Geschichte der NIEO

Gibt es Ideen für eine andere, vielleicht gerechtere Weltwirtschaftsordnung? Ja und zwar schon lange: Seit den 1950er Jahren formierte sich eine Bewegung, die die Weltwirtschaftsordnung gerechter gestalten wollte. Als mitte des 20. Jahrhunderts immer mehr ehemalige Kolonien die formale Unabhängigkeit erlangten, wurde auch ihr Ruf nach einem Weltwirtschaftsystem, das nicht den globalen Norden systematisch übervorteilt immer lauter. Viele ehemalige Kolonien schlossen sich zu kraftvollen Bewegungen zusammen: Die Dritte Welt Bewegung, die Bewegung der Blockfreien Staaten, die G77 – sie wollten sich nicht länger kleinhalten lassen.

Quelle: Public domain / Arquivo Nacional Collection

Geschichte der NIEO

Gibt es Ideen für eine andere, vielleicht gerechtere Weltwirtschaftsordnung? Ja und zwar schon lange: Seit den 1950er Jahren formierte sich eine Bewegung, die die Weltwirtschaftsordnung gerechter gestalten wollte. Lesen Sie hier mehr zu ihrer Geschichte.

Von St. Krekeler - St. Krekeler, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=23785079

Der Globale Süden auf der Welthandelskonferenz

Dieser Audiobeitrag beleuchtet die „Gruppe der 77“ , genauer gesagt deren Rolle auf der ersten Welthandelskonferenz der UN (UNCTAD).

CC BY-SA 3.0 RS

Die Bewegung der Blockfreien Staaten

Die „Bewegung der Blockfreien Staaten“ strebte in den 1970er Jahren nach wirtschaftlicher Emanzipation und Unabhängigkeit von den Industrieländern. Aber was hat das mit der NIEO zu tun?

By Ben Schumin - https://www.flickr.com/photos/schuminweb/50562650678/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=97622222

Die Staatsschuldenkrise

Das Projekt NIEO scheiterte zuletzt an der Staatsschuldenkrise, die zahlreiche Staaten des globalen Südens hoch verschuldet zurücklies und damit ihre Verhandlungsposition gegenüber dem globalen Norden schwächte