Gerade Studierende können vom gestiegenen Freibetrag profitieren

Der Beginn eines Jahres ist für viele die Chance auf einen Neuanfang, einen frischen Start. Lasten und negative Gedanken sollen der Vergangenheit angehören und so startet man mit vielen guten Vorsätzen ins neue Jahrzehnt. Auch in der Politik gibt es zu Beginn eines Jahres oft neue Gesetze oder Gesetzesänderungen. Zu Beginn des neuen Jahrzehnts gibt es einige auch für Studierende interessante und gute Neuerungen, auf die es sich einen Blick zu werfen lohnt. Wir haben die wichtigsten hier für euch zusammengefasst.

Der Jahreswechsel bringt uns wieder einmal eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohnes. Dieser lag bis Ende 2018 noch bei 8,84 Euro, wurde dann auf 9,19 angehoben und steigt pünktlich zum Jahresbeginn nun nochmal auf 9,35 Euro. Eine gute Nachricht also für alle, die nach Mindestlohn bezahlt werden. Parallel dazu wird auch der Grundfreibetrag erhöht. Dieser setzt die jährliche Einkommensgrenze fest, auf die keine Steuer gezahlt werden muss. Der Grundfreibetrag steigt in diesem Jahr von 9.168 Euro auf nun 9.408 Euro. Im Klartext bedeutet das, dass ihr von nun an monatlich 784 anstatt 764 Euro verdienen dürft und das sind immerhin ein paar Getränke im Viertel.

Dank des ermäßigten Steuersatzes wird Bahnfahrenin zukunft günstiger – und hoffentlich auch pünktlicher

Auch zahlreiche Änderungen im Umsatzsteuerrecht bringen einige Vorteile mit sich. Die ermäßigte Umsatzsteuer umfasst von nun an auch E-Books und E-Paper, sowie Monatshygieneartikel wie Tampons und Binden. Die Mehrwertsteuer sinkt von 19 auf nur 7 Prozent. Im Rahmen des „Gesetzes zur Umgestaltung des Klimaschutzprogrammes 2030 im Steuerrecht“ profitieren auch Bahnfahrer vom ermäßigten Steuersatz und zahlen künftig weniger für Tickets und Sitzplatzreservierungen. Im Gegensatz dazu wird das Fliegen teurer. Im „Gesetz zur Änderung des Luftverkehrssteuergesetzes“ erhöht die Bundesregierung die Luftverkehrssteuer sowohl für innereuropäische, als auch für mittlere Distanz- und Fernflüge.

Die goldenen Zwanziger bringen uns also nicht nur die Aussicht auf mehr Geld, sondern auch die Möglichkeit damit mehr zu Unternehmen. Schließlich gibt es viele spannende innereuropäische Reiseziele, die wunderbar mit der Bahn zu erreichen sind – Der Planet wird es uns danken

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.