In der vorlesungsfreien Zeit haben wir uns von der Campus Eule überlegt, dass wir für euch mal andere Artikel schreiben, die nichts mit der Uni zutun haben müssen. Im Zuge der Klimakrise und dem Fakt, dass immer mehr Menschen auf Fleisch verzichten möchten, dachte ich, ich stelle euch mal meine Highlights von Fleischalternativen vor.  Als Vegetarier (oder auch Veganer) bekommt man sehr häufig zu hören, warum man auf Fleisch verzichtet, aber trotzdem Produkte kauft, die dem Fleischgeschmack ähneln. Dabei liegt die Antwort doch auf der Hand: Ich möchte kein totes Tier essen, mag aber theoretisch den Geschmack. Daher ist eine fleischfreie Alternative doch der Hammer oder nicht?

Da der Artikel zu lang werden würde, würde ich hier mein gesamtes Kochbuch präsentieren und da ich bereits ein paar natürliche Eisen- und Proteinquellen etc. in einem vergangenen Artikel erwähnt habe, werden hier jetzt Alternativen gezeigt, die man aufs Brot legen kann.

Vegane und vegetarische Brotbeläge

Ein leckeres Mortadella-Brötchen am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen. Aber jetzt esse ich kein Fleisch mehr, also was tun? Für Vegetarier bietet sich hier optimal der Schinken Spicker von Rückenwalder Mühle an. Diese „Wurst“ wird ebenfalls in Stückchenform im vegetarischen Fleischsalat verwendet. Da die Sauce wie auch die vegetarischen Schinken Spicker Stücken auf Grundlage von Ei produziert wurden, sollten Veganer hier die Finger von lassen. Für die Experimentierfreudigen gibt es den Mortadella-Ersatz auch zum Beispiel mit Paprika-Stückchen und anderen Varianten im Supermarkt zu kaufen.

Als Alternative für Leberwurst-Liebhaber hat die Marke von der Rügenwalder Mühle mehrere Produkte im Angebot, unter anderem ist die vegane Pommersche im Kühlfach zu finden. Ich esse sie gerne mit Schnittlauch verfeinert. Da die vegane Pommersche als Basis Erbsen nimmt, sollte man sich von der Farbe allerdings nicht abschrecken lassen – diese leicht pinklich-orange Paste ist normal. 

Meine letzte Empfehlung ist mein absoluter Liebling unter den fleischlosen Brotbelägen: Die vegetarische Fleischwurst von Gutfried. Es ist unglaublich wie ähnliches dieses Produkt der normalen Fleischwurst kommt und ich bezweifle stark, dass ein Fleischesser merken würde, dass diese „Wurst“ kein Fleisch enthält. Allerdings ist dieses Erzeugnis ebenfalls auf Basis von Hühnereieiweißen und somit nicht vegan.

Ich hoffe dieser kleine Artikel regt den ein oder andern von euch an, sich diese Produkte mal näher anzuschauen und mal zur vegetarischen oder veganer Variante zu greifen. Und da seit dem 26. Februar die Fastenzeit wieder begonnen hat und ihr noch nicht wissen, worauf ihr verzichten sollt – versucht es doch einfach mal mit Fleisch-Fasten. 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.