Im Kasten: Erster CARO-Filmdreh erfolgreich abgeschlossen

Die ersten Filmdrehs für das CARO-Lehr-/Lernmodul „Ungewissheit im pflegerischen Handeln“ sind nun erfolgreich im Kasten.

Unter der Regie von Simon Makhali und der Kameraarbeit von Dirk Vaihinger (ZMML) ist der Fall einer älteren Dame (gespielt von Gisela Knigge) verfilmt worden, die nach einem Sturz im Krankenhaus behandelt werden muss und aufgrund ihrer Demenzerkrankung eine besondere Herausforderung für das Pflegepersonal Laura (Clara Schliessler) und Mareike (Annika Port) sowie den Stationsarzt (Christoph Steinberg) darstellt. Neben Marianne Ils als Darstellerin einer weiteren Patientin, wirkten Dimitri Kern (Tonassistenz) und Ines Löffelbein (Regie-/ Kameraassistenz) an der Produktion mit. Die Fallverfilmung soll als Einstieg in das multimedial gestützte Lernmodul dienen.

Des Weiteren wurde noch ein Experteninterview mit Herrn Prof. Dr. Thomas Evers von der Hochschule für Gesundheit in Bochum geführt, der über seine Forschung zum Phänomen der besonderen Ungewissheit im pflegerischen Handeln berichtet. Anhand des Interviews sollen im Rahmen des neuen Lehr-/Lernmoduls PflegeschülerInnen einen ersten theoretischen Einstieg ins Thema Ungewissheit erhalten.

Beide Filme befinden sich in der Postproduktionsphase. Die fertigen Versionen sollen im Spätsommer zusammen mit dem digital gestützten CARO-Lehr-/Lernmodul in den drei beteiligten Pflegeschulen implementiert und getestet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.