In einer Woche finden die letzten Vorlesungen statt und läuten somit die Vorlesungsfreie Zeit ein. Der Prüfungsstress nimmt zu und gleichzeitig drücken wir uns wieder vor unseren Aufgaben. In den letzten Wochen haben wir euch bereits in unserer neuen Serie „Corona-Hobbys“ das Magnetfischen und Sticken vorgestellt. Kreativ wird es auch heute.

Einige von euch kennen noch aus ihrer Kindheit: Malen nach Zahlen. Meist waren es leichte Motive aus der Tierwelt. Wie es funktioniert ist selbsterklärend: Beim Kauf eines Malen nach Zahlens erhältst du eine Leinwand auf dem ein Motiv vorgezeichnet/gedruckt ist. Dieses ist wiederum in verschiedene einzelne Flächen unterteilt, welche nummeriert sind. Jede Zahl steht für eine Farbe, die du mitgeliefert bekommen hast. Nun musst du dir nur noch einen Pinsel schnappen und die einzelnen Felder bemalen. Was im ersten Moment so leicht klingt, ist nicht immer so einfach, denn auch hier gibt es Schwierigkeitsgrade. Je größer die Flächen und unterschiedlicher die Farben, desto einfacher. Wenn die Farben sich jedoch sehr ähnlich sind und die Felder so klein, dass man die Zahl darauf kaum lesen kann, dann wird die reine Zahlensuche bereits zum Rätsel.

Klimt-Der Kuss

 

 

Als Kind habe ich das bereits gerne gemacht. Formen selbst malen frustrierte mich am Anfang sehr. Daher fanden meine Eltern mit Malen nach Zahlen eine Lösung, sodass ich mich trotzdem etwas kreativ austoben konnte. Konzentration ist schon immer ein Problem für mich gewesen und wer denkt Malen nach Zahlen sei nur für Kinder, der irrt. Mit dieser spielerischen Art lernte ich mich mehr auf etwas zu fokussieren und zu konzentrieren. Es hat dabei etwas meditatives, vor allem mit dem passenden Setting. Eine ganze Zeit lang hatte ich diese Art von Malen vergessen, bis ich zu Weihnachten eines geschenkt bekam. Und das hätte mein Kinder-Ich zur Weißglut getrieben. Die winzig kleinen Felder und Menge an verschiedenen Farben fordern meine Konzentration. Es ist eine angenehme Abwechslung zu meiner Serien- und Filmsucht und vor allem etwas, dass nicht digital stattfindet. Für eine wohlfühl, fast schon meditative, Atmosphäre stelle ich mir dafür Kerzen auf, zünde meine Duftöl Lampe an und spiele dazu Musik ab. Abends hilft es mir mich vom Alltagsstress zu lösen und in Ruhe danach schlafen zu gehen. Du kannst ein Malen nach Zahlen entweder im Internet bestellen mit fertigen Motiven, die sich für Einsteiger empfehlen oder auch eines mit einem eigenen Motiv anfertigen lassen.

Wer es komplett selbst machen möchte, sollte wie folgt vorgehen:

  1. Wähle ein Bild aus. Das Motiv sollte klar erkennbar sein. Je unterschiedlicher die Farbtöne, desto besser. Aber auch nicht zu viele Farben. Bei manchen Bildern reicht es aus, den Kontrast nachzubearbeiten.
  2. Wenn du das Motiv aus der Ferne betrachtest und dabei die Farben und Formen unterscheiden kannst, ist es geeignet.
  3. Nun musst du die Felder nach Farben unterteilen und gleichfarbige Felder mit der gleichen Zahl nummerieren.
  4. Pause deine Zeichnung mit Paus- oder Transparentpapier ab und übertrage es auf die gewünschte Leinwand.
  5. Nun musst du die passenden Farben zu den Feldern finden und ggf. anmischen. Am besten eignen sich Acrylfarben. Wenn du die Farben anmischst aber an einem Tag nicht fertig wirst(was normal ist) dann fülle sie in ein verschließbares Gläschen oder ähnliches. Durch die Luft vertrocknen sonst die Farben.Fertiges Bild einer Freundin

Neben Malen nach Zahlen gibt es auch noch Diamond Painting. Das funktioniert genauso, allerdings erhält man statt Farben Perlen. Ebenso gibt es vorgefertigte Stickmotive, auf denen die Linien vorgezeichnet sind. Wer zwar auf etwas kreativeres Lust hat, aber nicht malen möchte, kann es mit „Scraper“ Kratzbildern versuchen. Anders als beim Malen nach Zahlen, geht es nicht darum etwas aufzutragen sondern zu entfernen. Auf einer beschichteten Vorlage ist ein Motiv abgedruckt. Entlang dieser Linien beginnst du die Beschichtung mit einem Kratzmesser ab zu kratzen. Je nach Model kommt darunter ein goldenes, silbernes oder gar buntes Bild zum Vorschein.

Wenn du also denkst, dass Malen nach Zahlen nur etwas für Kinder ist, dann gib dem Ganzen noch einmal eine Chance. Du wirst verwundert sein, wie sehr es dein „erwachsenes“ Ich herausfordert. Und wenn dich das Mal-Fieber bereits erwischt hat, teile gerne mit uns dein Werk!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.