Kulturwissenschaft: das denke ich…

Nun sind schon drei Monate vergangen seit ich nach Bremen gezogen bin und ich kann so langsam einige Fazite ziehen, bezüglich meines Studiums, aber auch dem Leben hier im allgemeinen. Kulturwissenschaft gefällt mir wirklich gut! Ich bin oft überrascht, wie entspannt das ganze Fach gestaltet wird. Sowohl die Prüfungsleistungen als auch die Dozenten sind sehr entgegenkommend und ich frage mich, ob dies nur im ersten Semester so ist und irgendwann der große Stress beginnt, oder ob ich einfach ziemlich Glück mit der Wahl dieses Faches hatte. Medien- und Kommunikationswissenschaft kann ich momentan nicht viel abgewinnen, diese ganzen Theorien finde ich ziemlich langweilig. Das Fach an sich ist sicherlich ganz cool, aber wenn man weiß, dass man diese auch in den nächsten Semestern nicht anwenden wird, weil wir ja nur das Basiswissen des ersten Semesters für Kulturwissenschaft benötigen, ist das doch sehr ernüchternd und bremst die Motivation. Allerdings glaube ich einige der Theorien bereits auf dem Gymnasium in Psychologie behandelt zu haben, wenn ich mich also aufraffe und endlich zu lernen beginne, sollte auch diese Prüfung hoffentlich zu meistern sein. Und danach muss ich es ja nicht mehr belegen… Hurraaaa! Zurück zu KuWi, wie unser Fach hier abgekürzt wird, muss ich sagen, das ich echt zufrieden bin. Die Ethnologie Vorlesungen bei Frau Dracklé sind immer eine Bereicherung und mit ihrer trockenen, aber sarkastischen Art fühlen sie sich manchmal mehr nach Unterhaltung als Unterricht an. Mein Seminar macht mir ebenfalls sehr viel Spaß und ich liebe es, über all die spannenden Themen auf englisch zu diskutieren und verschiedene Ansichten kennen zu lernen. Was mich manchmal zweifeln lässt, ist, dass ich mich danach für alles und gleichzeitig für nichts qualifiziere. Mein Plan ist es immer noch Journalistin zu werden und da ich im Kulturbereich schreiben möchte, sollte das schon irgendwie klappen. Ich habe mir KuWi auch bewusst deshalb ausgesucht und es war der Studiengang, der mich einfach in ganz Deutschland am meisten interessiert hat. Aber in frage stellen muss ich meine Wahl natürlich trotzdem gelegentlich… Letztendlich wird sich schon alles irgendwie ergeben.

2 Comments on “Kulturwissenschaft: das denke ich…

  1. Liebe Leah, du hast das alles sehr schön beschrieben. Ich muss sagen, dass ich mehr oder weniger genauso denke wie du. Vor allem die Art der Dracklé ist für mich auch immer etwas, was mich gerne in die Uni führt und ich bin wahnsinnig erleichtert einen so entspannten “Anfangs-Pfad“ zu haben, der uns dem Thema der Kulturwissenschaft näher bringt. Außerdem finde ich es gut auch mal zu hören, was du eigentlich nach der Uni vor hast.
    Supi

  2. Hi 🙂
    Ich finde deinen Beitrag wirklich gut geschrieben. Bei KMW kann ich dir nur zustimmen, es ist echt trocken, aber KuWi an sich finde ich wirklich interessant.
    Zu deinen Zweifeln wollte ich nur sagen: mach dich nicht verrückt, denn wir sind im 1. Semester. Wir bilden uns noch in eine Richtung aus und werden von Semester zu Semester mehr lernen, also Kopf hoch! Du wirst deinen Traumjob schon noch erreichen! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Catharine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.