Super tolle Blogs nur für euch ;)

Wie ihr hoffentlich schon gesehen habt, habe ich euch 3 echt tolle Links in meinem Menü bereitgestellt.

—> Zum Ersten: Super Idee!!!

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, hat dieser Blog die gleichen super Ideen wie ich ^^ mein Plan ist zwar nicht gleich noch ins Ausland zu reisen aber es würde auf jeden Fall mein Englisch lernen vorantreiben! Denn aus eigener Erfahrung weiß ich, dass wenn man sich eine längere Zeit in einem anderen Land z.B. England aufhält… sich die Sprache durch den täglichen Gebrauch wirklich verbessert!!! 😉

 

—> Zum Zweiten: Toll für Zeiten!!!

Hier findet ihr echt gute Erklärungen zu den Zeiten mit Beispielen und vielen extra Artikeln. Hier findet ihr noch kleine lustige Clips die man sich als Unterstützung ansehen kann. Zudem findet man auf dieser Seite echt tolle Tipps wie Schlagwörter usw.!

 

—> Zum Dritten: Wunderbar… alles was man braucht!!!

Hier kann ich nur sagen „All Inklusiv“ 😀 echt super Seite… Diese ist zwar für mich persönlich kein wirklicher „Blog“ aber man kann hier alles finden was man braucht um sich selbst die englische Sprache näher zu bringen (und noch viel mehr)!!! Ich muss gestehen, dass ich diese Seite auch früher schon einige Male benutzt und verschlungen habe ^^ aber sie hilft immer wieder schnell und gut. Tolle Tipps, super Übungen und auch unterhaltsame Abwechslungen!!!

!!! TOP TOP TOP !!!

 

 

Published in: on 26. November 2012 at 18:53 Comments (0)
Schlagwörter:

>>>Englisch lernen mit/ohne Hilfen<<<

Nun in der 6ten Woche bin ich bereits etwas weiter mit meinem Semsterziel „Englisch für Unwollende“! 😉

Ich habe mir ohne die uns bereitgestellten Programme oder Hilfen einen relativ großen Vokabelblock in Form von Karteikarten angelegt.

Leider, muss ich dazu sagen, dass ich auf Grund meines Tests letzte Woche nicht die bereits gestellten Hilfen endgültig genutzt habe…

dieses habe ich zwar probiert jedoch erwies es sich als sehr aufwendig!!!

Ich habe WorkFlowy versucht in mein Lernsystem zu integrieren, jedoch dauert das Erstellen der Vokabellisten zu lange und die DIN A 4 Blätter sind mir auch zu sperrig…

Deshalb habe ich meine Vokabeln auf Karteikarten geschrieben und kann diese so von Englisch zu Deutsch oder von Deutsch zu Englisch lernen 🙂

Trotz meiner „einfachen“ Arbeitsweise, komme ich mit meinem Stoff gut voran.

Diese Woche werde ich mich an den „einfachen“ Satzbau und die Grundzeiten ran wagen UND ganz wichtig alles gelernte immer und immer wiederholen! Nur so kann es ein Erfolg werden 🙂

Published in: on 19. November 2012 at 16:11 Comments (2)
Schlagwörter:

Virtuelle Hilfen im Unialltag…

Diese Woche habe ich mir einige Unialltagshilfen in Form von virtuellen Programmen vorgenommen.

Dieses Mal muss ich euch leider enttäuschen, denn ich war nicht von einem einzigen Programm vollkommen überzeugt…

Zuerst Etherpad: Ich finde es ist eher schwierig mit mehreren Personen an einer Mitschrift zu arbeiten. Jeder hat einen anderen Blickwinkel auf Informationen und beurteilt sie in anderer Weise zudem ist jedem etwas mehr oder weniger wichtig. Deswegen denke ich man sollte sich seine Notizen selbst anfertigen und sie vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt (nach der Vorlesung oder ein paar Tage später) noch ergänzen.

