Glashalle mit Fallturm

Wer wusste es schon? Über 100 Flüchtlinge werden für zwei Monate auf unserem Campus leben und dies wohl in einem großem Zelt. Wo? Auf einee Rasenfläche hinter dem Fallturm. Und einige Studierende machen sich nun auf und treffen sich um zu koordinieren, wie sie eben diesen Menschen in Not helfen können.

 

Es handelt sich dabei ausschließlich um männliche Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern verloren haben oder während der Flucht von ihnen getrennt worden sind. Sie kommen aus Gambia, Afghanistan oder dem Iran, wo Umstände sie dazu gezwungen haben, ihr altes Leben aufzugeben. Dass aber nun über 100 von ihnen gleich um die Ecke wohnen, wo wir noch mit guter Laune die sommerlichen Tage genießen, mag dann doch ziemlich überraschen. Weniger überrascht aber vielmehr in humanitärer Bewegung sind nun einige Studierende, die den Flüchtlingen helfen wollen.

Es geht um Informationsarbeit, denn viele der Jungs wissen gar nicht, was in ihrem Heimtland passiert. Internetzugang und Begleitung dazu ist eines der Bereiche, wo die Studierenden sich einsetzen wollen. Aber insbesondere eine gemeinsame Zeit mit anderen deutschen Mitmenschen kann ihren sonst unausgelasteten Alltag bereichern, denn gerade in solchen Momenten finden sie vielleicht mal Akzeptanz und Freundlichkeit während sie sonst von Turnhalle zu Turnhalle hin- und hergeschoben werden. Dementsprechend ist auch das Beibringen der deutschen Sprache hier eines der Fokuspunkte, welche sich die Studierenden vornehmen wollen. Auch die lokale Kultur wie Stadtführungen, gemeinsames Kochen und Kunst und Musik können helfen, um den Flüchtlingen ihre neue Umgebung etwas näherzubringen. Tatsächlich stehen auch einige Gelder für Anträge zu Verfügung, um Materialien wie Sportgeräte zu organisieren oder andere praktische Anwendungen.

Jeder kann sich jederzeit aktiv einbringen, Studierende als auch Nicht-Studierende. Denn das nächste Koordinationstreffen findet bereits am nächsten Montag, dem 06. Juli,  um 14 Uhr statt. Es ist leicht zu finden, schaut einfach nach rechts wenn ihr den Boulevard von der Glashalle aus betritt.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.