Nebenverdienste für Studis – bar auf die Hand

Momentan wird alles teurer. Doch irgendwie steigen die BAföG-Sätze und Gehälter nicht entsprechend (schnell) an… Fair ist das bestimmt nicht – und trotzdem müssen wir Studis uns aktuell irgendwie zu helfen wissen, was die aktuellen Finanzen betrifft.

Wie du dir zumindest etwas Geld zusätzlich bar auf die Hand verdienen kannst und dabei noch Menschen helfen oder spannende Fragen beantworten kannst, erfährst du hier.


Bremen Research & Policy Lab (kurz BreLab)

Das BreLab ist Teil des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Uni Bremen, wo ökonomische und sozialwissenschaftliche Experimente durchgeführt werden. Dabei nehmen die studentischen Proband:innen in modernen Vollkabinen und/oder im sogenannten „Policy Lab“ teil, in welchem Simulationen interaktiv visualisiert werden können.

Teilnehmer:innen werden für neue Experimente laufend gesucht. Eine Anmeldung beim BreLab ist unverbindlich und kostenlos; sobald ein Experiment durchgeführt werden soll, wird man kontaktiert und kann sich für oder gegen die Teilnahme an diesem entscheiden. Teilnehmende erhalten eine finanzielle Vergütung, die je nach Experiment variieren kann. Zusätzlich erhält man einen exklusiven Blick in Fragestellungen der verhaltensorientierten Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Mehr Infos und den Weg zur Anmeldung findest du hier.

CSL Plasmaspende

Alleine in Deutschland benötigen rund 16.000 Menschen Plasmapräparate; weltweit sind es über eine Million. Diese Form der Medikation kann notwendig werden bei Krankheiten, die eine geschwächte Immunabwehr mit sich bringen oder bei Blutgerinnungsstörungen.

Plasma spenden funktioniert so ähnlich wie Blut spenden, nur dass das vom Plasma befreite Blut in einem geschlossenen System wieder direkt in den eigenen Körper zurückfließt. Dadurch ist eine Spende sogar bis zu zwei Mal die Woche möglich. Der Vorgang dauert insgesamt etwa 45 Minuten. Die Höhe der Aufwandsentschädigung richtet sich nach deinem Körpergewicht, da ein höheres Gewicht eine größere Spendenmenge ermöglicht.

Fast jede:r kann Plasma spenden – einige wenige Einschränkungen, die sich auf den körperlichen bzw. gesundheitlichen Zustand beziehen, können auf der CSL Website nachgelesen werden. Außerdem wird durch regelmäßige Blutuntersuchungen vor der ersten Spende und in bestimmten Spendenintervallen deine Gesundheit im Blick behalten. Dadurch weißt auch du immer, ob du irgendwelche Mangelerscheinungen hast oder Ähnliches.

Spenden kannst du in Bremen an zwei Standorten, einmal in der Nähe des Hauptbahnhofes und einmal beim Weserpark. Deutschlandweit gibt es aber noch viele weitere Standorte und natürlich auch noch andere Anbieter.

Mehr Infos zum Spenden erhältst du hier.

Konkret Marktforschung

Konkret Marktforschung ist nur eines von vielen Marktforschungsinstituten und soll hier exemplarisch aufgelistet werden. Es handelt sich dabei um ein Institut, welches in der Bremer Innenstadt ansässig ist. Hier kannst du dich registrieren, um Fragen aus der Marktforschung, die in der Regel dein Konsumverhalten widerspiegeln sollen, zu beantworten. Das Ganze dauert in der Regel weniger als eine Stunde und wird ordentlich vergütet. Manchmal gibt es auch Ausschreibungen für Produkt- oder Geschmackstests, in denen explizit etwas getestet werden soll.

Seit der Pandemie nehmen auch die Online-Befragungen zu, die bequem von Zuhause durchgeführt werden können und meist kleine Gesprächsrunden mit anderen Proband:innen darstellen. In diesem Fall gilt es zu beachten, dass du deine Vergütung nicht wie sonst vor Ort ausgezahlt sondern überwiesen bekommst.

Eine Anmeldung ist auch hier kostenlos und unverbindlich möglich. Man wird regelmäßig über anstehende Angebote per E-Mail informiert und kann sich dann entscheiden, ob man daran teilnehmen möchte oder nicht. Selbst für die Vermittlung Dritter bekommt man in der Regel eine kleine Aufwandsentschädigung.

Mehr Infos gibt es hier.

Babys, Hund, Katzen sitten

Zu guter Letzt kommt noch der Klassiker, der dennoch immer gefragt ist. Über verschiedene Kleinanzeigenportale lassen sich sowohl Anzeigen hierzu schalten, als auch zahlreiche Gesuche finden. Abgerechnet wird in der Regel pro Stunde oder bei längeren Aufgaben pro Tag. Da kann für eine Woche Katzensitten oder regelmäßiges Babysitten ordentlich was zusammenkommen.

Erwähne auf jeden Fall, falls du Erfahrungen mitbringst, seien es eigene Kinder oder kleinere Geschwister bzw. Nichten/Neffen, auf die du schon aufgepasst hast. Oder auch Erfahrung mit Tieren, die du sammeln konntest. So wirkst du in deiner Bewerbung souveräner und findest vielleicht einen bequemen Nebenjob, den du über Monate oder Jahre ausführen kannst.

Hast du noch weitere Tipps zum kleinen Nebenverdienst auf die Hand? Teil sie mit uns in den Kommentaren!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.