Spielversion e

Unter untem stehendem Link findet sich eine erste online-Version des Blattlausspiels. Sie entspricht von den Regeln und vom Aufbau her weitestgehend der Version I.

Blattlausspiel online

Ein PC mit Mouse oder Touchscreen wird zum Spielen empfohlen. Das Spiel kann leider noch nicht auf SmartPhones oder Tablets gespielt werden, da die Figuren dort nicht auf Fingerkontakt reagieren. Sollten Sie hier andere Erfahrungen machen, teilen Sie uns das doch bitte mit. Auch wenn Sie sonst auf Fehler (bugs) oder andere Unstimmigkeiten beim Spielen stoßen, schicken Sie bitte über die Benachrichtigungsfunktion unten auf dieser Seite einen Kommentar, wir freuen uns!

 

Mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung der Universität.

UNI_Stiftungslogo__RGB

 

 

12 Gedanken zu „Spielversion e“

  1. Liebes Blattlaus-Spiel-Team,

    ich habe das Spiel heute in meinem Biologieunterricht in der 7. Klasse eingesetzt und es hat großartig funktioniert!! Vielen Dank dafür!

    Eine Nachfrage habe ich: Gibt es die Möglichkeit, das Spiel als Download zur Verfügung zu stellen? Da wir kein W-LAN an der Schule haben, ist es nicht möglich, es durch alle Schüler*innen online spielen zu lassen.

    Das wäre großartig.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Jennifer Kleinhans

  2. Liebe Blattlausspiel-Erfinder,
    die Seite ist aktuell leider nicht verfügbar, man kann das Spiel also nicht online spielen – das ist sehr schade, kann das wiederhergestellt werden?

  3. Liebes Entwickler-Team,

    mit ist beim Spielen des Spiels ein Fehler aufgefallen. Leider können die Marienkäfer auch ihre eigenen Larven bzw. Puppen als Nahrung vertilgen, was die Ergebnisse verfälscht. Vielleicht könnte man dies noch umändern? Ansonsten ist das Spiel super 🙂

  4. Leider funktioniert die Online Seite zum Spiel nicht mehr. Schade ich wollte es so gerne wieder im LK spielen. Die Papiervariante ist deutlich aufwendiger.

  5. Liebe Blattlausspielerfinder, Ihre Simulation ist schön gestaltet. Allerdings ist mir aufgefallen, dass man bei Spielvariante 4 einheimische/asiatische Marienkäfer bewegen muss, auch wenn alle schon „verhungert“ sind, und man kann nicht weiterspielen, ohne die asiatischen Larven dreimal zu bewegen, auch wenn sie nur in eine Richtung Essmöglichkeiten haben. Das sind aus meiner Sicht Dinge, die man noch optimieren könnte, allerdings erfüllt die Simulation ihren Zweck und ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich :). Ein großes Lob von mir,
    LG Marlene

  6. Eine wirklich schöne Simulation. Am Computer funktioniert sie einwandfrei, am Tablette (IPad) kann man die Marienkäfer allerdings nicht auf die gewünschten Felder ziehen. Das ist sehr schade, weil ich die Simulation gerne mit Tablets im Unterricht einsetzen würde…

  7. Hallo liebs Team der Uni Erfurt unsere Aufgabe im Biounterricht war es euer spiel zu spiel und ich bin wirklich positiv überrachst vin der Seite, nur hatte ich einen eizigen kleinen Verbesserungsvorschlag: und zwar wäre es wirklich coll wenn ihr das desing noch einmal überarbeitet da es leider relativ schwer ist die Läuse von dem Spielplan zu unterscheiden.

    Wäre echt cool wen ihr das überarbeiten würdet
    ansonsten top – 5 Sterne

  8. Ich kenne das Spiel aus meiner eigenen Schulzeit in der Würfel-Version und habe im vergangenen Schuljahr die Online-Version in einer neunten Klasse eingesetzt. Perfekt! Sogar meine Tochter (2. Klasse) hat es begeistert gespielt und die Zusammenhänge wunderbar nachvollzogen. Nicht nur meinem alten Lehrer Herrn Carow, auch den „Renovatorinnen“ gebührt ein großes Kompliment.
    Leider ist das Spiel jetzt nicht mehr verfügbar. Könnte man es wieder online stellen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein flexibles Spiel zur Simulation von Prädation und Konkurrenz