Kategorien
Allgemein

Antisemitismus in der Schule

Ich selber wurde nie Opfer von Antisemitismus da ich keinerlei Verbindung zur jüdischen Religionen oder zur jüdischen Kultur  besitze .

Doch habe ich oft Antisemitische Vorfälle mitbekommen .

Auf meiner alten Schule wurde ein Schüler dessen Vater jüdische Wurzeln hatte als Jude beschimpft .Diese Vorfälle lösten in mir Bestürzung aus da ich mich schon früh mit dem Thema Nationalsozialismus und dem Holocaust auseinander gesetzt habe .

Als ich circa 15 war begann ich mich mehr und mehr mit Politik zu beschäftigen und schnell sympathisierte ich mich mit anti Imperialistischen Kämpfe rund um den Globus .

Natürlich rückte dabei der Israel Palestina Konflikt in mein Interesse .

Den Fehler den ich zu dieser Zeit begann war meine Israel kritische Meinung zu einer etwas anti jüdischen Haltung zu entwickeln,zu einer kruden Verschwörungstheorie ,die zwar nicht rassisch biologisch gemeint war dennoch falsch und gefährlich .

Das Wort Jude benutze ich nun auch als Schimpfwort wobei Jude hier für mich den anglo amerikanischen und israelischen Imperialismus meinte .

Für diese Haltung schäme ich mich Heute .

Die Fragen die sich mir aufstellen sind .

Wie man genau den Unterschied oder Übergang zwischen einer berechtigten Israel Kritik oder einer antisemitischen Haltung erkennt ?

Würde ein Schüler in meiner Klasse durch antisemitismus betroffen sein ,würde ich zunächst ein Gespräch mit der Klasse suchen und grundsätzlich mit den Schülern über die Zuschreibung von Charaktereigenschaften auf Ethnien zu reden und ihnen klar machen was für ein fataler Fehler das ist .

Von diesen wissen Horizont  würde ich mit ihnen versuchen den Antisemitismus,mit den Schülern, zu dekonstruieren .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.