Als Studierender verliert man leicht mal die Übersicht über all die verschiedenen Veranstaltungen und vor allem die Organisatoren wie zum Beispiel die Stugen. Abgesehen von dem Studiengang selbst scheint von Außen nie so ganz klar zu sein was bei den verschiedenen Stugen eigentlich auf dem Plan steht. Diese Woche möchten wir euch den Kuwi StugA vorstellen und euch einen kleinen Einblick geben.

Für unseren Artikel wurden wir vom StugA zur Kuwi Winterfeier im Kukoon eingeladen. Zwischen klirrenden Gläsern, lauten Stimmengewirr und Live-Musik unterhalten wir uns bei entspannter Atmosphäre zunächst einmal über die Veranstaltung selbst.

Kuwi StugA: „Also das ist jetzt quasi das erste Mal das es die Kuwi-Winterfeier gibt, extra nicht Weihnachtsfeier sondern Winterfeier, weil das nicht so geschlossen klingt und es soll ja für alle offen sein. Und als StugA ist es uns super wichtig das wir für die Studenten da sind und das es für Studierende irgendwie Angebote gibt. Das war bis jetzt irgendwie gefühlt ein bisschen weniger so und deswegen haben wir uns dafür eingesetzt das es quasi jetzt nur was für Studenten ist. Und auch von Studenten organisiert, mit den zwei Bands die auch witziger Weise aus dem Kuwi-Studiengang teilweise kommen. Es geht uns darum die verschiedenen Semester untereinander ein bisschen zu verbinden und denen eine Möglichkeit zu geben sich auch kennen zu lernen, so Semester-übergreifend. Weils ja super spannend ist was in ’nem Studiengang für unterschiedliche Menschen sind. Es gibt irgendwie außer dem Kommunikationsstammtisch auch nicht so viele Möglichkeiten das man auch mal Leute aus anderen Semestern kennen lernt, wo dann man sich dann außerhalb seiner Grüppchen bewegt. Genau und dafür haben wir uns quasi entschieden einfach so einen netten Abend zu machen, mit ’nem kleinem Buffet und Live-Musik. Wir hoffen das hier dann auch noch ein paar Leute Kennenlernen.

EULe: „Deswegen auch dieses Kennenlern-Spiel, richtig?“ 

Kuwi StugA: „Genau. Wir haben uns so ein kleines Mini-Speeddating überlegt, um einfach über ein paar Fragen und Anregungen das Eis zu brechen.“

Acht fleißige Studierende zählen zu dem aktiven, harten Kern des Kuwi StugAs, welcher noch einige weitere „freie Mitglieder“ hat welche sich hier und da an Projekten mit beteiligen. Die meisten sind eher in höheren Semestern und relativ alte Hasen an der Uni. Seit noch nicht all zu langer Zeit teilt sich der StugA in kleinere Grüppchen auf, die jeweils für unterschiedliche feste Bereiche zuständig sind. Organisatorisch lässt sich so einfach übersichtlicher arbeiten. Eine Gruppe geht demnach regelmäßig zum Institutsrat und eine andere kümmert sich ums finanzielle. Sie organisieren regelmäßige Veranstaltungen wie der jährliche Ausflug für alle Erstis zum Osnabrücker Filmfest oder die Ethnographischen Filmtage. Einmal die Woche trifft sich der Kuwi StugA für zwei Stunden und schmiedet Pläne im Plenum. Einmal im Monat finden sich dann Kuwi Studis, Dozenten und der Kuwi StugA beim Kommunikationsstammtisch im Kukoon zusammen. Dort kann über wichtige Themen oder Probleme im Studiengang gemeinsam diskutiert werden. Ein Problemthema stellen momentan beispielsweise die Praxis-Pflichtveranstaltungen „Kuwi als Beruf“ dar, die alle Kuwi Studis belegen müssen. „Wir hoffen das sich da auch durch den Kommunikationsstammtisch was ändert, dass es zum Beispiel ein bisschen spannender wird und nicht so unstrukturiert bleibt“ meint der Kuwi StugA. Besonders hilfreich finden viele Studierende vor allem den Semesterausblick den der StugA vor jedem neuen Semester initiativ veranstaltet. Dort wird den Studis eine Art Anleitung gegeben welche Veranstaltungen sie als nächstes belegen müssen und welche Leistungsansprüche pro Modul auf sie zu kommen.

Fürs kommende Semester plant der Kuwi StugA unter anderem eine Art „Kuwiklatsch“ einzuführen. Eine Veranstaltungsreihe die neben dem Kommunikationsstammtisch auch zu eine Möglichkeit für Studis sein soll locker und entspannt zusammen zu kommen. Außerdem möchten sie nach diesem erfolgreichen Abend die Kuwi Winterfeier auch im nächsten Jahr wieder veranstalten. Als ich mich für das Gespräch bedanke und mich auf den Weg nachhause mache wünsche ich mir auch das es solche entspannten Abende öfter gibt!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.