BreMINT: Mehr als Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

von Jennifer Uhlig

Autorinnenfoto

Das MINT-Portal, BreMINT, soll SchülerInnen für ein natur- oder ingenieurwissenschaftliches Studium begeistern und gleichzeitig Ängste und Vorurteile gegenüber den so genannten MINT-Fächern abbauen. Die Bremer Umsetzung setzt auf den Bogen von Kennenlernangeboten, über die Studieneingangsphase zu Beispielen des forschenden Lernens in den unterschiedlichen Fächern. Ergänzt wird die Darstellung durch individuelle Unterstützungsangebote insbesondere aus dem GS-Bereich. Abgeschlossen wird der Bogen durch Ausblicke auf den Berufseinstieg bzw. Promotion.

Mit dem Web-Relaunch der Homepage der Universität Bremen Anfang November 2017 wird auch das MINT-Portal an den Start gehen. Im Fokus des Portals steht, ähnlich wie bei anderen Hochschulen und MINT-Initiativen, die Nachwuchsgewinnung in den so genannten MINT-Fächern, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das Bremer Portal, BreMINT, baut dabei auf den drei Hauptsäulen MINT kennenlernen, MINT studieren und MINT vernetzt auf. Dort werden zentrale und fachübergreifende Elemente im MINT-Bereich dargestellt. Im Weiteren gibt es zu jedem Fach eine eigene Seite auf der detailliertere Einblicke in Studium und Forschung gegeben werden. Die Elemente Kennenlernen, Studieren, Vernetzt als Orientierungshilfe bleiben auf den Fächerseiten jedoch erhalten.

MINT Kennenlernen

Die Rubrik MINT Kennenlernen verweist zunächst auf die Angebote aus den Bereichen Uni/Schule und Studienorientierung der zentralen Studienberatung. Sie navigiert also grob zu allen Angeboten an Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis zur Studienwahl. Im Weiteren werden hier aber auch die zahlreichen Angebote vorgestellt, die sich nicht explizit an potentielle NachwuchswissenschaftlerInnen richten. So zum Beispiel die Angebote im Haus der Wissenschaft mit Vorträgen und Ausstellungen, aber auch Formate wie Juris Night, öffentliche Präsentationen studentischer Projektarbeiten oder Science Slams. Ergänzt wird die Rubrik MINT Kennenlernen mit einer Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten Uni und Forschung vor Ort zu erleben, zum Beispiel bei einer Fallturmführung, beim Open Campus oder institutseigenen Tagen der offenen Tür. Medial aufgelockert wird die Rubrik durch Links und Einbettungen zum Beispiel von Science Cliption (http://www.science-cliption.de/) oder Wissenschaft persönlich (https://www.bremen.de/wissenschaft/wissenschaft-persoenlich), in denen WissenschaftlerInnen sich und ihr Fachgebiet kurz und knapp vorstellen.

MINT studieren

Im Zentrum von MINT Studieren stehen Eindrücke aus dem Studium und weniger eine Auflistung des Studienangebotes. Die Idee dahinter ist, dass gute Lehre der beste Grund für ein Studium in Bremen ist. Vorgestellt werden dabei in erster Linie Beispiele rund um die Themen erfolgreich Starten, Unterstützung und GS sowie Forschendes Lernen.

MINT vernetzt

In der Forschung „setzt die Universität Bremen auf Interdisziplinarität und die enge Kooperation mit den regional ansässigen Instituten der außeruniversitären Spitzenforschung“ (http://www.uni-bremen.de/lehre-studium.html). Das zeigt nicht zuletzt die U Bremen Research Alliance. Natürlich hat das einen erheblichen Einfluss auf das Studium. Im Fahrwasser von Wissenschaftsschwerpunkten und Forschungskooperationen entstehen ganze Studiengänge mit einzigartigen Profilen. KooperationsprofessorInnen bringen ihre eigenen Netzwerke mit und ermöglichen Studierenden Einblicke und Arbeitsmöglichkeiten in außeruniversitären Forschungsinstituten. Zahlreiche Firmen im Technologiepark bauen auf die Mitarbeit von Studierenden, vergeben Projekt- und Abschlussarbeiten und suchen nach talentierten NachwuchswissenschaftlerInnen. MINT vernetzt stellt solche Kooperationen vor und schließt damit in der Darstellung den Kreis von einer ersten Auseinandersetzung mit den MINT-Fächern bis hin zu den ersten Schritten im Berufsleben.

Ein Blick in die Fächer

Neben dieser übergeordneten Darstellung erhält jede Fachrichtung eine eigene Seite. Diese fungiert als eine Art Schaufenster in das entsprechende Fach und arbeitet hauptsächlich mit Verlinkungen. Für BesucherInnen der Seite bietet das die Möglichkeit, sich auf relativ wenigen Seiten einen ersten Eindruck über die MINT-Fächer machen und schnell von einem zum nächsten Fach springen zu können. Die Elemente aus Kennenlernen, Studieren und Vernetzt werden auf diesen Seiten beibehalten. Durch den wiederkehrenden Aufbau können BesucherInnen der Seite sich schnell orientieren und die für sie relevanten Informationen heraussuchen.

