Archiv der Kategorie: Allgemein

3. Advent Fitness

Als kleine Vorbereitung auf das große Weihnachtsessen und die anschließenden Leckereien sind kleine Fitness Übungen sinnvoll um dem anschließendem Speck entgegen zu wirken. Hier ein paar einfache Übungen, die man gut von zuhause aus machen kann.

Wem das zu einfach ist, sollte einfach die Trainingsintervalle erhöhen und die Zeiten verlängern.

Viel Spaß!!!

Kekse verschenken

Ist man nicht gerade ein „Backmuffel“, kann die Plätzchenherstellung in der Adventszeit schnell einmal zu gut gefüllten Keksdosen führen und evtl. sogar zu einem Blech mehr, als man eigentlich selbst essen kann..

Warum nicht in diesem Fall an all die vielen Menschen denken, die aufgrund ihrer Lebenssituation keine warme Küche haben und selten oder nie in den Genuss selbstgebackener Köstlichkeiten kommen?

Verpacken Sie doch in diesem Jahr ein paar der leckeren Schätze zum Beispiel in eine kleine Tüte und bieten Sie diese bei Ihrem nächsten Einkauf oder Spaziergang mit ein paar netten Worten einem wohnungslosen Menschen an, der auf Hilfe angewiesen ist – eine kleine Geste mit großer Wirkung.

Winterapfel-Gelee Rezept

Dieses Rezept eignet sich wunderbar als Geschenk oder zum Verbauch von unschönen Äpfeln. Zudem schmeckt es auch noch sehr lecker…

Rezept ist geeignet für 7 Gläser (200 ml)

Zutaten:

850 ml klarer Apfelsaft
50 ml Orangenlikör (4 EL)
1 Msp. gemahlene Gewürznelken
etwa 7 Zimtstangen
1 Pck. Gelierzucker

Zubereitung:

Apfelsaft, Orangenlikör und gemahlene Gewürznelken mit Extra Gelierzucker in einem großen Kochtopf gut verrühren. Alles unter Rühren zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren mind. 3 Min. sprudelnd kochen. Apfelgelee bei Bedarf abschäumen, sofort randvoll in vorbereitete Gläser füllen. Jeweils eine Zimtstange in das Glas legen. Mit Schraubdeckeln (Twist-off) verschließen, sofort umdrehen und etwa 5 Min. auf den Deckeln stehen lassen. Hinweis: Die Haltbarkeit des Gelees wird durch die Zugabe der Zimtstange verkürzt.

Quelle: Winterapfel-Gelee Dr Oetker

 

Weil´s auf Sie ankommt!!!

Die Corona-Krise verlangt den Pflege-Kräften mehr denn je alles ab. Deshalb startet das Pflegenetzwerk Deutschland des Bundesministeriums für Gesundheit die Aktion „Weil’s auf sie ankommt!“. Wir rufen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Landrätinnen und Landräte auf, auf die Pflege-Kräfte vor Ort zuzugehen und zuzuhören. Wir appellieren an Wirtschaft und Gesellschaft, die Pflege vor Ort konkret zu unterstützen. Und wir bieten der Pflege Räume, um sich digital auszutauschen, Erfahrungen und Lösungen im Corona-Alltag zu diskutieren und voneinander zu lernen.

Setzen Sie mit uns ein Zeichen, unterstützen Sie die Pflege, „Weil’s auf sie ankommt!“, gerade jetzt!

Brief-Wichteln

 

In der diesjährigen, mitunter etwas weniger interaktiven und geselligen, Vorweihnachtszeit fällt mit Sicherheit auch die ein oder andere Weihnachtsfeier aus. Nicht selten wird sonst bei solchen Anlässen „gewichtelt“ – eine nette Art, sich Gedanken zu machen, mit welcher Kleinigkeit man einer anderen Person eine Freude machen könnte.

