Neues Kunstwerk auf dem Campus

Der Bremer Künstler „Bernd Uiberall“ hat ein neues Boule-Spiel Kunstwerk auf dem Bremer Campus platziert. Das neue Kunstwerk ist auf dem Verwaltungsgebäude im Garten der Nationen zu bewundern.

 

Bernd Uiberall kommt gebürtig aus Bassum und hat an der Kunsthochschule Bremen sein Studium absolviert. Seitdem arbeitet er als freischaffender Künstler im norddeutschen Raum. In Bremen gibt es fünf weitere Kunstwerke, die von ihm im öffentlichen Raum installiert wurden.

1983 wurde das Boule-Spiel von ihm zusammen mit dem Team Grünplan im Eingangsbereich der ehemaligen Bremer Landesbankzentrale installiert. Jetzt hat es auf dem Bremer Uni-Campus seinen neuen Platz gefunden. Frauke Meyer, die Kanzlerin der Universität Bremen sagt: „Es ist eine willkommene Erweiterung für unseren Garten der Nationen, der als Ort zum Verweilen bereits sehr beliebt bei unseren Studierenden und Mitarbeitenden ist.“

Jeder der das Kunstwerk bereits bewundert hat, stellt fest, dass sich das gesamte Kunstwerk durch mehrere einzelne große Granitkugeln und Laufspuren aus Sandstein zusammensetzt. Dabei stellte der Transport des Kunstwerkes die größte Herausforderung dar. Jede Granitkugel wiegt bis zu 1,5 Tonnen und musste von dem ehemaligen Landesbankzentralen-Sitz in der Kohlhöcker Straße bis zur Uni transportiert werden. Bei dem Transport wurde sogar extra ein Sandbett für die Granitkugeln auf der Ladefläche des LKWs vorbereitet, damit sie so vorsichtig wie möglich verfrachtet werden konnten.

Jetzt steht das Kunstwerk in dem Garten der Nationen der Universität Bremen und kann dort von jedem angeschaut und betrachtet werden. Falls Ihr also das nächste Mal durch die Universität schlendert, ist das ein Ort an dem Ihr auf jedenfall vorbei schauen solltet.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.