Seit über einem Jahr begleitet uns jetzt schon das Corona-Virus. Das unbeschwerte und freie Einkaufen, wie wir es sonst kennen, war lange Zeit nicht möglich. Mittlerweile haben sich viele Lockerungen ergeben, sodass einige Geschäfte wieder öffnen durften. Wir wollen euch deshalb heute 5 Möglichkeiten aufzeigen, wie Ihr in Corona-Zeiten Online und in Bremen shoppen könnt. Und das alles nachhaltig!

  1. Vinted

Vinted ist die größte Online-Verkaufsplattform für Kleidung, Accessoires und Kosmetik in Deutschland. Sie hat über 20 Millionen Nutzer und mindestens genauso viele Artikel findest Du da. Von Shirts, Hoodies, Jeans, Schuhen und Sportkleidung. Die Auswahl ist unvorstellbar groß und das meistens sogar zu einem kleineren Preis als im Laden. Denn auf Vinted kannst du zwar gebrauchte Artikel finden, ABER eben auch komplett neue und ungebrauchte Sachen. Das tolle an Vinted ist, dass du als Studierender nicht nur günstig fündig wirst, sondern auch der Umwelt etwas gutes tust, weil du Sachen kaufst, die sich bereits im Warenkreislauf befinden.

https://www.vinted.de

 

  1. Ebay-Kleinanzeigen

Ebay Kleinanzeigen ist vermutlich jedem Studierenden ein Begriff. Die Online-Anzeigenplattform bietet aus jeder Kategorie etwas an. Von Haushaltseinrichtungen, Wohnungsmarkt, Jobs oder eben auch Kleidung ist hier alles zu finden was man sich vorstellen kann. Insbesondere die Kategorie „Verschenken & Tauschen“ ist für uns Studi´s interessant. Denn hier bieten verschiedene Leute Artikel an, die sie umsonst abgeben möchten. Schaue hier unbedingt vorbei, denn oft werden hier auch Schuhe und andere Kleidungsstücke abgegeben. Ansonsten findest Du unter der Kategorie „Kleidung“ für wenig Geld immer etwas. Auch hier ist der Nachhaltigkeitsfaktor hoch, weil du aus einem bestehenden System schöpfst und dir keine neuen Artikel kaufst.

 

  1. Avocado-Store

Der Avocado-Store ist im Gegensatz zu den zwei oberen Plattformen, eine Plattform die ausschließlich neue Artikel anbietet. Trotz dessen wird die Umwelt hier auf eine andere Art und Weise geschont, denn alle Artikel die im Avocado Store angeboten werden, müssten bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Insgesamt sind dies 10 Kriterien, die eine nachhaltige Herstellung und ein umweltfreundliches Produkt garantieren sollen.

  1. Second Hand Shops

Der klassische und auch vermutliche traditionellste Weg nachhaltig zu shoppen, ist der eines Second Hand Shops. Bremen verfügt tatsächlich über etliche Second Hand Läden, in denen aktuell über Termin-Shopping einkaufen gehen kannst. Wir haben dir eine Liste mit einigen Second Hand Läden in Bremen zusammengestellt. Am besten meldest Du dich vor Deinem Besuch telefonisch in dem Laden und vereinbarst einen Termin.

 

  • Oxfam Shop, Knochenhauserstrasse 18

0421/ 1604616

  • Lady Second Hand for Women, Wachtstraße 20

0421/ 324379

  • Second Hand für die Frau, Osterstrasse 7

0421/ 553576

  • Offcourse – 0421/701687
  • CONRADI – 0421/ 323572

 

  1. Eco Fair Kaufhaus

Das Eco Fair Kaufhaus wurde dieses Jahr erst neu eröffnet in Bremen und ist das erste nachhaltige Kaufhaus. Hier findest Du größere, aber auch kleinere nachhaltige Labels aus Bremen, die dem Thema Umwelt am Herzen liegt. Von Labels wie Marthas Seifen Corner, Juli Liebt Kaffee, ALIMA, guteseis und dem oceanlovers conceptstore findest Du hier alles zum ausgiebigen Shoppen. Auch hier kannst Du über einen Termin, einen Zeitraum buchen in dem Du in dem Laden vor Ort einkaufen gehen kannst.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.