Kategorien
Allgemein

Seminarreflexion

Dieses Semester erwies sich für mich und ich denke auch für den Großteil meiner Kommilitonen und Kommilitoninnen sowie der Lehrenden als eine neue Herausforderung. Es galt, sich umzuorganisieren sowie umzustrukturieren und dabei neue Wege zu finden, Wissen zu vermitteln und in den Austausch darüber zu gelangen.

Das Seminar „Außerschulische Lernorte inklusiv und international 2020“ ermöglichte es mir dabei, sowohl neue Kenntnisse über vielfältige Methoden und Anregungen bezüglich außerschulischer Lernorte zu gewinnen als auch in den Austausch, über Kommentare, mit den anderen Seminarteilnehmerinnen zu kommen. Ich empfand die gewählte Methode der Blogbeiträge und Kommentare sehr passend, da mir so eine anschauliche, individuelle Gestaltung meines Beitrags ermöglicht wurde. Während diesen konnte ich meine eigenen Gedanken und themenbezogenen Ideen mit einbringen und durch Bilder und Weblinks die vorgestellten außerschulischen Lernorte besser veranschaulichen und weiterführende Anregungen geben.

Die zur Verfügung gestellte Informationsliteratur über außerschulische Lernorte nutzte ich als aufbauende Grundlage für die pädagogischen Aspekte der Lernorte. Sie verdeutlichte mir, wie sehr Schüler*innen von dieses profitieren können und in welchen unterrichtlichen Kontexten diese bestmöglich angebracht werden können. Weiterhin wurde mir die Bandbreite der möglichen außerschulischen Lernorte vor Augen geführt. Dies geschah neben der Literatur auch durch die Vielzahl an unterschiedlichen Blogbeiträgen. Für meine Rolle als zukünftige Lehrkraft und Sonderpädagogin werde ich diese im Kopf behalten und mich für mögliche Umsetzungen von Exkursionen einsetzen.

Anderen eine Rückmeldung durch die Kommentare zu geben fand ich lohnenswert. So wurde ich zum einen angeregt, mich tiefgründiger mit bestimmten Beiträgen zu beschäftigen und im Anschluss daran noch zusätzliche Informationen einzuholen und zum andern mich im Feedback geben zu üben. Dabei viel es mir teilweise schwer, auch kritische Aspekte anzuführen, die ich verbessern würde, obwohl ich mich selbst auch über kritische Kommentare freute, um meinen eigenen Schreibstil und die enthaltenen Informationen auszubauen. Mithilfe des Seminars konnte ich neue Kenntnisse sammeln und meine bisherigen Kompetenzen vertiefen und ausbauen.

Ich empfand es jedoch sehr schade, dass wir, den Umständen bedingt, keine weiteren Interaktionen haben konnten. Über Exkursionen und ein Abschlusstreffen hätte ich mich sehr gefreut, da dieses Seminar noch viel mehr durch den Austausch zwischen allen Beteiligten lebt. Ich hoffe, dass dies bald wieder möglich ist und zukünftige ähnliche Seminare mithilfe der Gruppendynamik wieder gestärkt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.