Das Ersti ABC

Da heute die diesjährige O-Woche startet heißt die EULe alle neuen (und natürlich auch erneuten) Erstsemester herzlich willkommen und gibt euch gleich eine kleine Starthilfe mit auf den Weg in euer Uni-Leben! Denn nur weil ihr Erstis seid müsst ihr nicht planlos sein. Der Anfang ins Studentenleben bietet jede Menge Hindernisse und allerhand Fragen die auf euch zu kommen. Wo bekomme ich meinen Bib-Ausweis? Wie kann ich mich ins Uni-WLAN einloggen? Was ist die Keksdose? Und was das beste Bremer Bier? Die Antworten auf diese und weitere Fragen findet ihr in unserem Erst-ABC. Alle wichtigen Infos sowie Links rund um den Campus sind hier zusammengefasst.

A wie AStA (Allgemeiner Studierenden-Ausschuss). Der AStA ist eine Anlaufstelle für alle Studierenden der Universität Bremen. Falls ihr brennende Fragen habt könnt ihr euch jederzeit an das AStA-Team wenden, dessen Büro sich im Raum A2030 (die AStA-Etage erreicht ihr direkt über die Glashalle) befindet. Natürlich steht der AStA nicht nur für Fragen zur Verfügung sondern engagiert sich auch repräsentativ für alle Studierenden in der Hochschulpolitik.

B wie Boulevard. Dies ist die große Zweigstelle zwischen allen großen Gebäuden auf dem Campus (z.B. SuUB, IW, GW2 und die Mensa).

C wie Cafeteria. In der Cafeteria im GW2 gibt es ein Tagesangebot für Mittags, ein Salatbuffet und Snacks. Außerdem habt ihr die Möglichkeit eure Mensa-Card aufzuladen. Der aktuelle Speiseplan ist Online sowie über die iMensa-App verfügbar. Kaffee könnt ihr entweder hier oder bei der Kaffeebar (ausschließlich fairtrade-Kaffee) direkt darüber kaufen.

D wie Dozenten. Sie sind eure Lehrenden an der Uni und entweder in ihrem Büro auf dem Campus, per Email oder auch auf Stud.IP erreichbar. Die meisten Dozenten haben Sprechzeiten, welche sie euch zu Beginn des Semesters mitteilen.

E wie EULe („Euer Uni-Leben“). Das sind wir! Jede Wochen werden auf unserer Website mehrere Artikel, Videos und Interviews rund um das Studentenleben auf dem Bremer Uni Campus veröffentlicht!

F wie Fundbüro, dieses befindet sich im VWG (Verwaltungsgebäude) 1160. Eine Sammelstelle für alle verlorenen Gegenstände auf dem Campus (außerdem lohnt sich auch ein Blick auf das Schwarze Brett, auf welchem viele Anzeigen über gefundene oder verlorene Gegenstände zu finden sind).

G wie Glashalle. Diese befindet sich direkt an der Zentralhaltestelle/Zentralbereich auf dem Campus und ist quasi die Eingangshalle zum Campus. Hier kann man oft interessante Werbe- oder Verkaufsstände für Studenten finden (wie z.B. den Markt, Dienstags 9-16 Uhr).

H wie Hemelinger-Bier. Ob Pils, Alster oder das gute alte Hemelinger Spezial, erschwinglich für den kleinen Studenten Geldbeutel, gehört es zum Bremer Studentenleben jedes Bierfreundes.

Oder für alle die statt einem Feierabendbier an der Weser lieber nochmal sportlich aktiv werden wollen, gibt es den Hochschulsport. Hier könnt ihr aus einem großen Angebot von Kursen wählen. Diese sind für gewöhnlich schnell belegt – also seid schnell, denn nur der frühe Vogel fängt den Wurm.

I wie Internet. Um das WLAN auf dem Campus zu benutzen, müsst ihr euch über eure Account-Daten des ZfN (Zentrum für Netze) einloggen. Diese erhaltet ihr automatisch nach eurer Einschreibung per Post. Eine schrittweise Anleitung dazu findet ihr auf der Universitätsseite des ZfN.

J wie Jobs. Stellenausschreibungen für Jobs auf dem Campus (z.B. als Hiwi, Tutor etc.) könnt ihr auf Stud.IP (auf dem Schwarzen Brett) oder einfach per Rundmail eurer Uni-Email Adresse finden. Die Nähe zum Campus und Studierenden-freundliche Arbeitszeiten sind ein Vorteil gegenüber anderen Nebenjobs.

K wie Keksdose. Hier finden entweder im großen oder kleinen Hörsaal Vorlesungen statt (das Gebäude befindet sich am Boulevard direkt neben dem GW2).

Außerdem gibt es im Konferenzraum des AStA im Studierhaus, von Montags bis Freitags 8-10 Uhr und 16-22 Uhr, für alle die Möglichkeit ein freies Klavier zu nutzen (zum üben oder spielen).

