Tagebucheintrag 17.11.2017

Dies ist mein erster Tagebucheintrag den je ich je verfasst habe, erwartet also nicht zu viel.

Morgens, der Wecker klingelt. Uni am Freitag, also auf nach Bremen, eine Stunde mit dem Auto. 17 Uhr, mein Seminar endet zum Glück frühzeitig und ich kann nach Hause. Durch die gewonnene Zeit entschließe ich mich, meine alte Jugendgruppe in Bederkesa noch kurz zu besuchen, die morgen bzw. jetzt heute einen Auftritt in unserer schönen Kirche haben. Ich kann leider nicht dabei sein, da ich bei den Toten Hosen aufm Konzert in Bremen sein werde.

Angekommen merke ich, dass die wiedermal unterbesetzt sind und kaum Technik aufgebaut ist. Also ran da und los. Um 18 Uhr waren wir noch 5 Leute, ab 23 Uhr nur noch zu zweit. PA Anlage, Bühnenelemente, Traversen und Lichtanlage bauen sich eben nicht so schnell auf. Vor allem das zuweisen von DMX Kanälen, das einstellen von Funkmikros etc. kann nerven. Ab 1 Uhr waren wir dann damit soweit durch. Aber mit dem Aufbau Misses ja nicht getan. Es sind unter anderem auch zwei Tänze geplant für die eine perfekte Lichtshow mit Schwarzlicht, Nebel, abgestimmten PAR Strahlern, Moving Heads, LED Bars, Globos etc. angedacht war.

Also schnell die Songs ins Programm eingefügt und eine Show zum Song programmiert. Naja, ganz geschafft hab ich es nicht, ab 3 Uhr nachts war ich platt. Aus kurz dahin wurde ein bis in die Nacht arbeiten 😀 Ich schreib jetzt noch diesen Text und werd gleich schlafen, will ja fit sein für die Toten Hosen. Den Rest muss unser Techniker morgen allein schaffen. Ich wünsche ihnen viel Glück und Gelingen; für die kurze Aufbauzeit ist das echt nice geworden.

Gute Nacht 🙂

Veröffentlicht von

Julian

Geburt: 1997 Tod: Irgendwann wenn ich alt bin (hoffentlich) Alles dazwischen: Mal sehen was mein Leben für mich bereit hält....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.