06 – IHR PERSÖNLICHER WISSENSRADAR IN AKTION

Aufgabe 1: Also zunächst einmal habe ich den Beitrag gelesen und mir die verlinkten Webseiten angesehen. Dann dachte ich: „Aha“ und war genauso schlau wie vorher. Ich konnte mit den Seiten nicht wirklich etwas anfangen. Also bin ich zu meinem Feedreader zurückgegangen und habe auf eigene Faust gesucht. Dabei habe ich Suchbegriffe wie „Digital Teaching“ oder „Digital Teacher Ressources“ verwendet, woraufhin mir auch einige links angezeigt wurden. Diese habe ich dann etwas genauer unter die Lupe genommen und mich letztlich entschieden, „Lehrer-Online – Unterrichtseinheiten und Material“, “Deutscher Bildungsserver“, „Lisa Nielsen: The Innovative Educator“, „Free Technology for Teachers“, „Digital Tools for Teachers“, und „Teach.com“ in meinen Feedreader aufzunehmen.

Aufgabe 2: Bei „Lehrer online“ sind zwar in unserem Beobachtungszeitraum nur drei neue Blogbeiträge eingetrudelt, über den Feedreader hat man aber auch Zugriff auf ältere Artikel und die sind für mich und meinen zukünftigen Biounterricht (es werden aber eine Fülle von Fächern „bedient“) außerordentlich hilfreich. Man findet hier komplett geplante Unterrichtsstunden, inkl. Verlaufsplan, Arbeitsblättern/-material, didaktisch -methodischem Kommentar, Kompetenzen etc. Auch Informationen zum Anbieter sind vorhanden. Themen, die mich sofort „angesprungen“ haben sind z.B. eine Unterrichtseinheit zum Thema Gentechnisch Veränderte Lebensmittel oder –ganz aktuell- eine Unterrichtseinheit zur Ambrosia-Invasion. Aber auch zum Thema SuS beim Lernen unterstützen bin ich hier fündig geworden, unter dem Beitrag der sich mit der Verwendung eines Logbuchs 8welches praktischerweise auch herunterzuladen ist) als Lernhilfe befasst. Diese Seite werde ich mir auf jeden Fall für mein zukünftiges Berufsleben merken!

Auf der Seite „digital tools for teachers“ werden –wie es der Name andeutet- keine ganzen Unterrichtsentwürfe vorgestellt, sondern Werkzeuge, die man im Unterricht (oder für dessen Vorbereitung) benutzen kann. Leider wurden auch hier im Zeitraum nur zwei neue Beiträge gemeldet, so dass ich etwas mehr auf der Seite herumsurfen musste. Mir hat z.B. der Beitrag „Creating Comics with Photoscape“ gut gefallen, in dem die kostenlose Software vorgestellt wird. Warum die Kids im Englischunterricht nicht mal eine Kurzgeschichte als Comic erstellen lassen? Mit ein bisschen Suchen auf der Seite habe auch noch den Beitrag „character Scrapbook“ gefunden, den ich ganz witzig fand. Ich könnte mir vorstellen, dass gerade jüngere SuS es lustig finden würden, gerade gelesene Informationen hier anzuwenden und ein Bild von einer Figur zu erstellen um bestimmte Dinge zu vernaschaulichen.

„Free technology for teachers“ hatte ein paar Einträge mehr im Zeitraum und ist ähnlich aufgebaut wie die „digitial tools for teachers“. Auch hier findet sich ein buntes Sammelsurium an Ideen für die Vorbereitung und die Durchführung von Unterricht. Besonders gut hat mir der Beitrag: „Teaching the Hunger Games with Storyboards“ gefallen, bei dem es natürlich um das gleichnamige Buch von Suzanne Collins geht und darum, wie man mit der sehr visuellen Methode der Storyboards eine Charakteranalyse oder eine Ursache und Wirkungs-Analyse durchführen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass hier insbesondere der visuelle Lernertyp einen großen Nutzen ziehen könnte.

Auf Teach.com habe ich schließlich einige Beiträge zum Klassenmanagement gefunden, wie z.B. die „6 Ways to Get (and Keep) Students’ Attention“. In dem Beitrag werden sechs Methoden erläutert, wie man die Aufmerksamkeit der SuS bekommt und aufrechterhält, was Die SuS natürlich letztlich im Lernen unterstützt.

Zum Thema Testen und Evaluieren habe ich leider in keinem der Blogs/Beiträge wirklich etwas gefunden, den „Deutschen Bildungsserver“ und den „Innovative Educator“ fand ich insgesamt für unsere aktuelle Aufgabenstellung wenig hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.