Abbildung 1: Screenshot der Startseite des MINT-Portals. Der Slider gibt eine erste Übersicht über die MINT-Fächer an der Universität Bremen. Zentral platziert sind die Themen MINT kennenlernen, MINT studieren und MINT vernetzt und Weiterbildung. Noch nicht implementiert ist ein MINT-Kalender.

Abbildung 1: Screenshot der Startseite des MINT-Portals.
Der Slider gibt eine erste Übersicht über die MINT-Fächer an der Universität Bremen. Zentral platziert sind die Themen MINT kennenlernen, MINT
studieren und MINT vernetzt und Weiterbildung. Noch nicht implementiert ist ein MINT-Kalender.

Abbildung 2: Screenshot der Seite MINT Studieren: Im Vordergrund stehen die Markenzeichen des Lehrprofils der Universität Bremen: Forschendes Studieren, Studieneingangsphase, individuelle Unterstützungsangebote im Studium, Auslandsaufenthalte und weitergehende Qualifikation bzw. Berufseinstieg.

Abbildung 2: Screenshot der Seite MINT Studieren: Im
Vordergrund stehen die Markenzeichen des Lehrprofils der Universität Bremen: Forschendes Studieren, Studieneingangsphase, individuelle Unterstützungs-angebote im Studium,
Auslandsaufent-halte und weitergehende Qualifikation
bzw. Berufs-einstieg.

Themenspecials

2018 wird in Bremen Raumfahrtjahr sein. Natürlich haben wir mit dem ZARM einen mehr als sprichwörtlichen Leuchtturm der Raumfahrtforschung, der auch weithin bekannt ist. Weniger bekannt ist hingegen, dass alle MINT-Fachbereiche an der Raumfahrt- und Weltraumforschung beteiligt sind oder auch, dass Raumfahrtforschung weit mehr beinhaltet als die Suche nach Leben im All. Welche Rolle spielt die Weltraumforschung für die Klimawissenschaften? Was haben MathematikerInnen mit Raumfahrt zu tun? Wie nutzen MeeresforscherInnen Satellitendaten? Was versteckt sich hinter dem Studiengang Space Sciences and Technology? Welche Bachelorstudiengänge sind für mich interessant, wenn ich in Richtung Raumfahrtforschung gehen will? BreMINT will die Gelegenheit nutzen, diese und andere Fragen rund um Raumfahrt- und Weltraumforschung zu beantworten.

Abbildung 3: Screenshot der Physik-Seite. Im oberen Slider werden aktuelle Forschungsthemen und -schwerpunkte kurz und verständlich angerissen. Ein zweiter Slider stellt die verschiedenen Angebote im Bereich der Öffentlichkeits- und Nachwuchsarbeit vor. Projekte aus der Studieneingangsphase finden ebenso ihren Platz wie Elemente des Forschenden Studierens und die ersten Ansprechpartner.

Abbildung 3: Screenshot der Physik-Seite. Im oberen Slider werden aktuelle Forschungs-themen und -schwerpunkte kurz und
verständlich angerissen. Ein zweiter Slider stellt die verschiedenen
Angebote im Bereich der Öffentlichkeits- und Nachwuchsarbeit vor. Projekte aus der Studieneingangsphase finden ebenso ihren Platz wie Elemente des Forschenden Studierens und die ersten Ansprechpartner.

MINT sind Sie

BreMINT steht und fällt mit Ihren Beiträgen. Natürlich kann ich einiges auf den Fachbereichs- und Institutsseiten finden, aber letztlich wissen Sie selbst am besten, was Sie an ihrem Forschungsthema fasziniert. Sie konzipieren Lehrveranstaltungen und brüten mit Ihren Studierenden über Themen für Projektarbeiten. Sie erarbeiten ständig neue Formate, um die Öffentlichkeit für Ihre Themen zu begeistern. Mit BreMINT bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Ihre Faszination und Ihre Projekte ohne viel Aufwand zu teilen. Einfach, indem Sie mich auf interessante Links und Veranstaltungen hinweisen oder mir Beiträge, Infos, Fotos und Videos schicken. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal ganz herzlich für die zahlreichen Einsendungen, Gespräche und Kommentare bedanken. Ich habe beeindruckende Einblicke in Forschung und Lehre in den verschiedenen MINT-Fächern erhalten und Menschen kennengelernt, die es schafften, mich innerhalb kürzester Zeit über ein Zweitstudium in ihrem Fach nachdenken zu lassen. Diesen Funken der Begeisterung möchte ich, gemeinsam mit Ihnen, auch über BreMINT überspringen lassen.

Über die Autorin:

Jennifer Uhlig ist wissenschaftliche Angestellte im Referat Lehre und Studium und dort verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung des MINT-Portals.

 

Bildnachweis:

  • Autorinnenfoto: Jennifer Uhlig (privat)
  • Abb. 1-3; Logo: Universität Bremen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.