Der klassische Rotkohl

 

Morgen soll es Rotkohl geben aber ihr habt noch keinen Plan wie das geht? Hier ein Rezept für den klassischen Rotkohl mit Johannisbeergelee als extra Geschmacksbombe. Lasst es euch schmecken….

 

  1. Die äußeren Blätter vom Rotkohl ablösen und wegwerfen. Kohl waschen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Auf einem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln oder mit einem Messer in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
  2. Schmalz in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten, aber nicht bräunen. Rotkohl zugeben. Lorbeerblatt, Wacholder und Zimt unterrühren. Mit Rotwein ablöschen. Essig, Zucker und Salz hinzugeben und alles gut mischen.
  3. Rotkohl aufkochen und zugedeckt ca. 1 Stunde schmoren, dabei ab und zu umrühren. Evtl. etwas Wasser angießen, damit der Kohl nicht anbrennt. Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen, in kleine Stückchen oder Spalten schneiden und nach ca. 15 Minuten unter den Rotkohl heben.
  4. Kohlflüssigkeit bei offenem Deckel einkochen lassen oder mit Speisestärke binden. Dafür 1 TL Stärke mit 1 EL Wasser verrühren, zum Rotkohl geben und aufkochen lassen. Gewürze entfernen und Johannisbeergelee einrühren. Rotkohl mit Essig, Zucker und Salz abschmecken.

Extra-Tipp: Etwas frisch geriebener Muskat rundet den Geschmack vom Rotkohl ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.