Das Blattlausspiel

Das Zusammenleben von Arten und die Dynamik von Populationen werden maßgeblich durch Räuber-Beute Beziehungen und Konkurrenz von Organismen untereinander geprägt. Dabei sind die biotischen Interaktionen innerhalb einer Biozönose außerordentlich komplex. Im Unterricht ist es daher sinnvoll sich der Komplexität schrittweise zu nähern.

Im vorliegenden Spiel wird der Frage nachgegangen, wie sich die Dichte der Populationen einer Beuteart, und damit zusammenhängend die ihrer Prädatoren, in einem begrenzten Habitat verändert. Die Hauptakteure sind Blattläuse und einige ihrer natürlichen Gegenspieler:

  • der europäische Marienkäfer, Coccinella septempunctata
  • der asiatische Marienkäfer, Harmonia axyridis
  • eine parasitische Wespe (Schlupfwespe), Aphidius colemani
  • die Larve der Florfliege, Chrysoperla carnea

Dabei wirken die verschiedenen Prädatorenarten in unterschiedlicher Art und Weise auf die Populationsdynamik ihrer Beute ein, machen sich teils Konkurrenz oder fressen sich auch gegenseitig (intraguild-predation).

Die genannten Arten wurden aufgrund ihrer gegensätzlichen Eigenschaften ausgewählt. Zudem spielen sie auch eine große Rolle in der biologischen Bekämpfung von Blattläusen beispielsweise im Unterglasanbau und können zu diesem Zweck käuflich erworben werden.

Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt von Dr. Dörte Ostersehlt (FB02, Biologiedidaktik) und Dr. Andra Thiel (FB02, AG Populations-und Evolutionsökologie). Die Ursprungsidee des Spiels basiert auf der Arbeit von Klaus Carow, dessen Würfelspiel (s. Carow 1996) wir aber grundlegend verändert, erweitert und um zahlreiche Akteure und Interaktionen ergänzt haben.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung der Universität.

UNI_Stiftungslogo__RGB

 

Das auf diesen Seiten vorgestellte Blattlausspiel, entwickelt von Dr. Andra Thiel und Dr. Dörte Ostersehlt, Universität Bremen, Fachbereich 02, ist, soweit nicht explizit anders angegeben, mit allen seinen Inhalten (Texten, Spielideen, Abbildungen, usw.) lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Creative Commons Lizenzvertrag

6 Gedanken zu „Das Blattlausspiel“

  1. Die ersten Schritte klingen auf jeden Fall mal interessant. Bin gespannt wie das Ergebnis sein wird. Denn ich würde eher vermuten das Schlupfwespe oder die Larve der Florfliege es in sich haben!

  2. Hallo,

    ich konnte eben nicht mehr weiter spielen, da sich die lebenden Larven nicht auf leere Felder verschieben ließen. Beute-Felder waren nicht mehr in Reichweite.

  3. Super Spiel, ich spiele es immer wieder jedes Jahr mit meiner Oberstufe. Die Kinder sind begeistert. Bitte das Spiel beibehalten!!! Danke.
    M. Schröder

Schreibe einen Kommentar zu Marc D. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein flexibles Spiel zur Simulation von Prädation und Konkurrenz