Ein kleines bisschen Horrorshow

In mir, da war schon immer nicht nur der Junge vom Land oder der Naturphilosoph und Astrophysiker in  Prof. Harald Lesch Manier, sondern auch ein Hippie-Punk.

In meinem Herzen….wünsche ich mir oft, in die Vergangenheit springen zu können.

  1. Einer der 68er zu sein.
  2. In den  80igern der Umweltschutzbewegung zu sein, mit Sonnenblume und Zottelbart gegen Atomkraft zu sein.
  3. Lernen wie man Gitarren zerstört. Natürlich bei den Originalen wie den Ramones, The Who, The Clash, The Slade, the Rolling Stones…die Liste ist ewig lang und findet ihr Ende in einem letzten überlebendem Relikt (neben den ewigen Stones)……
  4. ….Ein kleines bisschen Horrorshow mit den toten Hosen zu verbreiten, die Geschichte von Alex zu erzählen und 10 Kräuterschnäpse auf Reise zu schicken. Bis zum bitteren Ende werden die Hosen immer mein Leben begleiten. Ich mache mir zwar Sorgen um Campino der aktuell sehr mager aussieht und verbraucht, aber freue mich dennoch schon auf morgen (es ist ja schon fast 3 Uhr) und darauf, die Hosen in Bremen live zu erleben. Ich könnte jetzt Zitate aus Songs hier einfügen, aber dieser Text soll ja noch sein Ende finden.

Ein kleiner Punk wird immer in mir sein. Und was die Zukunft bringt? Ob ich wirklich einmal anders bin? Dann ist mir das heute noch scheiß egal. Denn ich bin noch keine 60ig und ach nicht nach dran; und alles passiert, wie es passieren muss!

Das muss für diese Nacht reichen an Eindrücken, schreiben macht echt süchtig. Das nächste Seminar wartet gleich schon auf mich 😀

 

Veröffentlicht von

Julian

Geburt: 1997 Tod: Irgendwann wenn ich alt bin (hoffentlich) Alles dazwischen: Mal sehen was mein Leben für mich bereit hält....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.