Die lea.App

Die lea.online-App ist eine mobile Lernanwendungen zur Förderung schriftsprachlicher sowie mathematischer Kompetenzen im Grundbildungsbereich. Die Anwendung enthält Übungsaufgaben der Dimensionen Lesen, Schreiben, Rechnen und Sprachgefühl. Darüber hinaus wurden Aufgaben mit Berufsfeldbezug entwickelt, um neben den Grundbildungskompetenzen auch berufsbezogene Kompetenzen zu fördern und andererseits für diese Berufe zu sensibilisieren bzw. zu begeistern. Alle Aufgaben wurden auf Basis der lea.-Kompetenzmodelle entwickelt. 

BERUFSFELDBEZUG


Für die Auswahl der Berufsfelder wurde eine umfassende Recherche durchgeführt, bei der viele Einflüsse auf relevante Faktoren wie z.B. Zugänglichkeit in das Berufsfeld, Beschäftigungsentwicklung, Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, die Gefährlichkeit von Tätigkeiten sowie das Geschlechterverhältnis zu bedenken waren. Hauptsächlich stützt sich die Kriterienauswahl auf zwei empirische Studien: die erste leo. Level-One Studie (2012), sowie die SAPfA-Studie (2015) der Stiftung Lesen zur Sensibilisierung von Arbeitskräften für Analphabetismus. Weil beide Studien keine Aussagen zum Pflege- und Gesundheitsbereich machen, wurden zudem Ergebnisse aus dem Projekt INA-Pflege (2016) einbezogen. Basierend auf den Recherchen wurden die Berufsfelder Pflege, technische Berufe sowie produzierendes Lebensmittelgewerbe ausgewählt. 
Um einen möglichst realitätsnahen Bezug in den Aufgaben herzustellen, wurden auch Themen aus Ausbildungscurricula der gewählten Berufe aufgegriffen. Situationen aus dem Berufsalltag werden durch szenische Darstellungen mit Grafiken visualisiert. 

NUTZERFREUNDLICH


In der Anwendungen gelangen die Nutzer*innen über eine Map, welche im jeweiligen Berufsfeld verschiedene Schwierigkeitsstufen von Aufgabensets darstellt, zu den Übungsaufgaben. Auf der Karte werden ebenfalls die Ergebnisse der bereits beantworteten Aufgaben in Form von Diamanten visualisiert. So bekommt der/die Nutzer*in stets einen guten Überblick über seinen/ihren aktuellen Fortschritt. Einen differenzierteren Überblick über den eigenen Lernstand kann sich der/die Nutzer*in im Profilbereich unter „Meine Erfolge“ ansehen.
In der gesamten Anwendung wird die Schriftart Semikolon, welche speziell für Menschen mit geringer Literalität entwickelt wurden, verwendet. Ähnlich wie bei otu.lea, steht in der gesamten Anwendung eine Speech-Synthese zur Verfügung. Über die Lautsprecher-Buttons oder Tippen auf einzelne Wörter, können die Nutzer*innen sich diese vorlesen lassen. Der Aufbau aller Aufgaben entspricht dem schon für otu.lea entwickelten modularen System. Auch werden die Personas des lea.Universums in der lea.online-App verwendet.