L wie Lernpause. Gute Orte auf dem Campus zum Entspannen sind, z.B. Ruheräume mit gemütlichen Sofas (z.B. im GW2 Erdgeschoss) oder im Sommer die große Wiese gegenüber vom MZH, sowie der nahgelegene Uni-See.
Lehrbücher könnt ihr entweder günstiger gebraucht über das Schwarze Brett im GW2 neben der Cafeteria kaufen, übers Internet oder auch im kleinen Buchladen am Boulevard.

M wie Mensa. Die Uni-Mensa am Boulevard hat mehrere Gerichte pro Tag im Angebot, eine vegetarische Theke, sowie ein veganes Wochenangebot (aktueller Speiseplan). Sie hat ein größeres Angebot als die Cafeteria im GW2 und bietet auch mehr Platz für hungrige Studenten. Außerdem habt ihr die Möglichkeit eure Mensa-Card aufzuladen (und euch eine zu besorgen, falls ihr noch keine besitzt).

O wie O-Woche. Dies ist die Einführungswoche der Erstsemester, welche meistens vom jeweiligen StugA (Studiengangs-Ausschuss) organisiert wird. Hier habt ihr die Möglichkeit an Campus-Rundgängen, Bibliotheksführungen oder Kneipen-Rallyes teilzunehmen und eure Kommilitonen sowie den Campus etwas kennenzulernen.

P wie Post. Zwischen dem Zentralbereich und dem MZH gibt es eine Packstation und einen Briefkasten. Hier können Briefe abgeschickt und Pakete oder Päckchen abgegeben oder empfangen werden. Briefmarken sind im Tabakladen in der Glashalle erhältlich.

R wie Rückmeldung/Semesterbeitrag. Ist eine der wichtigsten Pflichten eines jeden Studierenden und jedes Semester wieder fällig (im WS bis zum 15.02. und im SS bis zum 15.08.), denn ohne die rechtzeitige Überweisung des Semesterbeitrages folgt zwangsweise die Exmatrikulation.

S wie StugA (Studiengangs-Ausschuss). Ist das Äquivalent zur Fachschaft an anderen Unis. Er vertritt die Studierenden seine Studienganges, organisiert Veranstaltungen und kümmert sich um die Gremienarbeit. Ihr könnt euch außerdem an euren StugA wenden, falls Probleme mit Professoren auftreten, wegen beispielsweise schlechter Noten etc. oder falls ihr Interesse an der Mitarbeit im StugA habt.

Stud.IP ist die allgemeine Kommunikations-Plattform der Uni. Hier könnt ihr euch für Veranstaltungen eintragen, euren Stundenplan koordinieren, mit Dozenten oder Kommilitonen kommunizieren und das Schwarze Brett auschecken. Viele Dozenten stellen hier auch Lektüre hoch oder erwarten, dass ihr eure Abgaben hochladet.

T wie Thermobecher. Nachhaltig und praktisch für Kaffee und Tee. Die Uni Bremen bietet keine freien Plastik/Pappbecher für Getränke mehr. Wer also nicht unter Kaffee-Entzugserscheinungen leiden möchte oder gutes Geld für einen Becher bezahlen will, sollte sich einen Thermobecher zulegen.

Theatersaal. Hier habt ihr die Möglichkeit jeden Dienstagmittag (während des Semesters) für freien Eintritt kleinen live-Konzerten vom Uni-Ensemble zu zuhören.

U wie Universitäts-Bibliothek. Ist eure zentrale Anlaufstelle wenn ihr für eure Abgaben auf der Suche nach Nachschlagewerken aller Art seid. Außerdem bekommt ihr hier euren Bibliotheksausweis oder könnt diesen auch verlängern. Unsere Bib hat eine Garderobe an der ihr eure Jacken und Taschen abgeben und eure restlichen Habseligkeiten in einem Plastikkorb transportieren könnt (falls ihr kein Freund dieser klobigen Körbe seid, solltet ihr euch alternativ mit einer transparenten Tasche o.Ä. eindecken).

V wie Versicherungen. In der Glashalle befinden sich mehrere Geschäftsstellen für Versicherungen und Krankenkassen, welche sich für Studenten anbieten (z.B. AOK, Debeka, HKK, TK und ÖVB).

W wie Wohnheim. Das Studentenwerk bietet an mehreren Standorten innerhalb von Bremen Apartment- oder WG Zimmer an. Die Mietpreise liegen in der Regel unter dem allgemeinen Mietpreisen auf dem freien Wohnungsmarkt in Bremen. Die Zimmer sind möbliert und können alleine, von Paaren oder auch als Familie angemietet werden (weitere Infos findet ihr auf der Website des Studentenwerks Bremen).

Z wie Zentralbereich. Er ist der Mittelpunkt des Uni-Geländes, bei dem sich viele wichtige Gebäude befinden. Unter anderem die Glashalle, das MZH und die Bahn und Bushaltestelle.

Nützliche Links:

Studentenwerk-Bremen: https://www.stw-bremen.de/

AStA: https://www.asta.uni-bremen.de/

Lageplan Uni-Campus: http://www.uni-bremen.de/universitaet/die-uni-im-ueberblick/lageplan.html

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.