Danke

3 Jahre sind vergangen.

Ich bin gestolpert, hingefallen, aufgestanden, erwachsen geworden und mich selbst entdeckt.

Eine lange Zeit die für mich nicht nur das baldige Ende meines Studiums bedeutet, sondern auch das Ende als EULe. 3 Jahre lang war ich Redakteurin in 5 verschiedenen Teamaufstellungen.

Wenn ich an die Zeit zurück denke, breitet sich ein dankbares Lächeln in meinem Gesicht aus. Ich habe soo viele tolle Momente bei der EULe gehabt, habe unfassbar viele Menschen und die Uni von einem ganz anderen Blickwinkel kennengelernt. Viele Dinge waren mir vor der EULe fremd. Von der Glasblaserei-Werkstatt, den SR Wahlen bis hin zu fremden Menschen, die meine Freunde wurden. Die EULe hat mich vieles gelehrt. Nicht nur die Fähigkeit mit offenen Augen durch die Welt zu laufen, sondern auch auf Menschen offen zuzugehen. Ich habe so viele Interviews geführt, bei denen es im Nachhinein gar nicht mehr um mein geplantes Thema ging, sondern um den Menschen der sich dahinter verbirgt. Geschichten, die mich inspirierten. Geschichten, die mich zu Tränen rührten. Geschichten, die mir eine Gänsehaut verliehen, die länger anhielt als für einen kleinen Moment.

Für all diese Momente, Menschen und Gänsehäuten bin ich unfassbar dankbar. Die EULe war ein langer und großer Teil meines Lebens, der mich unter anderem zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin.

Mit einer Träne in meinem Auge und einem Lächeln auf meinem Gesicht sage ich:

Danke EULe, wir sehen uns bestimmt wieder.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.