Umgang mit Heterogenität in der Schule

Posted on April 26th, 2020 in Allgemein by Alyssa  Tagged
  1. Welche Aspekte des Spannungsfeldes von Heterogenität und Homogenität, die Sie in der Vorlesung kennengelernt haben, sind für Sie im Bereich schulischer Bildung besonders relevant? Begründen Sie Ihre Auswahl mit Bezügen zu den theoretischen Grundlagen, die in der Vorlesung behandelt wurden.

Im Bereich schulischer Bildung finde ich den Bereich „Vielfalt als anspruchsvolle Realität“ besonders Relevant. Es ist sehr wichtig, auf die Vielfalt der Kinder einzugehen und dies kann auch sehr anspruchsvoll sein. Jedes Kind kommt aus einem verschiedenen Elternhaus und mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen. Es ist für eine Lehrkraft nicht immer einfach, diese überhaupt zu erfassen und darauf einzugehen. Es ist ebenso wichtig, keine Vorurteile zu haben und dafür zu sorgen, dass die Kinder sich auch gegenseitig akzeptieren und respektieren. Das Thema Inklusion ist ebenso ein wichtiger Faktor. Inklusion akzeptiert die unterschiedlichen Persönlichkeiten, Herkünfte und Kulturen die die Kinder mitbringen und macht trotz einer Riesen Vielfalt den gemeinsamen Unterricht möglich und sorgt dafür, dass sich niemand ausgeschlossen fühlt, was ebenso sehr wichtig ist. Kinder mit und ohne einem sonderpädagogischen Förderbedarf sollen ebenso eine gemeinsame Klasse bilden.

  1. Benennen und diskutieren Sie Beispiele für die von Ihnen unter 1 benannten Aspekte und nehmen sie dabei explizit Bezug zu Ihren bisherigen Praktika oder Ihrer eigenen Schulzeit.

In meinem Praktikum war ich selbst einer Inklusionsklasse zugeteilt. Ich fand das Konzept sehr spannend zu beobachten, da es nicht so ablief wie ich es mir vorgestellt hatte. Inklusion ist meiner Meinung nach dafür da, dass alle Kinder zusammen unterrichtet werden, egal ob sie eine Behinderung haben, eine Lernschwäche usw. Leider war dies in der Schule wo ich zugeteilt war, nicht wirklich der Fall. Die Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf wurden immer wieder aus der Klasse geholt und von der Klasse isoliert. Sie mussten trotz Inklusion ihre Aufgaben in einem extra Raum bearbeiten. Dies haben die anderen Kinder natürlich auch immer wieder mitbekommen und haben angefangen die Kinder als „Anders“ anzusehen. Natürlich gab es auch einige Unterrichtsstunden wo sie auch alle zusammen als Klasse Unterricht hatten, aber sehr oft war dies nicht der Fall. Die Lehrkräfte sind meiner Meinung nach gut auf der Bedürfnisse einzelner Schüler eingegangen und haben auch gut differenziert, nur das mit der Inklusion, hatte ich mir anders vorgestellt.

  1. Formulieren Sie eine Beobachtungsaufgabe für kommende Praktika zum Spannungsfeld von Heterogenität und Homogenität in der Schule.

In meinem nächsten Praktikum will ich noch genauer beobachten, wie die Lehrkräfte auf die Heterogenität der Kinder eingehen und welche Konzepte sie hierfür verwenden. Ich möchte ebenso genauer erforschen, wie mit Kindern, die einen sonderpädagogischen Förderbedarf haben, in anderen Klassen umgegangen wird. Es ist nicht leicht auf alle Bedürfnisse der Kinder einzugehen, dennoch will ich unterschiedliche Methoden kennenlernen, um dies am besten zu meistern.

Hallo Welt!

Posted on April 25th, 2020 in Allgemein by Alyssa

Willkommen auf Uni-Bremen Blogs. Dies ist dein erster Beitrag. Bearbeite oder lösche ihn, dann lege mit dem Bloggen los!
Benötigst Du Hilfe beim Schreiben neuer Artikel? Auf der Supportseite des Blogssystems findest Videotutorials, die Dir den Einstieg so einfach wie möglich machen sollen: