Hallo an alle wieder und neu dazugekommenen Lesenden!

Mein Name ist Sarah, ich bin 27 Jahre alt und freue mich, unsere kleine Vorstellungsrunde der frisch eingeflogenen Eulen abschließen zu dürfen. Die erste Vorlesungswoche war für einige sicher lang genug, also legen wir gleich los damit!

Hier versuche ich, ein Pony zu frisieren – hielt nicht lange.

Ursprünglich komme ich aus Baden-Württemberg; jedoch werde ich nicht dem dortigen Slogan gerecht, da ich ganz bestimmt nicht alles, zumindest aber Hochdeutsch kann. Mittlerweile wohne ich auch schon so viele Jahre hier in Bremen, dass ich mich eher nord- als süddeutsch fühle. Dass man hier oben den Boden feudelt, anstatt ihn einfach nur zu wischen und Bremen gar nicht Bremen sondern „Brem“ heißt, habe ich trotzdem erst kürzlich erfahren. Man lernt nie aus.

Da mich alles Lebendige und was dahinter steckt, wenn man genauer hinschaut, schon lange interessiert, studiere ich Biologie mittlerweile im dritten Semester. Nein, nicht auf Lehramt, es gibt kein zusätzliches Studienfach und was man damit dann so macht, versuche ich nach und nach noch herauszufinden. Vermutlich erst mal einen Master nach dem Bachelor. Bis jetzt fühle ich mich im Labor schon mal gut aufgehoben.

Warum ich bei einem naturwissenschaftlichen Studium noch für einen Online-Blog schreibe, hängt damit zusammen, dass das Schreiben schon immer zu meinen Leidenschaften gehört und ich es zwischen all den Zahlen und Fakten doch manchmal sehr vermisse. Im besten Falle trägt das nicht nur zu meiner Freude bei.

So sieht ein Spaziergang für mich aus…

In meiner Freizeit bin ich gerne draußen in der Natur oder probiere neue Restaurants und Cafés aus. Da ich durch mein Studium einen Blick für alles was kreucht und fleucht entwickelt habe, zücke ich auch gerne mal unterwegs die Kamera und tauche ein in ein Paar Facettenaugen. Das kann so manchen Waldspaziergang ganz schön in die Länge ziehen.

Außerdem lese ich gerne und viel; da ist von klassischer Literatur über Sachbücher bis hin zu Science Fiction wirklich alles dabei. Und auch, wenn ich den nachhaltigen Aspekt von E-Books erkenne (Nachhaltigkeit und Klimaschutz gehören ebenfalls zu meinen Interessen), komme ich doch nicht davon weg, weiterhin „echte“ Bücher zu sammeln. Nichts geht über das Gefühl und den Geruch von Papierseiten.

Bevor ich hier noch in Sentimentalität versinke, wünsche ich euch an dieser Stelle erst mal ganz viel Spaß beim Lesen unserer kunterbunt gemischten Artikel – sowohl der bereits erschienenen (Stöbern lohnt sich!) als auch der bald erscheinenden.

Bis dahin bleibt gesund und erholt euch gut von der ersten Vorlesungswoche!

Eure Sarah

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.