Charleen Boldt

Ich studiere im fünften Semester an der Bremer Uni und bin seit September zum Erasmus in der Slowakei. Mein Auslandssemster mache ich an der UCM Trnava in meinem Lieblingsland – hier war ich schon vor dem Studium für ein freiwilliges Jahr und habe mich in die Menschen und ihre Sprache verliebt. Schreiben werde ich hauptsächlich vom Koffepacken und dem Leben im Ausland.

Hier geht es zu Charleens Texten

Alona Manhasarian

Armenierin aus der Ukraine, die russisch spricht und in Deutschland lebt.
So werden mich meine Bekanntschaft und mein Freundeskreis beschreiben. Ich werde noch „und spanische Musik liebt“ hinzufügen. Nach fast 21 Jahren in der Ukraine bin ich im September 2020 in Deutschland gelandet. Komplett alleine in einem anderen noch fremdem Land, ohne Angst, jedoch mit Neugier. Das Europa-Blog bietet mir die Möglichkeit, meine Gedanken aufs Papier zu bringen und mit anderen zu teilen.

Hier geht es zu Alonas Texten

Lilja Girgensohn

Ich habe mein Auslandssemester in den Frühling verlegt aus Angst vor der lettischen Kälte und trotzdem bis in den Mai in Riga gefroren. Gefallen hat es mir dennoch gut in Riga, auch wenn ich einige Dinge vielleicht gerne vorher gewusst hätte. Zum Beispiel, dass die Dozentin für Genderstudies in Riga nur im Herbstsemester Seminare anbietet und dass das Leben in Riga schöner ist wenn man die Altstadt nicht betritt. Ich werde also über Lettland schreiben, das Zurückkommen nach dem Ausslandssemester, über Organisatorisches für Menschen die genauso schusselig sind wie ich, was für Kurse sich eigentlich anbieten als IES-Studierende im Ausland und 103 verschiedene Arten anderen Studierenden und Dozent*innen zu erklären, was IES bedeutet.

Hier geht es zu Liljas Texten

Milan Uzunay

Hellou und willkommen auf meinem Profil! Mein Name ist Milan und ich lasse gerne meine Gedanken aus meinen Händen über die Tastatur und damit in den Rechner „flowen“, wofür der Europablog super geeignet ist. Warum? Da wir uns hier über unsere Gedanken zum Thema Europa austauschen und diskutieren. Was gibt’s über mich zu erzählen? Nun, ich bin IES-Student an der Universität Bremen, mache seit 14 Jahren Judo, genieße auf langen, philosophischen Spaziergängen die Natur und spiele gerne mit meinen mit Nacho-Gewürzen überzogenen Fingern Playstation. Außerdem interessiere ich mich für Geschichte und gerade bei der Europas lassen sich bei genauerem Hinsehen so viele Verbindungen erkennen, die man so im Alltag gar nicht bemerkt.

Ich hoffe meine Texte hier regen eure Gedanken an, und bringen eure Gehirne zum brummen!

Hier geht es zu Milans Texten

Pia Levin

Nachdem es mich zunächst nach außerhalb Europas verschlagen hat, habe ich nun seit vier Semestern den Fokus mit meinem Studium wieder auf Europa gelegt. In diesem Blog möchte ich über „das Europa“ in Bremen berichten und dabei in meiner Heimatstadt vielleicht auch noch etwas Neues entdecken. Daneben werde ich hoffentlich bald wieder Interrail nutzen können, um Europa zu bereisen. Mit dem Auslandsemester in Portugal ist das nächste Ziel auf jeden Fall schon gesetzt.

Hier geht es zu Pias Texten

 

 

Bente Niemeyer

Hallo!

Ich bin Bente, IES- Studentin, geschichtsbegeistert, Enten-Fan und fasziniert davon, wie viel Neues es immer zu lernen gibt. Europa war schon immer für mich ein Thema- Wohnwagenreisen, Zelten, Spazieren und Bücher haben mich begleitet- und mich auch auf diesen Studiengang gebracht. Ich freue mich sehr über die Möglichkeit mit diesem Block neue Eindrücke zu gewinnen und vielleicht auch andere damit zu erreichen.

Hier geht es zu Bentes Texten

Niklas Weise

Neu an der Universität und neu in Bremen. Nach einem FSJ in Rumänien bin ich jetzt bei den  Integrierten Europastudien gelandet. Ich studiere im 1. Semester IES. Von großen Thematiken wie dem EuGH, aber auch persönlichen Geschichten, will ich mithilfe unserer neuen Europa-Blog Redaktion zu allem meinen Senf geben. Meine Passion für Osteuropa-Reisen wird wahrscheinlich immer mal wieder mit einfließen und auch meine schwäbische Vergangenheit gilt es wohl schwer zu verbergen…literarisch gesehen ist mir schon des Öfteren ein „ge?“ Oder „isch“ mit reingerutscht. Freue mich daher sehr ein wenig zu teilen, was einen Studenten des 1. Semesters so bewegt und mit was er sich so beschäftigt.

Hier geht es zu Niklas’ Texten