Kompetenzen von Betriebsräten und Personalräten anerkennen

Weshalb ist die Tätigkeit im Betriebsrat und Personalrat eine bildungs- und lernbiografische Phase? Wie sieht es um die Anerkennung der erworbenen Kompetenzen aus? Welche Möglichkeiten bietet das weiterbildende Master-Studium MABO an der Universität Bremen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich mein Artikel im aktuellen online Magazin DENK-doch-Mal.de von IG Metall & ver.di. Nachzulesen unter: http://denk-doch-mal.de/wp/simone-hocke-validierung-non-formal-und-informell-erworbener-kompetenzen-betrieblicher-interessenvertreterinnen/

Weiterbildungsmaster für betriebliche Interessenvertreter*innen startet!

An der Universität Bremen startet der bundesweit einmalige Weiterbildende Masterstudiengang speziell für betriebliche Interessenvertreter*innen „Arbeit – Beratung – Organisation. Prozesse partizipativ gestalten“ (MABO)

Aktuell laufende und zukünftige Transformationsprozesse gehen mit einem Wandel der Betriebs- und Personalratsrolle, wachsender Komplexität und damit steigenden Kompetenzanforderungen an betriebliche Interessenvertreter*innen einher. Dies erfordert eine Professionalisierung der Interessenvertretungsarbeit, auch im Bereich der Nutzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Es geht um die Befähigung betriebliche Veränderungen strategisch und beteiligungsorientiert mitgestalten zu können.

Mitbestimmung durch Weiterbildung und Anerkennung stärken! Das findet auch öffentliche Ressonanz: https://taz.de/Neuer-Studiengang-fuer-Betriebsraetinnen/!5701975/

Weiterbilden für die Betriebs-/Personalratsarbeit und für den eigenen Berufsweg – Zertifikatsstudiengänge am zap!

Zertifikatsstudiengang „Partizipative Personal- und Organisationsentwicklung“ startet ab September 2020 NEU: Personalplanung und -entwicklung werden im Kontext von Digitalisierung, Fachkräftemangel und Demografischem Wandel auch für Betriebs- und Personalräte zunehmend wichtiger. Organisationale Veränderungen haben Auswirkungen auf die Beschäftigten. Strategie und Zukunftsfähigkeit in diesem Bereich ist ein Handlungsfeld der betrieblichen Interessenvertretung. Im Zertifikatsstudium „Partizipative Personal- und Organisationsentwicklung” lernen betriebliche Interessenvertreter*innen Veränderungen strategisch und zukunftsfähig mitzugestalten. Weitere Informationen unter: https://www.uni-bremen.de/mabo/studium/partizipative-personal-und-organisationsentwicklung

Workshop zur Berufsweggestaltung und Kompetenzbilanzierung für Betriebs- und Personalräte

am 27. Oktober 2020 findet in der Arbeitnehmerkammer Bremen ein weiterer Workshop zur Berufsweggestaltung und Kompetenzbilanzierung für Betriebs- und Personalräte statt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Kompetenzmanagement im Betriebsrat

In den Sondermitteilungen zum Deutschen BetriebsräteTag 2019 des MIT Institut Bonn sind zwei Artikel aus dem zap erschienen: “Kompetenzmanagement im Betriebsrat – Kompetenzen erfassen, dokumentieren und anerkennen” von Simone Hocke, Franziska Laudenbach und Eva Anslinger und “Nach dem Betriebsrat –  Berufliche Perspektiven einer ‘paradoxen Führungskraft'” von Erhard Tietel.