Fallbeispiel Mirko

Die folgende Unterrichtssituation wurde von einer teilnehmenden Beobachterin im individua- lisierenden Unterricht aufgezeichnet. Reflektieren Sie die Situation unter der Frage, welcher Möglichkeitsraum des Lernens und Zeigens von Leistung für den Schüler Mirko in der Inter- aktion mit der Lehrerin und der Mitschülerin Emma entsteht und nehmen Sie Stellung dazu.

 

An dem Fallbeispiel Mirko wird gezeigt, wie ungünstig man als Lehrkraft handeln kann. Mirko wurde von seinen Mitschülern weggesetzt und somit eine schlechte Chance hat zum Aufzeigen seiner Leistung, der Lernerfolg wird fehlen. Er erhält eine Anweisung und anstatt, dass die Aufgaben noch einmal deutlich erläutert und erklärt werden setzt sich Mirko einer zustätzliche Stresssituation aus während er alleine arbeiten muss. So ist es nun so, dass Mirko alleine arbeitend auch in irgendeiner Hinsicht gedemütigt wird vor der Klasse, da er immernoch von den Mitschülern gesehen wird, er jedoch nur die Wand sieht. Und so quasi auch nicht mehr seine Aufgaben lösen kann, wo die Klasse schon bereits im Vorteil steht, dass diese diese schon verinnerlicht sind. Mirko hat deshalb eine große Schwierigkeit sich in die Klasse zu integrieren. Im Normalfall ist es ja so, dass der SuS vor allem in inklusiven Klassen, individuell, also einzelnd, auf die Leistung eingehen soll.
In dem Fallbeispiel sieht es so aus, als würde die Lehrkraft Mirko nicht unterstützen in seinem Lernverlauf und somit eher die Isolation gefördert wird als der individualisierende Unterricht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.