Work in progress: Film-Show, Software-Start und Lerninsel-Finish

Am 19. Juni 2017 gab es im 3. CARO-Workshop viel zu sehen, zu testen und zu bestaunen. Als erstes konnten die eingeladenen VertreterInnen der kooperierenden Pflegeschulen den knapp 20minütigen Film „Ungewissheit“ in der ersten Rohfassung begutachten (Kamera und Schnitt Dirk Vaihinger, ZMML der Uni Bremen; Regie: Simon Makhali). Der Film bildet das Kernstück der neu entwickelten Lerninsel zum Thema „Ungewissheit im pflegerischen Handeln“. Er behandelt den Fall einer demenzerkrankten Dame, die aufgrund eines Sturzes in einem Allgemeinkrankenhaus behandelt werden muss und mit ihrem erkrankungsbedingten Verhalten eine besondere Herausforderung für das Klinikpersonal darstellt. Der Film wurde für seine realistische Darstellung gelobt und vom Pflegeschul-Publikum positiv bewertet.

Des Weiteren hatten die PflegeschullehrerInnen Gelegenheit, den CARO-Software-Prototyp für den Unterricht praktisch auszuprobieren. Dazu führten Jan Küster und Prof. Karsten Wolf (beide AG Medienpädagogik) in das neuentwickelte Classroom-Management-System ein. Mithilfe eines virtuellen Klassenraums wurde die Lerninsel-Einheit „Entscheiden mit Bauch und Kopf“ aus SchülerInnen- wie auch aus LehrerInnensicht an PC, Tablet und Smartphone simuliert, sodass alle bisher verfügbaren Funktionen getestet werden konnten.

Abschließend erhielten die PflegeschulvertreterInnen das komplette Unterrichtsmaterial der Lerninsel „Ungewissheit im pflegerischen Handeln“ auf CD zur eigenen Vorbereitung und Einpassung in die bestehenden Unterrichtscurricula ausgehändigt. Die Implementierung der CARO-Software mit der Lerninsel ist nach Rücksprache mit den Schulen für den Spätsommer geplant.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.