Zweitens Evernote: Diesen Dienst kann ich persönlich nichts abgewinnen. Ich habe ein Notebook, einen IPod und ein Smartphone mit denen ich über die ICloud auf alle Dateien zugreifen kann. Falls diese es mal nicht tut kann ich es in meinen Emailonlinespeicher hochladen.

Drittens MindMeister: In meinen Mitschriften und Notizen strukturiere ich relativ viel (mit Absätzen, Einschüben, Stichpunkten oder Listen). Jedoch strukturiere ich eher selten mit einer MindMap, weil wie ich finde diese es noch wie ein viel größeres Chaos erscheinen lässt. Ich verwende MindMaps nur wenn es ausdrücklich gewünscht ist oder ich schnell ein paar Ideen auf kritzeln muss… sonst kommt mir eine MindMap eher nicht auf den Zettel oder in ein Dokument^^

Zuletzt WordFlowy: Ich bin ein großer Listenfan, ich schreibe so gut wie alles in Listen… Aber ob ich dafür unbedingt ein Programm benötige wo es per Hand doch viel schneller geht?! Falls ich so eine für meine Unisachen benötige finde ich es eine tolle Idee, denn dann kann man diese sauber und schnell an Gruppenmitglieder weiter geben, jedoch wenn diese nur für mich sind kann ich es handschriftlich schneller 😉

 

So ich hoffe ich habe heute niemanden vor den Kopf gestoßen, denn insgesamt ist jedes dieser Programme brauchbar aber vielleicht auch etwas überflüssig! 🙂

 

Published in: on 12. November 2012 at 17:50 Comments (2)
Schlagwörter:

Flexibler Wochenplaner zum besseren Lernen!!!

 

Wie ihr oben sehen könnt, ist mein Werkzeug mein “flexibler” Wochenplaner.

Diesen Planer muss ich gestehen, hatte ich aber auch schon vor meinem Englischprojekt.

Zur “einzigartigen” Funktion meines Planers: Dieses große weiße Blatt Papier auf dem Bild mit den Wochentagen oben und den Zeiten links, ist das Grundgerüst meines flexiblen Planers. Dazu seht ihr noch alles kleine gelbe Zettelchen (farblich markiert und mit dem jeweiligen Vorhaben beschriftet).  Jedes Zettelchen enthält entweder ein Vorlesungsfach + zugehörige Farbe, meinen Arbeitsbeginn oder mein Arbeitsende, meine Freizeit, mein zusätzliches Lernen, meinen Sport, den Haushalt oder mein Englisch lernen. Oben über dem Wochenplan hängen zusätzliche Zettel entweder weil sie momentan nicht gebraucht werden oder weil sie im Plan schon oft genug vertreten sind!

Das tolle an meinem Planer ist, ich kann ihn jede Woche neu gestalten (immer am Sonntag). Dies ist gut falls Stunden dazu kommen, wegfallen oder ganz andere Aktionen auf dem Plan stehen!!!

Würde ich mir einen Plan am PC erstellen und ihn mir ausdrucken müsste ich ihn immer wieder mühselig ändern, sooo aber nicht
 ^^.

Zudem habe ich meinen Wochenplaner in so einer Größe gewählt, dass dieser gar nicht zu übersehen ist. Er hängt direkt an meiner Zimmertür sodass ich bereits morgens weis was los ist.

Trotzdem muss ich zugeben, dass ich noch mehr Planer habe, die mich an meine Tages und Wochenplanung erinnern ^^ hier eine kleine Auswahl:

 

>>> mein Planer den ich jeden Tag mit mir herum schleppe


 

>>> ebenfalls mein Planer wo ich täglich Eintragungen vornehmen kann


 

 >>> mein Uniplan der direkt über meinem Schreibtisch hängt


 

zudem habe ich sämtliche Termine in meinen IPod eingespeichert und unten im Gemeinschaftskalender vermerkt somit vergesse ich eher selten etwas und es fällt mir wesentlich leichter mich an meinen Plan zu halten!!!

 

 

Published in: on 5. November 2012 at 18:11 Comments (3)
Schlagwörter:
Zur Werkzeugleiste springen