde auch vergebens gesucht. Habe während des Essens bereut, nicht die vegane Currywurst genommen zu haben.

Auch heute handelt es sich mit 1,70 Euro wieder um das günstigste Tagesgericht.

Von der Menge her konnte man nicht meckern, satt werden war drin.

Ranking (0-5 Teller)

Geschmack: 1,5 Teller

Preis: 5 Teller

Menge: 4,5 Teller

Gesamtranking: 3,7 Teller

 

Mittwoch:

Pasta „Diavolo“ mit Peperoni-Olivensauce

Eine wirklich leckere Pastavariante! Die Nudeln waren reichlich und in gutem Verhältnis zur Sauce, die schön fruchtig-pikant schmeckte. Die Oliven- und Peperonistückchen harmonierten gut mit der frisch geraspelten Karotte als Garnitur.

Mit 1,70 Euro zum dritten Mal in Folge das günstigste Gericht und jeden Cent wert.

Auch wenn ich nach der Portion schon wirklich satt war, hätte ich mit Appetit noch mehr davon gegessen.

Ranking (0-5 Teller)

Geschmack: 5 Teller

Preis: 5 Teller

Menge: 5 Teller

Gesamtranking: 5 Teller

 

Donnerstag:

Hokifilet im Eimantel mit Karfoffelsalat

Erstmal musste ich googeln, was denn überhaupt „Hoki“ für ein Fisch ist. Es handelt sich um eine Art Seehecht, der in diesem Falle ein gigantisches Filet abgab. In der Panade wurde nicht mit Ei gegeizt und das Filet war schön saftig, jedoch hoffnungslos versalzen. Der Kartoffelsalat erinnerte von Geschmack und Konsistenz her stark an Discounterware. Sehnsüchtig habe ich den Tellern mit Gemüsereis und Bratlingen nachgeschaut…

Mit 2,80 Euro lag das Gericht heute preislich im Mittelfeld.

Die Menge war mehr als ausreichend, sofern man nicht unterwegs die Lust am Essen verlor.

Ranking (0-5 Teller)

Geschmack: 2 Teller

Preis: 4 Teller

Menge: 5 Teller

Gesamtranking: 3,7 Teller

 

Freitag:

Röstpizza „Western-Style“

Die Woche endet wie sie begann mit einem typischen Mensaklassiker. Eine gigantische Rösti getoppt mit einem Berg mediterranen Gemüses, das mit würzigem Käse überbacken wurde. Geschmacklich gut essbar, hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber es war recht lecker.

Mit 2,50 Euro handelte es sich wieder um das mittelpreisige Tagesgericht.

Die Menge war absolut in Ordnung.

Ranking (0-5 Teller)

Geschmack: 3,5 Teller

Preis: 4 Teller

Menge: 5 Teller

Gesamtranking: 4,2 Teller

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] veganes Essensangebot in der Mensa gibt. (Mehr über das Mensa Essen kannst du auch im Artikel Eine Woche Mensa-Essen unserer Eule und Restaurant-Testerin Sarah erfahren) Außerdem gibt es neben der Soja-Milch nun […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.