Social Distancing- so klappt’s

Der verantwortungsvolle Umgang mit dem Corona-Virus erfordert, sich neue Verhaltensweisen wie regelmäßiges Händewaschen und Social Distancing anzugewöhnen und sich gleichzeitig von alten Verhaltensmustern zu lösen. Dies ist nicht einfach. Denn sich einfach nur generell ein Ziel vorzunehmen, wie z.B. ausreichend Abstand zu halten, reicht meist nicht aus, um diese Ziele auch konsequent in die Tat umzusetzen. Wir kennen dies Problem auch aus anderen Bereichen, zum Beispiel wenn es darum geht gesünder zu Essen oder umweltbewusster zu leben. Trotz aller guter Vorsätze Ziele greift man dann doch zur Schokolade oder im Laden zur Plastiktüte, weil man seine Tragetasche zuhause vergessen hat.

Bild: https://pixabay.com/photos/social-distancing-corona-covid-19-4983094/

Wie kann man seine Ziele so fassen, dass man sich leichter dabei tut sie auch tatsächlich umsetzen? Die psychologische Forschung zeigt, dass es hilfreich ist sich nicht nur generell eine bestimmte Änderung im Verhalten vorzunehmen, sondern ganz genau zu überlegen wann, wo und wie man sie umsetzen wird. Bei Verhaltensweisen, die man lieber in Zukunft unterlassen möchte — wie anderen zu nahe zu kommen —, ist es hilfreich sich konkrete Situationen zu überlegen, in denen es schwierig werden könnte und wie man darauf reagieren kann. Zum Beispiel Geduld zu haben und zu warten, wenn es im Supermarkt eng ist und andere sich vordrängeln, oder wie man den Vorschlag der besten Freundin sich doch zu treffen in ein virtuelles Treffen umwandeln kann.

Hier finden Sie eine einfache Planungshilfe, die Sie sich ausdrucken und zu Hause gut sichtbar (zum Beispiel am Kühlschrank) aufhängen können.

Viel Erfolg und bleiben Sie gesund!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.