Dieses Jahr feiert die Universität Bremen ihren 50. Geburtstag! Der ein oder anderen Person dürften im Rahmen dessen bereits die Aktion „Warum? Darum.“ aufgefallen sein. Hierbei handelt es sich um 50 Bremer Orte, die im Zusammenhang mit der Uni stehen. Welche das sind und worin die Verbindung besteht, wird wöchentlich auf der Homepage und auf Instagram gelüftet. Erst letztens wurden lange Banner an das Rathaus und den Fallturm gehängt. Es sind damit auch Orte mitten im alltäglichen Leben. Wie sehr die Uni unsere Stadt prägt und was dich noch so erwartet erfährst du hier.

Aber nicht nur die Uni selbst hat Aktionen wie diese geplant, sondern auch die Studierenden diverser Fachbereiche. Denn was wäre die Uni ohne uns? Hierbei sind viele interessante und unterschiedliche Beiträge entstanden. Vor zwei Wochen durfte ich bereits über das Projekt „LGBTwho+“ berichten, welches ursprünglich auch in diesem Rahmen entstanden ist. Diese Woche möchte ich euch kurz weitere spannende Projekte der Studierenden vorstellen, die seminarbegleitend konzipiert und umgesetzt wurden. Über die folgenden Beiträge hinaus, werden in diesem Jahr weitere digitale Veranstaltungen und nach Möglichkeiten (Corona Richtlinien) auch Präsenzveranstaltungen stattfinden.

 

„Wir sind die Uni“ – 50 Jahre Aktivismus an der Universität Bremen

In Form eines Podcasts beschäftigen sich Geschichtsstudierende mit vier ehemaligen Studierenden der Universität und ihrem Aktivismus. Hier erwartet dich zu jedem Jahrzehnt eine Folge mit je einem thematischen Fokus. Was hat die Studierenden damals bewegt und wofür setzten sie sich ein? Und hat das ihr Leben nach dem Studium beeinflusst? Zu jedem Interview erwarten dich auch weitere Informationen rund um das jeweilige Thema. Den Podcast findest du hier.

 

„Philosophie trifft!“ Ein Interview-Podcast der Theoretischen Philosophie

Wieder was für die Ohren! Hier beschäftigen sich Philosophie Studierende mit der Frage wie Wissenschaft funktioniert und wie dies mit Philosophie zusammenhängt. Auf der Suche nach der Antwort unterhalten sie sich mit Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Fachbereichen. Dabei stoßen sie auf Unterschiede, Gemeinsamkeiten und weitere Fragen. Weitere Infos zum Podcast findest du hier.

 

Un/Sichtbar – Universität Bremen

Eine visuelle Ausarbeitung kannst du dir diesen Herbst im Rahmen von Campus City im Kino 46 anschauen. Hier werden die Filme der Kulturwissenschaft Studierenden gezeigt, die sich dieses Sommersemester mit der Uni Bremen beschäftigt haben. Es geht um Menschen und Orte, die im Alltag gar unsichtbar bleiben und doch zu eben jenem Bestandteil gehören. Ein Perspektivenwechsel für Studierende, Lehrende und die Öffentlichkeit. Ebenso wird es eine eigene Website geben.

 

Videoprojekt „Uni damals und heute“

In diesem Projekt wird versucht das Gefühl des Campus und die Besonderheiten des Studierens im Wandel der letzten 50 Jahre visuell einzufangen und wiederzugeben. In Form einer filmische Gegenüberstellung werden aktuelle und ehemalige Studenten*innen und Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Zeiten porträtiert. Dabei entstehen monothematische Einzelclips von 5-10 Minuten, sowie ein Gesamtwerk.

 

Film-Projektseminar „Was uns Gröpelingen über die Uni erzählen kann und umgekehrt“

Anhand des Projektes „Warum? Darum.“ wird die Mitgestaltung der Universität an der Stadt Bremen sichtbar. Dies hat sich nach 50 Jahren nicht geändert. In welcher Verbindung diese miteinander stehen und welche Rolle das an der Uni generierte Wissen über die Stadt in Debatten und Transformationsprozessen spielt, wird beispielhaft am Stadtteil Gröpelingen aufgezeigt. In Form einer Video-Installation an der Uni und in Gröpelingen werden die Ergebnisse der Studierenden sichtbar gemacht. Wann und wo findest du hier.

 

50 Jahre Lehrer*innenbildung an der Universität Bremen

Von den zahlreichen ehemaligen Studierenden sind viele Lehrer*innen in Bremen geworden. Sie haben das (Schul-)Leben vieler Schüler*innen mit geprägt. Auch dies ist eine besondere Verbindung der Stadt mit der Universität. Dieses visuelle Projekt gibt einen Einblick in die Erinnerungen und Rückblicke der Lehrenden, welche durch Recherchen und Interviews erarbeitet wurden.

 

“Let’s talk about science”

Im Rahmen dieses Projektes entsteht eine TV-Talkreihe durch Studierende der Universität Bremen. Gefördert durch den Fonds „50 Jahre Uni Bremen“, stellen sie alle zwölf Fachbereiche vor. Hierzu führen sie Interviews durch, wobei sich sowohl die Studierenden als auch die jeweiligen Repräsentant*innen mit den einzelnen Fachbereichen auseinander setzten. Es entsteht ein audio-visueller Einblick in das jeweilige Studium und die Forschung. Am Ende des Sommersemesters 2021 wird die Sendungen produziert, sowie dieses Jahr veröffentlicht.

 

50 Jahre Universität Bremen – 12 Objektgeschichten – 1 Kalender

Zum 50. Geburtstag gestalten die Studierenden des Bereichs Public History am Institut für Geschichtswissenschaft einen Jubiläumskalender. Hierbei stellen sie bekannte Objekte, aber auch einschneidenden Ereignissen in den Fokus und erzählen dadurch die Geschichten der Universität Bremen. Es gibt sowohl eine print als auch eine digitale Ausgabe, sowie den Twitter Account @unibremen50.

 

#IchBinUniBremen

Anders als bei „Warum? Darum.“ werden in diesem Projekt nicht Orte, sondern 50 Personen der Universität porträtiert. Unter dem Hashtag #IchBinUniBremen findest du Bilder und Videos zu Studierenden, Professor*innen, Verwaltungsangestellten, Alumni und Mitarbeitenden, die täglich mit ihrer Arbeit zum Erfolg der Universität beitragen. Es gibt eine digitale Ausstellug auf der Website, sowie eine Kampagne auf Instagram.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.