Editorial Sommersemester 2017

von Thomas Hoffmeister

Foto des Autors

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Das „Forschende Studieren“ und die „Heterogenität der Studierenden“ sind zentrale Aspekte des Programms ForstA (Forschend studieren von Anfang an – Heterogenität als Potenzial). Auch weiterhin wird im Rahmen des Nachfolgeprojektes ForstAintegriert der Ansatz des „Forschenden Lernens“ mit den Herausforderungen und Potenzialen einer heterogenen Studierendenschaft ausgebaut. Die Universität Bremen möchte Rahmenbedingungen im Studium schaffen, um Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen als Bestandteile der Handlungskompetenzen erfahrbar zu machen und Anwendungsfelder aufzuzeigen. ForstAintegriert soll dabei Strukturen unterstützen, in denen diese allgemeinen Fähigkeiten und persönlichen Haltungen ausgebildet werden.

Vor diesem Hintergrund wollen wir in der vorliegenden Resonanz unter anderem zeigen, wie die Heterogenität als Potenzial an der Universität Bremen genutzt werden kann. Ich freue mich, dass auch in dieser Ausgabe erneut einige Beiträge durch die Mitarbeit von Studierenden entstanden sind. Im Einzelnen präsentieren wir Ihnen Folgendes:
Der erste Beitrag von Annette Kolb, Jana Seeger, Andra Thiel, Jürgen Warrelmann und Martin Diekmann handelt von „Forschungsnahem Lernen und Lehren“. Darin zeigen sie anhand eines Praxisbeispiels aus der Biologie, wie Studierende lernen, ökologisch zu forschen. Anschließend stellen Katharina Georgi und Peter Schneider die Ergebnisse ihres ForstA-Projektes zur Inklusionsforschung im Bachelor Psychologie vor. Wie lässt sich „Forschendes Lernen“ in die Lehramtsausbildung für das Fach Deutsch integrieren? Dieser und anderen Fragen geht Stefanie Jakobi in ihrem Artikel über  KinderundJugendmedien.de nach. Darüber hinaus reflektieren Elisabeth Arend und Ina Schenker gemeinsam mit den Studentinnen Laura Volk, Wenke Bruchmüller und Annika Port die Lehre im Master Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film.
„Über Erkenntnismomente beim Forschenden Lernen“ schreiben Lisa Eisold, Margrit E. Kaufmann, Henning Koch und Inga Tiepermann. Mit zahlreichen Zitaten von Studierenden berichten sie von den Forschungsergebnissen des Projektes „Forschendes Lernen als Studiengangsprofil im BA Kulturwissenschaft“. In ihrem Beitrag „Exploring Diversity!“ – Diversität und Forschendes Lernen entdecken und gestalten“ beschreiben Ayla Satilmis und Maike Voß ihre inter- und transdisziplinäre Kooperation. Im Zuge dessen wurde untersucht, wie „Forschendes Lernen“ mit Diversität zusammenhängt und wie sich diese Verbindungen operationalisieren lassen.
Zuletzt stellt Maximilian Hohmann das Projekt ForstAintegriert vor und erläutert die vier Maßnahmenpakete „Uni-Start“, „Forschendes Studieren als Studiengangsprofil“, „Profilierung der General Studies“ sowie „Studentische Lernformate“.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und neue Einblicke bei der Lektüre.

 

Thomas Hoffmeister ist Konrektor für Lehre und Studium an der Universität Bremen.

 

 

Bildnachweis:

  • Thomas Hoffmeister (Universität Bremen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.