Von Aquafitness bis Zumba – Mit (Hochschul)Sport gegen den Unistress

So langsam beginnt er wieder, der Uni Alltag. Das bedeutet für uns Studierende: Raus aus dem Urlaubsmodus, Schluss mit verreisen, genug von tagelangem netflixen. Dafür rein in die Hörsäle und die Seminare, Texte lesen und Referate vorbereiten statt jeden Abend raus gehen mit Freunden. Ganz klar, dass man hier einen Ausgleich braucht, um auch mal richtig abschalten zu können. Und wenn schon das Studium nicht optimal läuft, kann man immer noch sich selbst optimieren. Alpha statt Abstract, Bosstransformation statt Bachelor. Doch mal im Ernst. Sowohl körperliche, als auch psychische Stresssymptome gehören bei vielen Studierenden zum Alltag auf dem Campus dazu. Von innerer Unruhe über Schlaflosigkeit, bis hin zu Kopf-, Nacken-, oder Rückenschmerzen und der Vernachlässigung sozialer Kontakte gibt es viele Begleiterscheinungen eines stressigen Studiums. Laut einer gemeinsamen Studie der Universitäten Potsdam und Hohnheim sowie der AOK sorgen vor allem Prüfungen und die Selbstorganisation des Studiums für erhöhten Stress. Viele der befragten Probanden gaben an, durch Sport einen Ausgleich in anstrengenden Phasen zu suchen. Und tatsächlich ist Sport auch aus medizinischer Sicht eine wunderbare „Medizin“ gegen Stresssymptome. Hierbei wird die Ausschüttung der Neurotransmitter Serotonin und Dopamin gefördert. Oder einfach gesagt: Sport wirkt sich stimmungsaufhellend auf die Psyche aus und beugt Ermüdungsgefühlen vor. Außerdem mindert Bewegung die Produktion von Stresshormonen im Körper.

Das Fitnessstudio im Sportturm

Hinzu kommen die positiven Gefühle bei sportlichen Erfolgserlebnissen. Sport ist also ohne Frage ein wichtiger Baustein im Kampf gegen den Uni Stress. Und weil er so wichtig ist, bietet der Hochschulsport in Bremen für nahezu jeden Sportinteressierten, ob Profi oder blutiger Anfänger, das passende Programm. Egal ob du in einem eingespielten Fußballteam den Ball in virtuosen Stafetten messiesk ins Tor tragen oder einfach mit einer Hobbytruppe eine Runde Bolzen willst, egal ob du mit straffem Trainingsplan im Unibad die Bahnen abreißen oder in Ruhe dein eigenes Tempo schwimmen willst, beim Hochschulsport findest du das richtige Training für dich. Neben all den „klassischen“ Sportarten wie Volleyball, Fußball, Schwimmen, Handball oder Yoga sind auch viele Exoten vertreten. Wer also Interesse an etwas neuem, wie zum Beispiel Rhönrad, Unterwasserrugby, Bogenschießen oder Grappling hat, hat hier die Möglichkeit das zum Studentenpreis auszuprobieren. Insgesamt stehen über 150 Kurse zur Auswahl.

Eine Liste mit allen Sportarten und den dazugehörigen Terminen findet sich auf https://www.hospo.uni-bremen.de/, von dort wird man dann direkt zur Anmeldung weiter geleitet und kann ganz einfach per Lastschrift bezahlen.Ist das erledigt kann man quasi direkt loslegen. Für alle Fitnessjunkies gibt es zudem die kostenlose Asta-Zeit im UniFit Fitnessstudio im Sportturm von 11 bis 13 Uhr. Wer sich also fit halten will, Abwechslung neben dem stressigen Alltag sucht oder einfach mal was neues ausprobieren möchte ist hier genau richtig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.