Wie wäre es, in diesem Jahr die Vorgehensweise ein wenig abzuwandeln und mit Freund*innen, egal ob nah oder fern, ein Brief-Wichteln ins Leben zu rufen? Namen auslosen, und schon kann es losgehen. Eine persönliche Karte oder sogar ein Brief, evtl. ergänzt um eine kleine Aufmerksamkeit… und schon freut sich der*die jeweilige Wichtelpartner*in ein paar Tage später über einen – ganz analogen – Weihnachtsgruß in der Post

Weihnachtlicher Spaziergang

 

Haben Sie heute wieder einmal viel zu lange drinnen am Schreibtisch gesesse

n? Nehmen Sie sich doch  in den frühen Abendstunden die Zeit für einen Spaziergang durch die Nachbarschaft (oder mal ein ganz anderes Viertel?) und richten Sie Ihre Aufmerksamkeit ganz bewusst auf die vielen weihnachtlich dekorierten Fenster und Hauseingänge mitsamt der glitzernden Lichter, Kerzen und Tannenzweige… Weihnachtsstimmung garantiert!

Veranstaltungshinweis

 

Im Wintersemester 2020/21 wird die Online-Veranstaltungsreihe „COVID-19 und seine Folgen – Gesundheits- und pflegewissenschaftliche Perspektiven“ fortgesetzt, die im Juni 2020 gestartet ist. Diese Vortrags- und Diskussionsreihe des Wissenschaftsschwerpunktes Health Sciences Bremen findet in Zusammenarbeit mit dem Zukunftsforum Public Health statt und ist für alle Interessenten frei zugänglich.

Unter folgendem Link können Sie sich die Hauptvorträge der vergangenen Veranstaltungen ansehen und sich über zukünftige Themen informieren: http://www.healthsciences.uni-bremen.de/veranstaltungen/covid-19-und-seine-folgen.html

Beispielsweise ist der nächste Termin der 26.01.2021 mit dem Titel „Gute Zeiten, schlechte Zeiten?!“ – Gesundheitsverhalten und psychische Gesundheit von Bremer Studierenden und Hochschulbeschäftigten in Zeiten der COVID-19 Pandemie“.

Rezept für Vanille-Kipferl

Zutaten
für ca. 30 Kipferl
200g Margarine
100g Zucker
½
Vanilleschote
100g Mandeln
260g Mehl
(50g
Feiner Zucker + 8g Vanillezucker)

Backanleitung:

Die Margarine mit dem Zucker so lange verkneten, bis eine glatte Masse entsteht.
Die halbe Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Vanillemark herauskratzen und zur Margarine geben.
Die Mandeln mahlen und mit dem Mehl unter die Margarine kneten.
Den Teig zu einer Kugel formen und in Alufolie gewickelt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Dann den Teig zu einer Rolle von 4 cm Durchmesser rollen und 2 cm breite Stücke abschneiden. Die kleinen Stücke zu Kipferln formen und auf ein Backblech mit
Backpapier legen.
Den Backofen auf 190 Grad vorheizen und das Blech auf der mittleren Schiene in 10
Minuten hellbraun backen.
Den restlichen Zucker mit dem Vanillezucker mischen und die heißen Kipferln damit
bestreuen.
Auf dem Backblech abkühlen lassen, sonst brechen die Kekse. Erst wenn sie ganz
ausgekühlt sind in eine Dose legen, dann bleiben die Vanillekipferln knusprig.

Reflektion zum Jahr der Pflegenden

 

Im Dezember neigt sich nicht nur das internationale Jahr der Pflegenden und Hebammen dem Ende entgegen, sondern auch ein Jahr, in dem eine Pandemie das Leben aller Menschen

auf den Kopf gestellt hat und immer noch stellt. Die letzten Tage des Jahres nutzt man häufig, um Ereignisse Revue passieren zu lassen und zu reflektieren.

Auf berufspolitischer Ebene haben wir uns gefragt, ob die Berufsgruppe der Pflegenden durch ihren pandemiebedingten Einsatz für das Gesundheitswesen an Ansehen gewinnen konnte. Welche Erfahrungen und Konsequenzen nimmt die Profession mit ins kommende Jahr..?